Frage von Taiwon, 76

Frage zum Thema Ernährung (kcal),(makronährstoffe).Stimmt diese Aussage?

Stimmt die folgene Aussage : "Kohlenhydrate müssen nicht dick machen. Dick macht ein langfristiger Energieüberschuss (Kalorien) unabhängig von der Makronährstoffverteilung (Kohlenhydrate, Protein, Fett) der Ernährung" laut dieser Aussage müsste man ja immer nur auf die menge an KCAL achten die man ansich zu nimmt (zum Beispiel/Tagesbedarf 1800 und man isst davon 1700) und auf nichts weiteres um nicht zunehmen doch stimmt das wirklich?

Ich bedanke mich schon mal im voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von HikoKuraiko, Community-Experte für Ernährung, 25

Genauso ist es. Ausschlaggebend ob man ab oder zunimmt ist allein die Kalorienbilanz. Sprich nimmst du weniger Energie zu dir als du brauchst, bzw. verbrauchst du mehr als du zu dir nimmst wirst du auch abnehmen! WENN man überhaupt abnehmen MUSS (ansonsten sollte man es lassen ;) ). 

Ich hab auch 20kg abgenommen ohne auf irgendwelche Makronährstoffe etc. zu achten. Einfach dadurch das ich nen Kaloriendefizit hatte und halte jetzt mein Gewicht weil ich eben nur soviel esse wie mein Körper braucht ;) 

Antwort
von ickebinshallo, 37

Das stimmt. An welcher Stelle du Kalorien sparst und wann du das tust, ist dir überlassen.

Darum gibts auch diese Diätmassen:

Mal nur Ananas, dann kein Fruchtzucker...Dann kein Fett, dann keine Kohlenhydrate...oder doch eiweiß und Kohlenhydrate trennen?

Verrückt, aber die Leute fahren drauf ab. Je spektakulärer, umso spannender. Der Körper kann jedoch Makronährstoffe, bis auf die essentiellen, umwandeln (Stoffwechsel, Ernährungszyklen). Das ist auch sinnvoll, da das Gehirn zum Beispiel auf Glucose angewiesen ist. Heißt: Auch ein Stück Käse wird zu Zucker abgebaut.

Kommentar von Taiwon ,

Ah vielen Dank heißt diese Diättypen sind einfach nur da um die Kalorienzufuhr ansich runter zu schrauben...da sieht man mal wenn man sich nicht informiert,mit welchen falschen glauben (überzeugt das es stimmt) man lebt.

Kommentar von ickebinshallo ,

Richtig!

Wer weniger Kalorien zu sich nimmt, verliert an Gewicht, wenn er die Bewegung nicht noch drosselt. Ob du jetzt Kohlenhydrate oder Fett sparst, ist wurscht. An Eiweiß sparen die wenigsten, da es gut sättigt und der Körper bei Eiweißmangel Muskelmasse angreift. Aber wenn du insgesamt weniger Kcal zuführst, dann am besten von allem ein bisschen weniger, damit man wieder auf ein gesundes und ausgewogenes Verhältnis kommt.

Andersrum das gleiche: Du wirst auch zunehmen, egal ob du das Mehr an Kalorien aus Kohlenhydraten, Fett oder Eiweiß beziehst.

Antwort
von onyva, 58

ja so ist es. Jedoch sollte man auch auf die Makro und Mikronährstoffe achten, da man sonst Mangelerscheinungen bekommt bzw. krank werden kann (Cholesterin, Knochenbrüche...).

Kommentar von Taiwon ,

Tatsächlich das verblüfft mich ich mein man hört doch immer von Leuten die extra Fettfrei essen,wenig Kohlenhydrate und auf sonstiges verzichten damit sie nicht zunehmen...doch nur ein falscher glaube?

Kommentar von Grobbeldopp ,

Ja. Warum sollte es sonst gleichzeitig Leute geben, die low carb und low fat für richtig halten?

Kommentar von Taiwon ,

Das verwundert mich jetzt tatsächlich aber dazu es gibt doch auf so gewissen Diatplänen so Anzeigen die dir sagen wie viele Kohlenhydrate, Gramm Fett und Eiweiß du zu dir nehmen solltest...oder sind dies einfach angaben wieviel du mindestens decken solltest? doch "Überschuss" ist egal solange man seinen Tagesbedarf an KCAL nicht übersteigt deckt? und zu dem noch eine aller letzte Frage und ich glaube dann hab ich alles was ich jemals wissen wollte von dem Thema Ernährung: Auf den Lebensmittelverpackung sind ja die KCAL-Angaben gegeben müsste man immer NUR auf diese achten (ist es eine zusammenfassung?) da ich gelesen habe das 1 gramm Kohlenhydrate ansich ja auch noch Kalorien haben (ist dies alles schon zusammengefasst) ?
Ich bedanke mich im voraus für die nette und hilfsbereite Community die ahnungslosen wie mir einen Einblick gewähren.

Kommentar von ickebinshallo ,

Ja, du kannst die kcal- Angabe als "Zusammenfassung" betrachten :) darunter steht sozusagen erklärt und aufgelistet, wie diese kcal- menge zustande kommt und wie sie sich zusammensetzt.


im grunde genommen sollte das verhältnis also bei einer gesunden ernährung schon stimmen, damit der körper auch alle mikronährstoffe bekommt und die ernährung ausgewogen ist.

Anschaulich:

http://cdn.leipzig.de/typo3temp/pics/47f1fbf9e1.jpg


Wie es so schön und einfach heißt: "Von allem ein bisschen" (In Maßen ist ja eigentlich alles gut, in Massen nicht: Sonne, Alkohol, Arbeit, Schlaf...)

Und beim Abnehmen: "Etwas weniger"

Total langweilig und unspektakulär. Aber...was Oma schon wusste, es wirkt.

Kommentar von Taiwon ,

Vielen Dank für deine ausführlichen und hilfreichen Antworten

Kommentar von Grobbeldopp ,

Grob gesagt: Wenig Eiweiß wird recht schnell ungesund, wenig Fett na ja, zu wenig Kohlenhydrate ist noch am wenigsten schlimm. Das genaue Mengenverhältnis darf aber sehr, sehr stark variieren bis es wirklich ungesund wird. Also Fett und Kohlenhydrate 50/50 ist genau so möglich wie 80/20 oder 20/80. Solange man nicht Sportler oder Bodybuilder ist scheißegal. Beim Abnehmen kann beides funktionieren.

Antwort
von carlottitotti, 53

Naja, bei eine low carb Diät lasst man die Carbs ja weg, weil die mega viel Kalorien haben. Aber wenn du deine Kalorien zählst und weniger isst als du verbrennst nimmst du ab. 

Kalorien kommen ja hauptsächlich von Zucker ( Kohlenhydrate sind auch Zucker) und dieser wird verbrannt um Energie zu gewinnen. Wenn du also weniger Energie 'isst' als du verbrennst,bleibt deinem Körper nichts anderes übrig als dein Fett und Muskeln zu Energie zu machen

Kommentar von ickebinshallo ,

Quatsch. Kohlenhydrate und Eiweiß liefern gleich viele kcal, nämlich 4kcal. Fett und Alkohol haben dagegen fast doppelt so viel.

Antwort
von lianera1106, 45

Ja stimmt so 😊

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten