Frage von Stuhlfresser, 22

Frage zum "Familienleben" etc?

Hey, guten Abend

Also erstmal bin ich 17 Jahre alt und jetzt zu meiner Frage...

Ich lebe mehr, oder weniger neuerdings bei meinem Vater. Hier ist es alles wunderbar, früher habe ich bei einem anderen Familienoberhaupt gewohnt. Eine Mutter habe ich nicht mehr. Mein altes Familienoberhaupt war hysterisch und Geldgeil, jede Sekunde wurde ich nur ausgenutzt. Hauptsache das Geld schwomm, Liebe habe ich nie genoßen. jetzt wohne ich bei meinem Vater, er war früher Alkoholabhängig, und mittlerweile mehr oder weniger Clean. Er wäre damals fast daran gestorben. Darm und Leber wollten nicht mehr mitmachen. Jede Woche hatte ich das Jugendamt am Hals, weil diese Entscheiden sollten, wo ich hingehen soll, die waren Korrupt, steckten mit meinem anderen Familienoberhaupt unter einer Decke. Es ging alles in meiner Familie über mich, ich war der Leittragende. Das geht jetzt schon über 10 Jahren so.

Meine Frage ist nicht, was soll ich tun, sondern wie werde ich glücklich. Ich kann nicht wie andere Positiv durch die Welt laufen und mal abschalten. Ich habe einen Schalter vor meinem Kopf der mir blockiert frei zu sein und das Gefühl zu verspüren. Dieser macht mich immer fertig, ich will einfach nur noch glücklich sein. Wie schaff ich das und was habe ich genau?

Antwort
von PicaPica, 10

Was du hast ist bisher, eigentlich dein Leben lang, die falschen Erfahrungen gemacht zu haben.

Es zu schaffen, wieder, überhaupt, glücklicher zu werden ist, setze dir mindestens zwei Ziele. Einerseits einen möglichst guten Abschluss in der Schule hinzubekommen, oder falls du da nicht mehr hingehst, in der Ausbildung.

Zweitens, mit einer eigenen Wohnung möglichst aus dem Einflussbereich deiner Familie und allem was dich herunterzieht, herauszukommen.

Sobald du dein eigenes Geld verdienst, damit finanziell unabhängiger bist, wird sich auch eine gewisse psychische Freiheit einstellen.

Analysiere deine Stärken und versuche sie auszubauen und wenn es z. B.  "nur" ist gut zuhören zu können.

Einstweilen musst du eben noch ein wenig Geduld haben bis du volljährig bist, kannst jedoch bereits an Ziel eins arbeiten - dem Abschluss.

Du schaffst das, wen du deine Ziele mit einer dir möglichen Schrittgröße erreichst und diese Ziele sind beileibe nicht unmöglich. Alles Gute und LG.

Ach ja, und dein Username ist auch nicht gerade hilfreich und aufbauend. Meine Meinung.


 

Kommentar von Stuhlfresser ,

Erstmal danke.

Meine Volljährigkeit steht kurz bevor. Ich lebe jetzt schon mehr oder weinger ohne Familie, mein Vater ist meist unterwegs.

Ps: Ich bin so unkreativ was Namen angeht, da nehme ich einfach den nächst besseren :) 

Kommentar von PicaPica ,

Tu das, denn der jetzige ist absolut negativ behaftet. Wie wäre es mit "ichwilldas1"?!

Wenn du sowieso demnächst volljährig wirst und es bereits gewohnt bist, mehr oder weniger alleine zu leben und zurechtzukommen, musst du "nur" noch zusehen, finanziell unabhängig zu werden und schon hast du die Möglichkeit, auch die positiveren Aspekte dieses Lebens erleben zu können.

In diesem Alter steht die die ganze Welt offen, du könntest dich auch, wenn du eine entsprechende Idee hast, selbstständig machen, oder erstmal einen Arbeits-, oder Studienplatz anstreben und die Selbstständigkeit als Nebentätigkeit ausüben.

Ist Vieles möglich. Alles Gute dir und LG. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten