Frage von HH94SK, 45

Frage zum BAföG-Geld?

Hallo Leute! Ich beginne ab dem nächsten Monat mein Studium und überlege seit kürzerem, ob ich BAföG beantragen sollte. Ich muss zwar nur den Semesterbeitrag von ca.317€ zahlen aber jeder Mensch hat seine eigenen Kosten und braucht dementsprechend für alles Geld. Jetzt werden einige denken: "Frag doch deine Eltern!". Das wäre natürlich ne Option, jedoch sieht es finanziell gerade nicht so optimal aus und sie könnten mich eher nicht finanzieren. Meine Frage richtet sich dem Geld: Wenn ich beispielsweise jeden Monat 300€ vom Amt bekomme, von dieser Summe aber beispielsweise immer etwas übrig bleibt, bekomme ich dann weiterhin jeden Monat dieselbe Summe vom Amt oder schauen sie da genau hin und denken sich sowas wie: Der hat ja noch etwas von den 300€ übrig, diesen Monat bekommt er (meinetwegen) 150€ geschickt!" Ist das möglich oder bleibt die Summe gleich, die zu Beginn für mich berechnet wurde??

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 30

Du beantragst immer für 1 Jahr. Der Betrag richtet sich nach deinem Bedarf (597€ auswärtswohnend, 465€ daheimwohnend) und dann wird das entsprechend nach dem Einkommen deiner Eltern gekürzt.

Rauskommt ein Betrag X an Bafög. Der wird jeden Monat überwiesen. Was du mit dem Geld machst, bleibt dir überlassen. Wenn du das Geld versäufst und dann nur Reis und Nudeln isst oder dein Semesterbeitrag nicht zahlen kannst, ist das deine Schuld. Genauso ist es auch dein Glück, wenn du am Schluss Geld übrig hast und das Geld sparen kannst oder damit in Urlaub fährst. Sparsame Menschen werden also nicht bestraft.

PS: Wenn du daheim wohnst, solltest du das geld deinen Eltern geben, dafür dass sie Miete, Strom, Wasser, Nebenkosten, Heizung zahlen, den Kühlschrank füllen, immer Klopapier und Shampoo da ist., die Wäsche gewaschen wird etc. Bafög ist kein Taschengeld.

Kommentar von HH94SK ,

Achso, ja super Danke! Darauf wollte ich hinaus. Und ja, ich werde meinen Eltern natürlich auch einen Teil abgeben :)

Kommentar von Fortuna1234 ,

Sehr gut. Viele Kinder vergessen, dass Eltern einen auch finanzieren, wenn kein Geld fließt. Bafög soll die Kosten decken, die du daheim verursachst, damit deine Eltern dich nicht finanzieren müssen - wenn sie es einkommenstechnisch nicht können.

Du kannst übrigens auch 4880€ pro Bewilligungszeitraum (1 Jahr) anrechenfrei dazuverdienen ohne, dass etwas vom Bafögbetrag abgezogen wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten