Frage von Dertobi1993, 54

Wie funktioniert das Auswahlverfahren des NC beim Medizinstudium?

Also es gab heute Zwischenzeugnisse. Ich stehe zur zeit auf 1,5 im Abijahr. Ich bin aber guter Dinge das es noch Luft nach oben gibt in 1-2 Fächern, ich will versuche 1.3 zu kriegen. Ich würde gerne Medizin studieren, in Deutschland gibt es doch einige Unis die Abiturienten mit 1,4-1,7 nehmen, was ich so gesehen habe. Nur nicht dir Uni in meiner Stadt, da braucht man 1,1 wie es scheint.. Also heißt das jeder mit 1,0 wird dort sicher genommen? Und mit 1,1 könnte es reichen, aber weniger wird erst mal abgelehnt. Meine Frage ist ob die Anzahl der Wartesemester sich nach dem Schnitt richtet, oder ob es wurscht ist ob ich 1,2 1,9 2,2 oder 2,7 habe, denn jeder muss gleich lange warten?? 1,1 schaff ich wohl nicht, mache immer hier und da paar kleine Fehler in Tests, krieg in manchen Fächern wohl auch keine 1 am Ende :(

Antwort
von dompfeifer, 18

Kurzfassung: Alle Bewerber, die über die Wartezeitrangliste zum Studienplatz kommen, haben mindestens so viel Wartezeit nachgewiesen, wie der aktuelle Wartezeit-Grenzwert ausweist. Da hat die Note nur in exotischen Grenzfällen einen Einfluss. 

Die erste Auswahl (40% der zu besetzenden Studienplätze) trifft bei medizinischen Fächern in Deutschland die Stiftung Hochschulstart. Die restlichen 60% der Studienplätze werden von den Hochschulen nach hauseigenen Kriterien vergeben.

Soweit - wie z.B. bei Hochschulstart - eine Auswahl nach Note und Wartezeit durchgeführt wird, werden zwei völlig getrennte Ranglisten für Note und Wartezeit angelegt zur Auffüllung vorgegebener Quoten (z.B. 20% der Studienplätze nach Note und 20% der Studienplätze nach Wartezeit). 

Die Grenznote auf der Notenrangliste beim aktuellen Auswahlverfahren ergibt sich als die Abi-Durchschnittsnote des als Letzter zugelassenen Bewerbers. Die Grenznote auf der Wartezeitrangliste beim aktuellen Auswahlverfahren ergibt sich als die Wartezeit des als Letzter zugelassenen Bewerbers. 

Die Wartezeit wird also grundsätzlich nicht durch die Note beeinflusst. Nur in der Gruppe der Gleichrangigen auf dem Grenzwert wird auf der Notenrangliste die Wartezeit als nachrangiges Auswahlkriterium herangezogen. Genauso gilt auf der Wartezeitrangliste die Note als nachrangiges Auswahlkriterium bei Ranggleichheit.

Antwort
von irrelevant2898, 39

kannst ja mal auf der Seite hochschulstart gucken, wie viele Wartesemster es beim letzten Studiengang gab. und jede uni hat bei Medizin ein anderes Auswahlverfahren, dann muss man eventuell halt mal umziehen.

Antwort
von forrestkid, 17

hochschulstart.de

Da findest Du alles über die Region in der Du Dich zum Studieren bewegst.

Antwort
von Schuhbach97, 23

Wartesemesrer richten sich normalerweise schon nach dem Schnitt...

Kommentar von Dertobi1993 ,

Das ist gut zu wissen danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten