Frage von DaniGGa3, 220

Frage zum Ukraine-Konflikt?

In den Medien wird ja vermittelt, dass, grob gesagt, die Russen die Bösen seien. Welche Rolle spielt da die USA? Ist sie der Helfer in Not oder sind die Amis vielleicht die Bösen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von noah18, 111

Hier, lies zum Beispiel das: http://www.nachdenkseiten.de/?p=24986 (auf der Seite gibt es noch viel mehr zum Thema Ukraine)

In solchen Dingen würde ich die Mainstream-Medien (ARD, ZDF, große Zeitungen usw) nur noch mit Vorsicht genießen. Sie trichtern uns ein, in Schwarz-Weiß zu denken: "Dort sind die Bösen, wir sind die Guten." Die Lage ist aber komplizierter. Die NATO hat sich trotz Versprechen an Putin immer weiter an Russland angenähert; es wurden schon seit den 80ern zig Milliarden Dollar in die Destabilisierung Russlands investiert (durch us-amerikanische Institutionen wie USAID oder NED); allein 9 Milliarden davon wurden in die Ukraine investiert, um sie "dem Westen anzunähern" oder sie zu "demokratisieren", wie die USA es nennen würde. Dass aber in der heute faschistischen Ukraine von Demokratie keine Rede sein, dürfte jedem klar sein. Den USA ist das aber egal, solange die Ukraine Russland hasst. So war es immer in der Geschichte der USA: So lange wie ein Staat sich zum Westen bekennt, ist alles gut, egal wer dort regiert. Saddam Hussein, der Schah von Persien und viele andere Verbrecher gegen die Menschlichkeit waren alle einmal sehr gute Freunde der USA - solange sie eben nützlich waren.

Damit will ich Russland nicht heilig sprechen. Aber so etwas wird uns heutzutage nur sehr selten vermittelt. Die USA bringen Freiheit und Demokratie, heißt es immer. Aber die Wahrheit sieht ein bisschen anders aus.


Kommentar von DaniGGa3 ,

Sehr gute Erklärung, danke! Auch wenn es keine Guten gibt - wer ist in dem Konflikt eher "der Böse" - USA oder Russland?

Kommentar von noah18 ,

"Böse" ist ein schwieriges Wort und vielleicht einfach die falsche Herangehensweise an das Thema. Schau dir mal Obama an: ein cooler Typ, sympathisch, locker. Wer würde den böse nennen? Das ist einfach Machtpolitik. Wir haben Supermächte, die ihre geostrategischen Interessen durchsetzen oder verteidigen wollen und wir haben Unternehmen, die daran verdienen. So war es immer und so wird es immer sein. Letztlich ist es egal, wer hier mehr "Böses" angestellt hat und wer weniger. Wir kleinen Bürger sind es, die daran zu leiden haben werden, wenn "die da oben" ihre Konflikte und Kriege anzetteln und wenn die gesamten Medien Hasspredigten auf Putin verbreiten, anstatt Frieden und Annäherung.

Kommentar von LordFantleroy ,

Dafür, dass Du behauptest, "böse" sei ein schwieriges Wort, enthält Deine Eingangskommentar aber eben genau diese Vereinfachungen, die letztlich und zwangsläufig zu genau dieser Kategorisierung in Gut und Böse führen.

Antwort
von Sowjetunion208, 71

Jeder der sich in der Ukraine beteiligt hat trägt dazu bei 

Was die wirtschaftlichen und vertraglichen Interessen angeht hat der User palzbu eine gute Antwort unter einer anderen Frage gegeben 


Letztendlich ist es Geo Geplänkel 

Die russn die nicht wollen dass die NATO such an ihrer Grenze festsetzen 

Die faschistische Putsch Regierung in Kiew 

Die als linksextremistisch geltende ultranationalistische Partei und deren Armee 


Es ging um wirtschaftliche und geopolitische Interessen der NATO und Russland
Die Ukraine hat wichtige Verträge mit Russland deren Kappung , egal ob Legal oder illegal , Russland schaden würde und deren Basis in sewastopol gefährdet hätte , würde der NATO ganz gut passen
Kurz um Geo und kälter Krieg Geplänkel
In Kiew wird die rechtsextreme Swoboda Partei geputscht , und im Parlament sitzen unter anderen Extremisten wie Timoschenko , Jaszenyuk , Yarosh etc. Und gierige Oligarchen wie Poroshenko
Nach deren Forderungen und Folgen der NATO spalteten sich die Regionen Donyetzk , Lugansk und die Krim ab und bildeten eigene Volksrepubliken da sie die Regierung nicht anerkannten
Diese begann nach der eskalation auf dem Maidan gegen alle russischen unwilligen Einflüsse im Donbass vorzugehen
Russland nahm NUR das Beitrittsgesuch der Krim an , wegen ihrer Militärbasis , die von Donyezk und Lugansk lehnte man ab
Zu gleich gründeten sich mehrere pro russische Rebellen verbände , von denen einige in ihrem handeln fragwürdig sind
Der Kreml unterstützt düse mit Waffen und Geld
Das kann folgende Gründe haben : 1, um seine ,, Bürger " zu schützen
2. als eine Art ,, Propaganda " um zu zeigen ,, wir schützen unsere Leute auf der Welt "
3. gegen NATO und Co ein Zeichen zu setzen
4. um die Kiew Faschisten endgültig von der Krim fernzuhalten
Dann marschierte die linksextremistische ultranationalistische ,, Partei " dort ein mit ihrer privatarmee und statuierte ihr Exempel und das ganze eskaliert endgültig


Du siehst es gibt in der Geo Politik kein gut und böse 

https://www.gutefrage.net/frage/kann-mir-jemand-den-krieg-in-der-ukraine-erklaer...


Dort zu finden auch palzbu s Antwort 

Antwort
von sevastopol, 76

Hier hast Du eine Erklärung https://www.gutefrage.net/frage/was-ist-die-ukraine-krise

Besonders lesenswert sind die Antworten von PeVau und cherskiy.

Antwort
von LordFantleroy, 84

Ich weiß nicht, welche Medien Du so konsumierst, aber Artikel oder TV-Beiträge, in denen mit derart vereinfachenden Einteilungen in "Gut und Böse" operiert wird, habe ich bislang nirgends finden können. 

Weder in den von mir bevorzugten und von anderen pauschal mit Kampfbegriffen wie "Lügenpresse", "Mainstreammedien" oder ähnlichem Vokabular belegten und abgeurteilten Medien, noch in den Artikeln entsprechender Fachliteratur über internationale Beziehungen.

Tatsache allerdings ist, dass Russland mit der Annexion der Krim das Völkerrecht mehrfach gebrochen hat und sich demzufolge entsprechend auch Kritik anzuhören hat, ebenso, wie die USA für ihre eigenen Völkerrechtsbrüche ebenfalls entsprechend kritisiert werden.

Antwort
von aliceriaaa, 117

Also sagen wir es mal so;  wenn sich die USA weiter einmischt könnte es einen Krieg geben. Andererseits hilft die USA

Kommentar von DaniGGa3 ,

Erläutere bitte, ich kann mit sowas leider nichta anfangen.

Kommentar von Zeigefingeerr ,

Die USA hilft nur sich selbst

Kommentar von DaniGGa3 ,

@Zeigefingerr danke

Antwort
von mesooo, 103

Du kannst zu keinen von beiden böse sagen daher das sich beide sich als die gute sehen

Antwort
von mesooo, 85

Auf jeden Fall nicht die Retter in der not

Kommentar von DaniGGa3 ,

Erklär' doch mal

Antwort
von Robbinson, 68

Hallo DaniGGa3

Das mit dem Guten oder Bösen sein ist so eine Sache.

Hast Du dir einmal die Frage gestellt, seit wann die reguläre USA ihre Verfassung hat? Damit ist sie ein rechtsstaatlicher "Verein". Seit 1787 haben sie eine Constitution of the United States of America. Und nun eine weitere Frage in diesen 229 Jahren, wieviele Jahre des Friedens lebte dieses Land?

Es sind so um die 21 Jahre.

Zur Friedenserhaltung wäre nebst dem neoliberalen Schnick Schnack eigentlich etwas anderes sinnvoller als "Tust Du wie ich will, dann lass ich dich in Ruh."

Im übrigen, keiner von beiden ist ein Heiliger. Nur, der eine hat massiv mehr Bodenschätze und Fläche zur Verfügung, was der andere ebenfalls gerne hätte, kann ich mir vorstellen.

So gesehen, eine klare Antwort zu deiner Frage gibt es leider nicht. Obwohl es auf beiden Seiten sehr leibe Menschen gibt.

Kommentar von DaniGGa3 ,

Ich suche keine klare, sondern eine grobe Antwort xD wer ist der Schlimmere?

Kommentar von Robbinson ,

Keiner

Beide haben es faustdick hinter den Ohren. Wogegen USA viele lange Jahre mehr in PR hat und somit perfekter argumentieren kann als Russland.

Es gibt eine weise Schrift welche die Zunge als zweischneidiges Schwert bezeichnet. Tod oder Leben, sozusagen.

Dann ist die Frage, wer lügt perfekter?
Ich persönlich tue mich schwer damit, denn es wäre dringendst an der Zeit nach Vergebung zu streben als im alten Stil wieder und wieder neue Schuldzuweisungen an den anderen zu schieben.

Antwort
von kami1a, 88

Hallo! Fakt ist dass die Russen mit Menschen und Ausrüstung in einem fremden Land unterwegs sind und Interesse an permanenter Unruhe in der Ukraine haben. 

Ich bin aber sicher : wenn die Ukraine in einem Schnellverfahren über Nacht der Nato beitreten könnten wäre sofort Ruhe. Es gäbe keinen Krieg. Den führt Russland auch nicht ungezwungen gegen einen Natostaat. 

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Kommentar von DaniGGa3 ,

Das heißt, dass die russischen Interessen den Frieden stören?

Kommentar von kami1a ,

So ist es

Kommentar von DaniGGa3 ,

Danke...ich sehe, du bist ein Experte für Fitness, deshalb habe ich eine Frage an dich: Ich bin ziemlich schlank, aber bin zufrieden damit. Ich hätte aber gerne etwas mehr Arm- & Brustmuskeln. Hast du irgendwelche Tipps für mich?

Kommentar von kami1a ,
Kommentar von Zeigefingeerr ,

Fakt! Ist das du keine Ahnung hast und den Medien nachplapperst.
Fakt! Ist das Ukrainer und Russen schon immer Brüder waren.
Fakt! Ist das in Ukraine vor dem Krieg Russen  und Ukrainer friedlich miteinander gelebt haben.
Fakt! Ist das die Ukraine ein Militär strategisches Land für NATO und USA ist.
Fakt! Ist das die Krim durch Völker Abstimmung der russischen Föderation beigetreten ist.
Fakt! Ist das in Europa und in der USA eine riesige anti Russland Propaganda läuft.
Fakt! Ist das die Sanktionen gegen Russland Europa und vor allem Deutschland  wirtschaftlich mehr schaden als Russland.
Fakt! Ist sollte die Ukraine jemals der NATO beitreten wird das ein sehr böses Ende nehmen.

Kommentar von kami1a ,

Fakt ist dass nichts an diesem Kommentar stimmt.

Kommentar von LordFantleroy ,

Naja, ein wenig Zeit habe ich doch noch, also gehen wir's mal an:

"Fakt! Ist das du keine Ahnung hast und den Medien nachplapperst."

Spekulation und persönlicher Angriff, also sinnlos, sich damit zu befassen.

"Fakt! Ist das Ukrainer und Russen schon immer Brüder waren."

Nein, auch die Ukraine, wie auch die restlichen späteren Teilrepubliken, ist der Sowjetunion nicht freiwillig beigetreten, sondern wurde im Zuge des Bürgerkrieges von 1917 - 1922 militärisch erobert . Außerdem verfolgte Stalin eine Brechung des ukrainischen Nationalstolzes, die Folgen seiner Politik der Kollektivierung, der Dekulakisierung und die Deportationen ganzer Volksgruppen trafen ganz besonders die Ukraine. Im ukrainischen Nationalbewusstsein auch heute noch fest verankert ist die große Hungersnot Anfang der 1930er Jahre mit Millionen von Toten und das ausgerechnet in der Kornkammer der Sowjetunion, der so genannte "Holodomor", der nicht nur in der Ukraine als Völkermord an den Ukrainern angesehen wird.

"Fakt! Ist das in Ukraine vor dem Krieg Russen  und Ukrainer friedlich miteinander gelebt haben." 

Das ist lediglich das sowjetische und russsiche Narrativ, die oben genannten Beispiele zeigen, dass es eben nicht so war.

"Fakt! Ist das die Ukraine ein Militär strategisches Land für NATO und USA ist." 

Genau deswegen hat die NATO wahrscheinlich auch die Mitgliedsanträge der Ukraine und Georgiens 2008 abgelehnt. Logisch, oder?

"Fakt! Ist das die Krim durch Völker Abstimmung der russischen Föderation beigetreten ist."

Fakt ist, dass dieses Referendum im Windschatten einer militärischen Annexion stattfand und dieses unter anderem deswegen von der Generalversammlung der Vereinten Nationen nicht anerkannt wurde.

"Fakt! Ist das in Europa und in der USA eine riesige anti Russland Propaganda läuft." 

Auch das ist das (pro)russische Narrativ, das nur einen Aggressor und ein unschuldiges Opfer kennen will. Russland erhielt nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion Zugang zu sämtlichen westlichen Organisationen, denen es beitreten wollte, ohne die entsprechenden Voraussetzungen zu erfüllen. Auch ein Russland-Beitritt zur NATO wurde damals ernsthaft diskutiert und ein NATO-Russland-Rat geschaffen.

"Fakt! Ist das die Sanktionen gegen Russland Europa und vor allem Deutschland  wirtschaftlich mehr schaden als Russland." 

Kannst Du auch die ökonomischen Kennzahlen nennen, die das belegen?

"Fakt! Ist sollte die Ukraine jemals der NATO beitreten wird das ein sehr böses Ende nehmen."

Naja, dazu habe ich erst was geschrieben. ;-)

Kommentar von sevastopol ,

DH Zeigefingeerr! Du hast es auf den Punkt gebracht - молодец!

Fakt! Ist das Ukrainer und Russen schon immer Brüder waren.

So ist es!

Kommentar von Zeigefingeerr ,

@kami1a genau bitte was stimmt denn nicht?

Kommentar von kami1a ,

Ich widerlege gerne - aber nicht wenn es einseitige Propaganda ist. 

Kommentar von LordFantleroy ,

Zeigefingeerr, allein schon Dein letzter "Fakt!" klingt eher wie eine Drohung als eine Tatsachendarstellung.

Kommentar von kami1a ,

so ist es

Kommentar von Zeigefingeerr ,

Das was du da machst ist wie das Spiel in dem sich Kindergarten Kinder was uns ihr flüstern und am Ende kommt was ganz anderes raus.
Das Ukrainer und Russen friedlich miteinander gelebt haben kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Wo sind denn die Ukrainer hin geflohen? Nach Russland und die werden dort alle freundlich behandelt sie fallen in keiner Weise auf weil sie gleich sind genauso wie Russen und Weißrussen.

Kommentar von kami1a ,

ich habe Ukrainer im Bekanntenkreus die aus der Ostukraine  geflohen sind. Die sagen : Wir haben Angst - die Russen metzeln dort unsere Verwandten ab

Thema für mich durch

Kommentar von Zeigefingeerr ,

Natürlich kennst du welche weil Ukrainer auch in D Asyl kriegen 😁😁😁👍👍👍

Antwort
von Hallo349, 80

Die USA mischen sich fast überall politisch ein! Als müsste jedes Land an ihrer Stange tanzen! Einfach nur unglaublich! Schon mal was von US-Militärbasen gehört? Militärisch sind die in ca. 200 Ländern präsent!!

Kommentar von DaniGGa3 ,

Also sind sie die Schuldigen am Ukraine-Konflikt?

Kommentar von Hallo349 ,

Sie tragen durchaus Mitschuld

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community