Frage von Baupa8, 39

Frage zum Bafög, 450€ Job und der Krankenversicherung?

Hallo zusammen, ich habe eine Frage zum Bafög, 450€ Job und der Krankenversicherung während des Studiums. Ich beginne im September ein Studium. Da ich 30 Jahre alt bin, kann ich mich nur freiwillig gesetzlich Versichern oder Privat. Privat ist keine option. Freiwillig gesetzliche würde mich ca. 170-180€ (inkl. Pflegeversicherung) kosten. Ne Menge für nen Studenten. Folgender Sachverhalt: Ich werde Bafög erhalten, ebenfalls habe ich mir schon einen Minijob (450€) gesichert. Ist es möglich, dass mir der Arbeitgeber die Sozialversicherungen von den 450€ abzieht und ich weiterhin ohne Probleme anspruch auf Bafög habe, ohne dass mir dies gekürzt würde? Lt nem Rechner im Netz, würde mir dann nur die Sozialversicherung (Krankenversicherung, Rentenversicherung usw.)abgezogen werden (knapp 100€). Also ne Ecke günstiger als die oben erwähnten 180€ alleine für die Krankenversicherung. Ist das möglich? Oder bin ich auf nem völlig Falschen Dampfer? Vielen Dank im Voraus

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 16

Hi,

nein, das geht nicht, da ein 450€ kein sozialversicherungspflichtiger Job ist. Bei einem sozialversicherungspflichtigen Job müsste dein Arbeitgeber ja die andere Hälfte der Versicherung übernehmen. Um das nicht tun zu müssen, gibt es die sozialversicherungsfreien Jobs. Ein Arbeitgeber kann dir das auch nicht freiwillig abziehen.

Wenn du mehr Geld brauchst, kannst du zB auch einen Kfw-Kredit für diese 180€ aufnehmen.

Antwort
von DerHans, 13

Du kannst mit einem Arbeitgeber vereinbaren, dich in der "Gleitzone" zu beschäftigen. Das bis zu einem bestimmten Betrag sogar auch lukrativer für ihn.

Antwort
von ellaluise, 4

Mit 451€ Brutto (450,01) wärest du in der Gleitzone und es wäre ein reguläres sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis mit Krankenversicherung usw..

Deine mtl. Abgaben wären dann ca. 95€.

U.U. wird Bafög etwas gekürzt, wg. der Einkommensgrenze.

Antwort
von Sprandel, 17

Du solltest als erstes auf dein Freibetrag achten ansonsten würdest du das weitere Geld sozusagen für umsonst arbeiten weil sie es dir vom barfög wieder abziehen. So weit ich weis kann man mehr barfög bekommen wenn die sich um die Versicherung kümmern bin mir da nicht genau sicher steht aber alles im kleingedrucktwn auf der barfög seite

Antwort
von eulig, 15

ein Minijob ist nicht sozialversicherungspflichtig, weder als Student noch als Nicht-Student. der Arbeitgeber kann deshalb davon keine Beiträge abführen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community