Frage von Burgeraparillo, 7

Frage zum Universum TEIL 2?

Alles auf der Erde ist ja Wissenschaftlich nix anderes als ganz viele kleine Molekühle und Atome. Wenn man das jetzt vom größeren aus sieht. Sind wir nur ein runderer Ball bestehend aus vielen kleinen Molekühlen und Atomen die vom Erdkern angezogenen werden. Und das ist bei jedem Planeten so und zwischen den Planeten ist wieder nix. Diese Formation erinnert mich an den Aufbau eines Atoms oder irre ich mich

https://www.gutefrage.net/frage/erklaerung-zum-universum?foundIn=user-profile-qu... TEIL 1

Antwort
von segler1968, 7

Du irrst Dich! Planeten umkreisen die Sonne. Aber Elektronen umkreisen nicht den Atomkern. Gar nicht. Da bewegt sich nichts. Die Orbitale geben nur die Aufenthaltswahrscheinlichkeit wieder. Und die Energien sind im Atom quantisiert, in der Himmelsmechanik aber kontinuierlich.

Das passt alle überhaupt nicht. Die Quantenmechanik folgt nicht den Kepplerschen Gesetzen.

Expertenantwort
von uteausmuenchen, Community-Experte für Physik & Universum, 4

Hallo Burgeraparillo,

Diese Formation erinnert mich an den Aufbau eines Atoms oder irre ich mich

bereits in TEIL 1 hat Dir SlowPhil erklärt, dass Du Dich irrst. Die Vorstellung, Elektronen würden in Atomen auf festen Bahnen um den Atomkern kreisen, ist ein völlig vereinfachendes und falsches Bild von Atomen. Solche Atome wären in der Realität nicht stabil, denn die Elektronen würden sehr schnell Energie verlieren und in den Atomkern fallen.

Tatsächlich müssen Atome - wie alles in der Welt des Allerkleinsten - quantenmechanisch gesehen werden. Quantenmechanisch ist das Elektron aber kein klassisches Teilchen mehr, sondern hat auch Wellencharakter. Im Atom verhält es sich wie eine stehende Welle. Es ist deshalb über seinen ganzen möglichen Aufenthaltsbereich verschmiert.

Das ähnelt nun einem Sonnensystem oder auch einem Planeten mit Lebewesen darauf gar nicht mehr.

Aber wenn Du dieselbe Frage irgendwann als TEIL 3 zum dritten Mal stellst, wird die Antwort wieder dieselbe sein....

Grüße

Antwort
von Fuloli, 3

Ein Atom hat einen positiv geladenen Atomkern. Die Erde wäre in deinem Vergleich ja nur der Kern, aber die Erde hat keine (starke) elektrische Ladung nach außen, verglichen zu ihrer Masse. Die Erde ist Quelle einer Gravitationskraft anstatt einer elektrischen Kraft. Elektrische Kräft haben Positive und negative Pole. Die Gravitationskraft hat keine Pole, demnach hat die Erde auch keine Analogie zum Elektron. Die naja... "Ähnlichkeit" der Erde zum Atom ist Zufall.

Antwort
von ETechnikerfx, 2

Nein. Ein Sonnensystem besteht aus einem Kern, der Sonne. Diese Sonne würde einem Elementarteilchen in deiner Projektion entsprechen, dem Proton. Die Planeten wiederum würden dann den Elektronen entsprechen. Was machst du mit den Monden der Planeten? Kometen und den ganzen Asteroiden?

Antwort
von Mojoi, 3

Jooah, kann man so abstrahieren.

Nur dass die Größenverhältnisse deutlich andere sind,

und die treibende Kraft die Graviation, die in atomaren Größenverhältnissen nur eine sehr untergeordnete Rolle spielt.

Und die Positionen und Bahnen befinden sich annähernd auf einer Ebene und sind sehr gut vorhersagbar.

Und zentrale Phänomene wie z.B. Schwarze Löcher und aktive Galaxienkerne / Jets haben keine Entsprechungen im atomaren Bereich.

Und Zeitreisen in die Vergangenheit sind auf astronomischer Ebene faktisch ausgeschlossen.

Und es gibt keine sprunghaften Veränderungen der planetaren Umlaufbahnen.

Aber sonst passt dein Vergleich 1A.

Antwort
von soissesPDF, 3

"Wenn man das jetzt vom größeren aus sieht...." ist die Menschheit ein Furz im großen, weiten nichts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community