Frage von MrRaze, 62

Frage zum Thema Kindergeld (zwischen BFD und Ausbildung?

Ich mache im Moment einen Bundesfreiwilligendienst (BFD), ich möchte zum 30.04.2016 kündigen (im Einverständnis beider Parteien). Im August (01.08.2016) fange ich meine Ausbildung an.

DIE FRAGE :

Bekommt meine Mutter für die Zwischenzeit (Mai,Juni,Juli) weiterhin das Kindergeld ?

Viele Grüße und danke für alle Antworten :)

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Ausbildung & Kindergeld, 29

Wenn du in der Übergangszeit ( 4 Monate ) zwischen zwei Ausbildungsabschnitten deine Ausbildung beginnst,dann steht es deiner Mutter / Eltern weiter zu !

Ist also in deinem Fall zutreffend,für April steht es dir durch das BFD - noch zu,dann sind es nur 3 Monate zwischen den beiden Ausbildungsabschnitten und ab August hast du bzw.deine Mutter wieder Anspruch durch deine Ausbildung,solange du noch keine 25 bist.

Deine Mutter muss aber den Abbruch und deine neue Ausbildung der Familienkasse schriftlich nachweisen.

Antwort
von siola55, 21


Bekommt meine Mutter für die Zwischenzeit (Mai,Juni,Juli) weiterhin das Kindergeld ?

Ja, sie bekommt weiterhin Kindergeld, solange MrRaze noch keine 25 Jahre ist:


Für ein über 18 Jahre altes Kind steht bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres Kindergeld zu, wenn es eine Berufsausbildung (im Inland oder Ausland) aufnehmen will, diese aber wegen eines fehlenden Ausbildungsplatzes nicht beginnen oder fortsetzen kann.

bzw.:

Es steht auch Kindergeld zu, wenn dem Kind bereits ein Ausbildungsplatz zugesagt wurde, es diesen aber erst später antreten kann, z.B. mit Beginn des betrieblichen Ausbildungsjahres.

Nachzulesen u.a. in dem "Merkblatt Kindergeld" der Familienkasse auf Seite 15 unter dem Punkt 4.3 (letzter Satz)

bzw. in dem Link hier: www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/Merkblatt-Kindergeld...


Antwort
von Polepolepolska, 28

"

c) Übergangszeit

Kindergeld kann bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres des Kindes auch für eine  Übergangszeit von bis zu vier Monaten z. B. zwischen Schulabschluss und  Beginn der Berufsausbildung gewährt werden."
Zitiert aus: https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/FamilieundKi...

Ich würde dir aber raten, dass du einfach bei der Agentur-für-Arbeit nachfragst. Dann bist du auf der sicheren Seite! :)

LG und alles Gute auf deinem weiteren Lebensweg :)

Antwort
von ladyknowitall, 32

ja, solange die zwischenzeit nicht länger als vier monate ist 

Kommentar von siola55 ,

... und MrRaze noch keine 25 Jahre alt ist!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community