Frage von lenislash, 58

Frage zum Menschlichen Auge 2.0?

Schaltet man morgens nach dem aufwachen den Lichtschalter ein, ist man für kurze Zeit geblendet. Welcher Vorgang ist hierfür verantwortlich?

Ps: Meine Antwort 'der Lichtschalter' ließ der Lehrer nicht gelten, wenn sie auch -in gewisser Hinsicht- richtig war.

Expertenantwort
von goali356, Community-Experte für Schule, 35


Meine Antwort 'der Lichtschalter' ließ der Lehrer nicht gelten , wenn sie auch -in gewisser Hinsicht- richtig war.

Nun da das Thema "menschliches Auge" heißt, solltest du es logischerweise auch anhand der Vorgänge im Auge begründen.

Die Ursache ist, dass durch den plötzlich auftretenden starken Lichteinfall die Anpassungsmöglichkeiten des Auges überfordert werden.

Normalerweise wird die Pupille bei Lichteinfall kleiner, bei völliger Duinkelheit ist sie am größten. Wenn du nun in Dunkelheit das Licht einschaltest, gelangt zu viel Licht auf die Netzhaut und die Netzhaut sowie die dortigen Photorezeptoren werden überfordert.

Die Folge ist dass dir der Lichteinfall zu stark erscheint und du dich geblendet fühlst.

Antwort
von xOMwMOx, 34

Der Übergang von Dunkel auf Licht. Die Augen haben sich an die Dunkelheit gewöhnt und werden plötzlich mit Licht konfrontiert. Dafür brauchen die minimale Eingewöhnungsphase bis man nicht mehr vom Licht geblendet ist.

Kommentar von lenislash ,

Erstmal vielen dank für die Antwort aber genau um diese Eingewöhnungsphase geht es leider. Es hat irgendetwas mit zerfall des Sehpurpur zu tun aber was genau weiss ich leider nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community