Frage von jedernameverg, 244

Frage zum Mietrecht. Darf der Vermieter das?

Hallo, ich habe aufgrund von Schwangerschaft meine wohnung zum 29.2 gekündigt gehabt. Ab dem zeitpunkt wo ich gekündigt habe ging ein riesen krieg mit dem vermieter los def im selben haus gewohnt hat. Andauernd wurde nachts bei mir geklingelt, mir wurde unterstellt katzenkot auf dem balkon zu haben, briefe und Pakete wurden mir erst 11 tage nach eingang gegeben usw.. jedenfalls habe ich die Wohnung dennoch bei auszug weiss gestrichen und komplett gereinigt. Ich habe nur 10 monate in der wohnung gelebt und ein übergabeprotokoll gab es bei einzug nicht. Als ich dann auszog hatte ich zwei zeugen und wollte ein protokoll über den Auszug mit dem vermieter ausfüllen. Dieser hat sich komplett geweigert, die Schlüssel entgegen genommen und keine mängel genannt.

Heute kommt dann post vom ra mit einer rechnung über 4000 euro vom vermieter. Die wohnung wäre in einem desolaten zustand gewesen. Er hätte für 500 euro den balkon reinigen müssen, komplett neuer boden in der gesamten Wohnung, komplettes Treppenhaus musste er wegen mir für 450 euro streichen ( obwohl den alle mieter nutzen), er musste überall neue leisten legen ( dabei waren bei einzug schon kaum welche da ) und zu allem überfluss hätte ein einziger geselle der das alles in 32 Arbeitsstunden gemacht hat 45,50 die stunde bekommen. Plus 430 euro für den anwalt. Das kuriose die Rechnung ist von seiner firma. Er als chef seiner firma eine Dachdecker firma hat die Wohnung saniert und die rechnung selber erstellt. Welcher geselle verdient 45,50 die stunde? Hätte er mir nicht die möglichkeit einräumen müssen die Wohnung selber zu sanieren ? Und muss er nicht beweisen das die Wohnung so kaputt war ? Muss ich seinen anwalt zahlen? Er möchte die 4033 euro bis zum 27.5 haben... freue mich über eure meinung.. achja hinzu kommt das ich nie meine kaution in höhe von 580 euro wieder bekommen habe und diese auch nicht in der rechnung verrechnet sind.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, Vermieter, Wohnung, 117

Ich habe nur 10 monate in der wohnung gelebt und ein übergabeprotokoll gab es bei einzug nicht.

Man sollte immer ein Protokoll machen; also bei Ein- oder Auszug.

Am Besten auch Fotos machen.

Als ich dann auszog hatte ich zwei zeugen und wollte ein protokoll über den Auszug mit dem vermieter ausfüllen. Dieser hat sich komplett geweigert, die Schlüssel entgegen genommen und keine mängel genannt.

Ein Übergabeprotokoll muss weder Mieter noch Vermieter unterschreiben, weil es eine hohe Beweiswirkung hat.

Dann allerdings sollte man Zeugen haben selber ein Protokoll erstellen und von den Zeugen unterschreiben lassen

Heute kommt dann post vom ra mit einer rechnung über 4000 euro vom vermieter. 

Ein Rechtsanwalt macht das was sein Auftraggeber will. er schickt Jemandem eine Rechnung/ Forderung; ob die dann gerechtfertigt ist, steht auf einem anderem Blatt.

 Er als chef seiner firma eine Dachdecker firma hat die Wohnung saniert und die rechnung selber erstellt.

Darf er.

Hätte er mir nicht die möglichkeit einräumen müssen die Wohnung selber zu sanieren ?

Richtig, er hätte Dir die Mängel nachweislich melden müssen und unter Fristsetzung auffordern müssen, sie zu beheben oder beheben zu lassen.

Da er das nicht gemacht hat, wird er höchstwahrscheinlich auf den Kosten sitzen bleiben.

Muss ich seinen anwalt zahlen?

Ich bin fest überzeugt, dass er auf den Kosten sitzen bleibt.

 Er möchte die 4033 euro bis zum 27.5 haben... freue mich über eure meinung.. 

Ich würde dem Anwalt per Einwurfeinschreiben folgendes Schreiben.

Sehr geehrter Herr...

Als ich dann auszog hatte ich zwei Zeugen und wollte ein Protokoll über den Auszug mit dem vermieter ausfüllen. Dieser hat sich komplett geweigert, die Schlüssel entgegen genommen und keine mängel genannt.

Auch bekam ich bis zum heutigen Tag keine Mängelanzeige so wie die Gelegenheit diese dann zu beheben.

Da der Vermieter einfach die von mir angeblich von mir verursachten Schäden hat machen lassen, bleibt Herr ... auf den Kosten sitzen.

Ich betrachte die Sache damit als erledigt. Ihre Forderung inclusive Anwaltsgebühren weise ich im vollem Umfang zurück.

Sollte ich trotzdem noch von Ihnen weiter belästigt werden, so werde ich bei der Anwaltskammer Beschwerde  über Sie einreichen und einem mögliche, Gerichtsverfahren gelassen entgegen sehen.

Als Anwalt sollte man die Gesetzeslage kennen.

Der Vermieter hat keine Mängelanzeige gemacht, keine Frist gesetzt zur Behebung, hat die Arbeiten einfach durchführen lassen so dass jeder Richter zu seinen Ungunsten entscheiden wird.

Mit freundlichen Grüßen

..........

achja hinzu kommt das ich nie meine kaution in höhe von 580 euro wieder bekommen habe und diese auch nicht in der rechnung verrechnet sind.

Der Vermieter hat ein volles Zurückbehaltungsrecht bis zu 6 Monaten für etwaige Ansprüche aus dem Mietverhältnis.

Danach darf er nur noch das 3-5 fache einer Nebenkostenvorauszahlung für die zu erwartende Nebenkostenabrechnung einbehalten.

Mein Beitrag ist lediglich eine Einschätzung und keine Rechtsberatung.

Ich habe gott sei dank noch bis juli eine rechtsschutz für Mietsachen. 

Dann rufe dort an und schilder den Fall einem RA. der müsste zu meinem Ergebnis kommen.

Der RA soll dann das oben genannte Schreiben in ähnlicher Form dem Anwalt des Vermieters schreiben.

Bitte teile mir unter meiner Antwort dann das Ergebnis mit. Z.B ob geklagt wurde und wer verloren hat.

LG

johnnymcmuff 

Kommentar von jedernameverg ,

Hallo,

Danke für die ausführliche antwort. Das beruhigt mich total und hilft mir total weiter. Ich werde dienstag einen Termin bei einem anwalt machen und dem das schreiben aufsetzen lassen. Das dürfte ja dann viel Nachdruck verleihen. Das schreiben dürfte ja dann meine rechtschutz bezahlen. 

Kommentar von johnnymcmuff ,

Klar, dafür hat man die Versicherung ja.

Aber nochmal die Bitte, dass Du mir dann irgendwann das Ergebnis sendest was dabei herausgekommen ist.

Ich kann es mir zwar denken, aber denken ist nicht wissen.

Kommentar von jedernameverg ,

Ja, das mache ich auf jeden fall. Ich sage direkt Bescheid sobald ich was weiss :)

Kommentar von DerHans ,

Grundsätzlich solltest du deine Rechtsschutzversicherung vorher verständigen und um eine Deckungszusage bitten.

Häufig kann dir der Versicherer auch genau den richtigen Anwalt in deiner Angelegenheit benennen. Sie ist eigentlich daran interessiert, dir den besten Anwalt zu geben den sie kennt. Dann muss die Versicherung letztlich nichts bezahlen.

Antwort
von Nightlover70, 92

Das Ganze hört sich ja mehr als faul an. Du solltest auf jeden Fall einen Rechtsanwalt nehmen. Wenn Du keine Rechtschutzversicherung hast und nur ein geringes Einkommen bekommst Du möglicherweise einen Beratungsschein (beim Amtsgericht) für die Kosten einer Rechtsberatung.

Mir stellt sich nebenbei noch die Frage, ob denn die Arbeiten die angeblich ausgeführt wurden und nun berechnet sind auch tatsächlich so gemacht wurden.

Kommentar von jedernameverg ,

Ich habe gott sei dank noch bis juli eine rechtsschutz für Mietsachen. 

Ich frage mich auch ob er das alles überhaupt ausgeführt hat, da er ja selber der chef ist und selbst die Rechnung geschrieben hat. Hinzu kommt ja das 45.50 euro stundenlohn für eine person wohl der hammer sind oder ? Ein normaler geselle bekommt doch höchstens 15 euro oder sehe ich das falsch ? Und was habe ich mit dem hausflur den auch andere nutzen am hut ? 450 euro fürs streichen und da steht nichtmal neben wieviele qm oder wieviel die farbe gekostet hat. Und ein balkon von vielleicht 10 qm für 500 euro reinigen? Was soll bitte daran so dermassen dreckig gewesen sein. Hinzu kommt das er ja nicht den gesellen für 1500 euro berechnen kann und seperat nochmal 950 euro für Aufgaben die der geselle ja gemacht hat. Somit hätte der geselle ja 2450 euro verdient...

Kommentar von Nightlover70 ,

Das mit dem Gesellen siehst Du falsch. Es geht ja nicht darum was der Geselle verdient sondern was das Unternehmen berechnet. Da sind die 45,50€ Stundenlohn an sich schon ok.

Aber wie gesagt, die ganze Sache ist schon recht merkwürdig. Außerdem kannst Du ja durch Zeugen auch belegen, dass die Wohnung ok war.

Gut das Du noch eine RS-Versicherung hast. Dann ab zum Anwalt am Dienstag. Lass dann auch gleich die Kaution geltend machen.

Wünsche Dir viel Erfolg !!

Kommentar von johnnymcmuff ,

Lass dann auch gleich die Kaution geltend machen.

Das geht noch nicht, siehe meine Antwort.

Kommentar von Nightlover70 ,

Ja, natürlich  - hatte ich nicht bedacht. Danke für die Richtigstellung.

Kommentar von Gerhart ,

Der Vermieter hat die Wohnung auf seine Kosten renoviert. Dann wäre sie ja garantiert mängelfrei. Deshalb ist es schon möglich die Kaution abrechnen zu lassen, auch wenn die sogenannte Überlegensfrist noch nicht abgelaufen ist.

Kommentar von jedernameverg ,

Ja und die Nebenkostenabrechnung wollte er mir schon vor 4 wochen schicken. Hat er aber nicht getan. 

Antwort
von osito80, 87

Zum Anwalt kannst du immer noch gehen. Kostet viel Zeit und viel Geld. Ich würde in einem 1 Brief schreiben, daß 2 Zeugen beweisen können, er sich beim Auszug bzw. Wohnungsübergabe weigerte ein Protokoll zu unterschreiben.  Der EX-Vermieter sollte die Mängel beweisen können.

Wenn die Handwerker-Rechnung von seinem eigenen Unternehmen kommt, ist es möglicherweise ein verbotenes Insichgeschäft. D.h. er hat einen Interessenkonflikt, als Handwerker Geld zu verdienen und als Vermieter nur das notwendige Maß in Stand setzen zu lassen.

Wenn dann muss er einem fremden  Unternehmen einen Auftrag erteilen.

Dann stellt sich immer noch die Frage nach der Berechtigung. Wenn er bei der Schlüsselübergabe keine Mängel reklamiert hat, kann er nur versteckte Mängel reklamieren.

Also schreib dem Anwalt :

Für die angegebenen Mängel fehlt die rechtliche Grundlage. Zwei Zeugen können belegen, dass bei der Wohnungsübergabe am 29.02.16 keine Mängel seitens ihres Mandanten ( Name des Vermieters) genannt wurden.

Daher fühle ich mich an Ihre Forderung nicht gebunden.

mit freundlichen Grüßen

Kommentar von jedernameverg ,

Hinzu kommt noch das er einen neuen boden gelegt hat, der wertvoller war als der alte. Der alte laminat war der günstige dem es gab. Den kann man überall für 2,99 das qm kaufen. Er hat jetzt einen für 7 euro das qm gelegt. 

Die Rechnung hat er ja auch nie mal ohne anwalt zugestellt um zu versuchen ob ich so zahle. Wieso sollte ich also 400 Euro für den anwalt zahlen. Dem brief sind auch keine fotos beigefügt oder quittungen für die farbe usw. Ganz im Gegenteil der anwalt schreibt noch ich soll ihm die 4000 euro überweisen die Vollmacht läge bei und es gibt keine vollmacht. 

Kommentar von osito80 ,

wie bereits gesagt, wenn er noch was will,muss er das erst mal beweisen...

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 68

Zunächst: Wurde dir die Wohnung bei Metbeginn renoviert übergeben?

Was steht/stand wörtlich im Mietvertrag zu Schönheitsreparaturen während und zum Ende der Mietzeit?

Ist in deiner Rechtsschutzversicherung Mietrecht mit abgesichert?

Waren bei Rückgabe der Wohnung  deinerseits oder vermieterseitig Zeugen zugegen?

Bitte antworte bald, dann abschließend von mir GUTER RAT wie erbeten.

Noch frohe Pfingsten wünscht

mit frdl. Grüßen der albatros

Kommentar von jedernameverg ,

Die Wohnung wurde weiss gestrichen übergeben. So habe ich sie auch hinterlassen. Also wir haben die kompletz weiss streichen lassen. Boden war kein neuer bei einzug drin und bodenleisten fehlten.

Im Mietvertrag stand das kleinreperaturen in höhe von 200 euro im jahr zu tragen sind.

Mietrecht ist abgesichert in der rechtschutz.

Der vermieter hatte bei der abgabe seine frau und einen anderen mieter dabei. Ich hatte meinen mann und meine mutter dabei. Bezüglich meines mannes hat er beim auszug sogar die polizei gerufen, weil er nicht wollte das mein mann das haus betritt, da dieser ihn kontra gegeben hat. Die Polizei hat aber dann gesagt das es kein hausfriedensbruch ist so lange ich dort wohne. 

Antwort
von TrudiMeier, 77

Ich würde die Sache einem Anwalt übergeben und mich mit diesem Vermieter auf kein Gespräch mehr einlassen. Hast du, da der Vermieter das Protokoll nicht unterschreiben wollte, Zeugen für den Zustand der Wohnung?

Der berechnete Stundenlohnsatz für den Gesellen ist übrigens völlig in Ordnung.

Kommentar von jedernameverg ,

Mein mann und meine mutter waren bei der übergabe dabei. Meine mutter hat sogar noch gesagt sehen sie alles ist sauber und die Wohnung ist gestrichen. Da meinte er nur jaja.

Antwort
von Padri, 55

Bei Mängeln/Schäden ist dem Mieter nach Auszug erst einmal selbst die Gelegenheit zu geben, das zu beheben oder Schönheitsreparaturen durchzuführen. Der Vermieter muss dies schriftlich dem Mieter mitteilen. Fehlte das, so müssen Sie gar nichts zahlen. Einfach renovieren und Rechnung schicken geht gar nicht. Auch zahlt derjenige den Anwalt der ihn beauftragt hat. Und das ist der Vermieter!

Sie müssen demnach gar nichts zahlen. Lassen Sie sich nicht übers Ohr hauen.

Frage bleibt nur ob Sie die gesetzliche Kündigungsfrist von 3 Monaten eingehalten haben, denn Schwangerschaft ist kein Sonderkündigungsgrund.

Kommentar von jedernameverg ,

Ja klar die war eingehalten. Ich hatte ende oktober gekündigt und bin ende februar ausgezogen. Also die war mehr als eingehalten. 

Kommentar von Padri ,

Dann ist alles in Ordnung und die Forderungen können in vollem Umfang schriftlich zurückgewiesen werden. Wenn Sie den Rechtsschutz noch haben, können Sie das auch von einem Anwalt im Mieterverein schreiben lassen. Dagegen kann er nichts machen.

Antwort
von Karaseck, 73

Ich würde dir auch unbedingt zu einem Anwalt raten.

Viel Erfolg!

Antwort
von schleudermaxe, 38

Und was sagt Deine Haftpflichtversicherung dazu? Binde die doch einfach ein und die ordnen dann das Dilemma.

Antwort
von Ursusmaritimus, 72

Da solltest du dir am Besten einen Anwalt nehmen und dagegen angehen.

Antwort
von Istegaljetzt, 5

Wie ist es ausgegangen?

Kommentar von jedernameverg ,

Nach sehr langem schriftlichen hin und her sind wir gerade dabei gegen ihn zu klagen. Er hat aktuell 2 wochen zeit sich dazu zu äussern

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community