Frage von patriciastein, 64

Frage zum Krankengeld einer Versicherung für Selbstständige?

Hey Leute,

ich bin Selbstständig und seit 2 Tagen Krank.

Bin "Freiwillig" Versichert bei der AOK mit der zusatzversicherung, Krankengeld ab 6W.

Ich bekomme aber in den nächsten 6 Wochen noch Geld überwiesen für die geleistete Dienstleistung der vormonate (Arbeit).

Wird das von der Versicherung abgezogen oder gilt das erst ab der 7 Woche? Weil da ja die Krankenkasse einspringt.

Würde mich über gute Antworten freuen !!!!

Antwort
von Bleistein, 24

Wenn Du sechs Wochen Karenzzeit beim Tagegeld hast, interessiert sich die AOK nicht dafür, was Du inzwischen noch an Geld hereinbekommst. Da wird nichts verrechnet. Es ist ja wichtig, dass Du in den nächsten Wochen ein Einkommen hast.

Danach bekommst Du 90% vom letzten Netto - auch da wird m.E. zunächst nichts abgezogen. Wichig für den Übergang ist nur, die Kasse so schnell wie möglich zu informieren, wenn Du ins Tagegeld kommst. Man muss mit Bearbeitungszeiten rechnen und darf nicht davon ausgehen, dass die AOK von heute auf morgen das Geld rausschickt, sobald die siebte Woche anbricht.

Beim privaten Tagegeld kann man sich die Karenzzeit selber aussuchen. Die Höhe des Tagegeldes kann man bis zu den Höchstgrenzen (je nach Anbieter und Tarif) selber wählen. Der Beitrag hängt aber wie immer auch vom Alter und vom Gesunheitszustand ab.

Antwort
von eulig, 26

Krankengeld wird ab der 7. Woche gezahlt. egal wie da Geld fließt oder nicht. Bedingung ist aber auch bei Selbständigen, dass die Krankenkasse Arbeitsunfähigkeitsnachweise vom Arzt erhält. ohne die gibts nichts.

Kommentar von patriciastein ,

vielen dank !

Antwort
von schleudermaxe, 36

... da kann aber etwas nicht stimmen, denn die können/dürfen doch gar nicht privat versichern, oder übersehe ich etwas?

Kommentar von patriciastein ,

freiwillig* versichert

Antwort
von clickclever, Business, 23

Hallo patriciastein,

Es kommt immer darauf an wie lange Sie überbrücken können. Ich gehe davon aus, da Sie Ihre Zusatzversicherung so vereinbart haben, dass es erst ab der 6. Woche zu einer Leistung kommt, Ihre Kosten im Krankheitsfall genau definiert und ausgerechnet haben. Vor allem, da Sie die nächsten Wochen eine rückwirkende Geldleistung erhalten werden. Ob Sie die Leistung ab dem 1. oder 43. Tag in Anspruch nehmen, hat für die Krankenkasse im Normalfall keine Relevanz. 

Liebe Grüße

Ihr click-clever

Kommentar von Apolon ,

Ich gehe davon aus, da Sie Ihre Zusatzversicherung so vereinbart haben, dass es erst ab der 6. Woche zu einer Leistung kommt,

Nein - die GKV bietet keine andere Variante an - als erst nach Ablauf der 6. Woche.

Kommentar von clickclever ,

Da gebe ich Ihnen recht, doch damit meinten wir z.B. einen Wahltarif, der die Leistung vorziehen könnte, um das Krankengeld zu überbrücken. GKV_ erst nach Ablauf der 6. Woche ist völlig richtig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community