Frage von minnimaus16, 69

Frage zum Jobcenter bezüglich " mit 19 " ausziehen ?

Hallo , im Sommer bin ich mit meinem Freund 2 Jahre zusammen und im Moment sieht es mit der Ausbldungssuche nicht so gut aus. Ich weiß nicht, ob ich bis dahin eine Ausbildung gefunden habe. Jetzt bekommt meine Mutter vom Jobcenter Geld , weil mein Dad ausgezogen ist . Sie selber verdient halt zu wenig. Ich muss alle paar Monate zu einem Jobcenter Mitarbeiter und mit dem über meine berufliche Zukunft sprechen. Er hat mir schon mehrmals angedroht, dass wenn ich keine Ausbildung habe er mir eine Arbeit andreht , ob ich will oder nicht. Man kann ja wohl verstehen, dass ich zu meinem Freund ziehen will und der wohnt halt ca. 300 km weit weg. Ist es möglich, trotzdem auszuziehen obwohl ich keine Ausbildung habe ? Finanziell wäre das alles abgeklärt und einen Job würde ich mir dort auch suchen. Ich habe Angst , dass das Jobcenter mich hiezurbehalten versucht und ich keine Chance habe , zu meinem Freund zu ziehen. Noch mal gesagt ich bin zu dem Zeitpunkt 19 Jahre alt.

Antwort
von DerHans, 43

Du bist 18 Jahre alt un d kannst tun und lassen was du willst.

Natürlich kann dich kein JobCenter an einem bestimmten Ort festhalten.

Du musst dann am neuen Wohnort eben wieder einen neuen Antrag stellen.

Du musst dir nur darüber im klaren sein, dass du dann finanziell von deinem Freund abhängig wirst. Willst  du das wirklich?

Kommentar von minnimaus16 ,

klar hört sich das ein wenig blöd an , aber ich bin mir da sicher und im schlimmsten Fall hab ich immer noch eine Familie, die mich unterstützt.

Antwort
von Gerneso, 48

Such Dir halt einen Job oder Ausbildungsplatz im Wunschwohnort (Ort Deines Freundes) und wenn Du den gefunden hast, ziehst Du um. Das Jobcenter dürfte da nichts dagegen haben, da Du Dich ja dann selbst über Dein Gehalt finanzieren kannst.

Ob Du einen festen Freund hast oder nicht ist dem Jobcenter völlig Schnuppe. Wenn Du einen Job hast (egal wo) kannst Du da auch hinziehen.

Kommentar von minnimaus16 ,

Danke :) , ja das habe ich mir auch so gedacht. Das mit dem Freund ist mir klar, dass es die nicht interessiert. ich wollte nur darauf hinweisen , warum ich dort hin will.

Kommentar von Gerneso ,

Wichtig ist wie gesagt, dass Du keine Leistungen vom Amt benötigen wirst. Man ist nicht verpflichtet an seinem aktuellen Wohnort zu bleiben, wenn man woanders ein Anstellungsangebot hat. Aber Du brauchst zuerst den festen Job / Ausbildungsplatz bevor Du umziehst.

Kommentar von minnimaus16 ,

gut, das wollte ich wissen. wie gesagt , ein Problem sehe ich nicht mit der Finanzierung.

Antwort
von himako333, 25

wenn Du ausziehst und Deine Mutter dann eine für 1 Person zu große Wohnung hat, wird ihr nahegelegt sich etwas kleineres , günstigeres zu suchen .. innerhalb von 6 Monaten.. 

zudem es steht keinem 2 H4- Beziehern je eine eigene Whg zu, solange Du unter 25 bist und nicht die Kriterien erfüllt sind, die ein Verbleiben bei Deiner Mutter unmöglich machen!.. 

mit einem verbindlichen Ausbildungsplatz in einer anderen weitentfernten Stadt mußt Du ggf. erst Bafög, oder Wohngeld beantragen sowie das KG an Dich auszahlen lassen..

Kommentar von minnimaus16 ,

was hier aber irgendwie nicht verstanden wird ist, dass ich mir -keine eigene Wohnung mieten will. Ich ziehe zu bekannten , die mich aufnehmen und damit ich dort nicht umsonst lebe , ein job suche um eigenes Geld zu haben.

Kommentar von himako333 ,

wenn Du aus einer H4 -Gemeinschaft unter 25 ausziehen willst, mußt Du vorab die Genehmigung einholen, nachweisen das ein Leben unter den jetzigen Bedingungen nicht zumutbar ist!

Wenn Du aber ohne staatliche Fürsorgeleistungen über die Runden kommst, dann kannst Du hinziehen wo Du willst.. beachte aber die neuen,seit Nov. 2015, geltenden Meldegesetze, um Probleme von vornherein auszuschalten..

.. alles Gute m.l.G. ;)h

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community