Frage von HvonAbendroth, 71

Frage zu Versicherung und und Kredit?

Also ein Bekannter hat Sorgen.

Es geht um folgendes.

Dessen Vater nahm einen Kredit auf von 10.000 € etwa und hat dem Bekannten gesagt, dass er (vater) den bekannten in die Lebensversicherung mit eingesetzt hat und meinte, wenn er ( Vater) stirbt, bekommt der Bekannte das Geld.


Der Bekannte hat jetzt Sorge, dass er irgendwie was mit dem kredit zu tun hat dadurch und ob der vater ihn einfach irgendwo einsetzen bzw. einschreiben darf einfach so? weiß jemand näheres dazu?

Antwort
von frodobeutlin100, 10

Im Regelfall kann die Bezugsberechtigung für eine Lebensversicherung
jederzeit geändert werden, das ist also eine Sicherheit gleich 0 ...

wer sich worüber Sorgen macht versteh ich nicht so ganz ...

falls
der Kreditnehmer sterben sollte, kann der Kreditgeber seine Forderung
gegenüber den Erben gelten machen .... außer sie schlagen das Erbe aus
.. wenn die Lebensversicherung zahlt (wenn keine Ausschlußgründe
vorleigen) kann man die bestehnden Schuldn damit begleichen ...

Antwort
von Heidrun1962a, 7

hat er denn etwas unterschrieben? So kann hier nur spekuliert werden, was er damit meint. 

Antwort
von kevin1905, 18

Es sind zwei rechtlich voneinander unabhängige Verträge!

Die steuerliche Thematik nicht vergessen:

Sind Beitragszahler (Versicherungsnehmer) und Begünstigte Person nicht identisch ist die Auszahlung keine nach § 4 EStG steuerfreie Versicherungsleistung, sondern eine steuerpflichtige Erbschaft nach ErbStG.

Kommentar von HvonAbendroth ,

d. h. man erbt den kredit mit und muss es bezahlen?

Kommentar von kevin1905 ,

Wir reden über eine Versicherung, nicht über den Kredit.

Bist du sicher dass die LV nicht auch als Restkostenversicherung konzipiert war um den Kredit abzusichern?

Antwort
von Repwf, 39

Das du in einer Lebensversicherung einen begünstigten eintragen lässt ist normal, wenn der VN stirbt geht das Geld an diese Person. 

Mit dem Kredit könnte er in Verbindung kommen wenn er generell das Erbe vom Vater annimmt, da sind auch die Schulden mit drin.

Mit der Versicherung hat das nichts zu tun 

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 18

Hat er denn für den Kredit irgendwas mit unterschrieben?

Es kann sein, dass der Vater nicht mehr versicherbar war. Hier hat sowieso nur der "Berater" schnell ein zusätzliches Geschäft gemacht. Der Kunde kann sich ja kaum dagegen wehren, sonst bekommt er eben keinen Kredit.

Ist zwar eigentlich ein verbotenes Koppelgeschäft, wird aber immer wieder gerne praktiziert. Der Banker hat eben auch seine Auflagen zu erfüllen.

Kommentar von HvonAbendroth ,

Nein er hat nichts unterschrieben

Antwort
von SaVer79, 20

Was hat denn der bekannte mit dem Kredit zu tun? Hat er dafür mitunterschrieben?

Kommentar von HvonAbendroth ,

nein hat er nicht. gar nichts damit zu tun

Kommentar von SaVer79 ,

Sicher? Warum wurde er denn dann als begünstigter eingetragen?

Antwort
von Frege46789, 31

So wie du es schreibst hat der Kredit nix mit der Lebensversicherung zu tun. Er ist da lediglich begünstigter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community