Frage von Allesinbutter1, 51

Frage zu Wahrscheinlichkeitsverteilung?

Bei einem normalen Würfel ist die Wahrscheinlichkeitsverteilung ja 1/6
Wie findet man die Wahrscheinlichkeitsverteilung raus von einem Würfel wo die Fläche mit der 1 und der 6 doppelt so groß sind wie die anderen Seiten ?

Antwort
von Flopi, 26

Zwei seiten mit doppelter Größe ist theoretisch wie 4 Seiten, daher hat 1 und 6 jeweils eine Wahrscheinlichkeit von 2/8 die Übrugen Seiten 1/8:)

Antwort
von LC2015, 33

Wie soll so ein Würfel denn aussehen?

Kommentar von Allesinbutter1 ,

Ähnlich Wie ein legostein

Kommentar von LC2015 ,

Aber meines Wissens nach liegen die 1 und die 6 nicht auf gegenüberliegenden Seiten. Das ist dann - wenn mich nicht alles täuscht - problematisch, da das dann eben nicht wie ein Legostein aussehen würde, es sei denn du würdest auch die Seiten, die der 1 bzw. 6 tatsächlich gegenüberliegen, vergrößern, aber dann gilt deine Annahme nicht mehr.

Kommentar von Allesinbutter1 ,

1 und 6 liegen dich gegenüber es muss ja immer 7 rauskommen

Kommentar von LC2015 ,

Okay, wieder was gelernt. Dann kannst du die Verteilung schätzen, indem du eine große Anzahl Würfe durchführst, jeweils das Ergebnis aufschreibst und dann die relativen Häufigkeiten als Schätzer nimmst. Mit steigender Anzahl Würfe wird die Schätzung tendenziell besser.

Hier auf theoretischem Wege die Verteilung zu raten ist schwierig. Ein normaler Würfel hat gewisse Symmetrieeigenschaften, aus denen sich die Verteilung ergibt. In dem neuen Würfel sind Asymmetrien enthalten, deren Einfluss auf den Wurf des Würfels (deterministisches Chaos) nicht ganz so leicht einzuschätzen ist.

Antwort
von Harald2000, 30

Empirisch, d.h. durch Auswürfeln. Bezweifle, ob das theoretisch zu lösen ist.

Kommentar von Allesinbutter1 ,

Also kann man nur die relative/ absolute Häufigkeit und Erwartungswert usw angeben ?

Kommentar von Harald2000 ,

Midestens 100 mal würfeln und die Resultate notieren; danach lässt aus dem Anteil der Häufigkeiten einer jeden Zahl auf dem Würfel deren Auftretenswahrscheinlichkeit berechnen.

Kommentar von Wechselfreund ,

Deine Antwort finde ich besser als diesen Kommentar. Man wird niemals eine Wahrschinlichkeit angeben können, nur einen Schätzwert, der allerdings mit steigender Versuchzahl immer "verlässlicher" wird. (Die Wahrscheinlichkeit 1/6 gilt auch genau genommen nur für einen Laplace-Würfel, keinen realen.)

Kommentar von Wechselfreund ,

Wo willst du den Erwartungswert hernehmen??

Kommentar von Harald2000 ,

Nur aus den empirischen Daten zu errechen; klar, je mehr Würfe - desto größer die Genauigkeit und damit wird die Tendenz sichtbar.

Antwort
von dreamerdk, 21

dieser Würfel ist vor allen Dingen von der Wurftechnik abhängig..;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community