Frage von Derhase19, 43

Frage zum Strafrecht, kriege ich angeblich zur Prüfung?

Hallo liebe Leserinnen, ich habe bald eine Prüfung und mein Professor war so lieb und hat mir einpaar Tipps gegeben was ich lernen soll und hat gemeint ich werde ein Beispiel als frage bekommen: Undzwar die verschiedenen Arten von Diebstählen, etc... Die gewerbsmäßigen Diebstähle, mit Waffe etc stehen gut beschrieben in meinem Buch.
Es steht nur über Diebstähle bei geringfügigem werd "bagatalldelikt", erstens es steht nicht drinnen bis zu wieviel € man gestohlen haben muss, damit es als geringfügig gilt, zweitens eine Frage, laut dem österreichischen recht müssen Videoaufzeichnungen innerhalb von 72 std gelöscht werden (außer Echtzeitaufnahme natürlich & es besteht die protokollierungspflicht, falls zB ein Sicherheitsmann sich die Aufnahmen nochmal ansieht, soweit ich verstanden habe).

Andererseits steht aber auch drinnen, dass ein Diebstahl mit kameraaufnahmen beweisen werden kann, auch wenn die tat schon länger her ist.

Beispiel: angenommen die Person stiehlt was an seinem Arbeitsplatz (Arbeitsplatz deshalb weil mein zweites Thema großteils von AG und AN handelt & er gemeint hat die Fragen werden in Verbindung zu dem stehen) und es leuchtet auf beim Ausgang, jedoch kontrolliert der Sicherheitsmann seinem Arbeitskollegen nicht die Tasche. Und angenommen es sind die 72 Stunden schon vergangen (in denen die Aufnahme gelöscht werden soll), und der Dieb bekommt auch nach 3,4,5, 6 7 Monaten keine Anzeige oder wird nicht fristlos gekündigt.
Kann man es dann also noch beweisen, ohne Aufnahme, ohne Beweis, weil Sicherheitsmann ja die Tasche nicht kontrolliert hatte obwohl  das Licht aufgeleuchtet hat beim Ausgang? Oder ist es durchaus möglich die Aufnahmen länger zu behalten ? (wenn nein, wie soll man die tat aber dann beweisen, wenn sie länger her ist) ?

Ich verstehe das irgendwie nicht und ich werde verrückt 😤😤😤😤😤

Bitte helft mir wenn ihr könnt, ich hoffe ich hab das Beispiel halbwegs richtig geschildert 😂apropos es gilt österreichisches Recht

Mfg:)

Antwort
von GanMar, 14

Kann man es dann also noch beweisen

Wie soll man es beweisen, wenn es keine Beweise gibt?

Oder ist es durchaus möglich die Aufnahmen länger zu behalten ?

Natürlich kann es ein, daß Aufnahmen nicht gelöscht wurden. Das kann aus technischen Gründen passiert sein, auch aus menschlichem Versagen oder auch absichtlich und vermutlich nicht immer unter Mißachtung der in Österreich geltenden Datenschutzvorschriften.

Was meinst Du wohl, wie viele Daten theoretisch gelöscht werden müßten, es aber nicht passiert?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community