Frage zum Motorrad drosseln anmelden eintragen lassen...?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

der Verkäufer soll die Maschine gleich zu einer Fachfirma  bzw Motorradfachgeschäft bringen die dann die Maschine umrüstet und die eerforderlichen Papiere ausstellt die die Umrüstung bestätigen. Mit diesen Papieren braucht TUV nicht lange nachforschen ob alles richtig gemacht wurde und du hast am wenigsten Ärger.
Wenn du die Maschine selbst umrüstest haste keine Papiere für die fachgerechte Umrüstung. Ab diesem Zeitpunkt also nach deiner Umrüstung darfste mit der Maschine nicht mehr auf die Straße da Betriebserlaubnis wegen dem Eingriff erloschen ist sprich du müsstest sie auf Hänger transportieren und zum TUV bringen. All den Ärger kannste dir sparen wenn wie oben genannt der Verrkäufer die Maschine gleich zur Fachwerkstatt bringt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Effigies
24.01.2016, 17:20

Das ist Unfug.  Natürlich darf er auf direktem Weg von seinem, Wohnort zum TÜV fahren.

btw ist   der Werkstatteinbau sicher teurer als es ein Anhänger zu mieten wäre.

0

Wenn die Maschine bei dir steht, bau die Drossel ein, hole dir ein Kurzzeitkenzeichen und für die Maschine beim DEKRA / TÜV zur Änderungsabnahme vor, dann gehst Du sie zulassen.

Alternativ kann Dir die Zulassungsstelle das Kennzeichen vorab ungestempelt zuteilen, Du fährst dann mit dem ungestempelten Kennzeichen zur Änderungsabnahme und bekommst dann die neuen Papiere.

Oder eben wie Du beschrieben hast, erst zulassen und dann nochmal hin und Papiere ändern lassen.

Das hängt von Deiner Zulassungsstelle ab, wenn die Dir für die Fahrt zum DEKRA / TÜV das Kennzeichen ungestempel ausgeben ist das natürlich prima, das machen aber nicht alle Zulassungsstellen, weil es eine "Kann-Bestimmung" ist.

Deine Lösung mit Zulassung und dann direkt zur Abnahme und umtragen ist jedenfalls günstiger als ein Kurzzeitkennzeichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du läßt das Teil drosseln, in einer Fachwerkstatt, stellst es dem TÜV vor und dann zur Zulassungsstelle. Werkstätten haben PKW-Anhänger für den Transport. In vielen Werkstätten kommt auch ein Mitarbeiter des TÜV.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kiste muss vor den anmelden zum TÜV mit der eingebauten und von einer Werkstatt bestätigt Drossel gebracht werden damit alles vor der Anmeldung eingetragen wird .   

Schon die Idee ein Bike um fast 100 PS zu drosseln ist schon gewagt den das Ding fährt damit nicht mehr vernünftig und nur noch Vollgas und Standgas und wird von jeder 15 PS Kiste an der Ampel versägt . 

Es ist immer besser ein  Bike mit der passender  Leistung zu nehmen als so einem Motor so zuzuschnüren das er spätestens nach dem Entdrosseln nicht mehr lange lebt . 20-30 PS drosseln ist gut aber fast 100 ist schon dann fast nicht mehr fahrbar .  

Und mit der gedrosselten über 50% Leistung darf man dann auch nicht mehr ins Ausland weil die da ganz illegal ist und sofort beschlagnahmt wird bei einer Kontrolle .  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Effigies
24.01.2016, 17:25

Mal wieder ein echter fuji. Schwachsinn von vorne bis hinten.

Du brauchst natürliche keine Werkstattbestätigung. Das kommt mal wieder aus fujis Wahnvorstellungen. 

Und ein gedrosseltes Mopped ist auch nicht im Ausland illegal. Ich kann mein Mopped drosseln wie ich es lustig finde . Und wenn ich aus nem 200ps Mopped einen Krankennfahrstuhl mit max 6 km/h mache is das immer noch ned illegal. Nur gilt halt für diese Drosselung der A2 Schein nicht.

0

Die Antwort von newcommer ist Quatsch, und die von fuji... naja, is halt fuji. Hoffnungsloser Fall.

Die einzig vollständig richtige is die von Tom. So funktioniert es.

brw wie kommt man auf die Idee ein 130PS Mopped auf 48PS zusammen zu schnüren? Dringendes Bedürfnis Geld zum Fenster raus zu werfen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?