Frage von tommy40629, 31

Frage zu (schweren) Eignungs- und Auswahltests?

Hey!

Ich lerne ja für einen sehr großen Auswahltest, mind. 4 Stunden schriftlich. Man muss mind. Abitur haben!

Der Stoffumfang ist so gewaltig, dass ich eigentlich ein zweites Abitur mache.

Besonders schlimm ist es in Erdkunde.

Im Abitur wussten wir immer genau, welche Begriffe die Lehrer hören und in den Klausuren lesen wollten.

Wenn man z.B. die Ozeane der Erde nennen sollte, oder die Klimazonen, dann kannte man die richtige Antwort.

Beispiel Ozeane der Erde. Eine Webseite sag es seinen 5, die andere sagt es seinen 7, bei der Nächsten werden noch Meere mit hinzugenommen.

Für das Nord- und Südpolarmeer gibt es einige Synonyme. Für die Übrigen Ozeane auch.

Ich sage nur SUPER! Selbst wenn ich die 5 Ozeane nennen soll, habe ich eine Unmenge an richtigen Möglichkeiten.

Aber welche wollen dann die Prüfer hören? Welches Synonym für z.B. "Nordpolarmeer" ist richtig. Es gibt hier 4 Synonyme!

Wenn der Prüfer nicht weiß, dass man es auch Arktik nennt, habe ich einen Fehler.

Ich hoffe, die Problematik ist klar?!

Man kann also durchfallen, obwohl man alles wusste, aber die falschen Synonyme eingesetzt hat.

In Geschichte ist das nicht so schlimm Bismarck ist Bismarck, der Deutsche Bund ist der Deutsche Bund,...

Hat vielleicht schon jemand einen Test ab 4 Stunden Zeitdauer bearbeitet, wo Erdkunde detailliert abgefragt wird?

Ich will einfach nicht für etwas lernen, wo man eh nicht bestehen kann, obwohl man es kann.

Antwort
von TorDerSchatten, 11

Diese Einstellungstests arbeiten nach einem anderen Prinzip. Wenn du die Weltmeere aufzählst, aber andere Namen verwendest, ist das völlig in Ordnung.

Es geht hier auch darum, wie der Prüfling sich unter Druck und unter Stress verhält, ob er weiterhin versucht, sein Bestes zu geben und einfach das hinschreibt, was er weiß, oder ob er je weiter es ans Ende der Fragen geht und die Fragen immer schwerer werden, gar nichts mehr hinschreibt, genervt den Stift wegschmeisst oder gar hinschreibt "unmögliche Frage Benantwortung nicht möglich"

Es gibt Einstellungstests, die man gar nicht bestehen "kann", da es um etwas ganz anderes geht. Nämlich Motivation und Durchhaltevermögen, und wenn du hinterher immer noch einen gelassenen, lockeren Eindruck machst - dann hast du das Ziel erreicht

Meist sind die Tests auch so aufgebaut, daß die vorgegebene Zeit dafür zu kurz ist.

Kommentar von tommy40629 ,

Der Test ist im Oktober und ich lerne seit 3 Wochen bis zu 10 Stunden am Tag (mit Pause) aktuell Geschichte und EK.

Das die Zeit nicht reicht, dass habe ich extrem bei der Commerzbank gemerkt.

Dann bin ich jetzt entspannter.

Danke!

Antwort
von sozialtusi, 21

Man kann so einen Test nicht "bestehen" oder "nicht bestehen".

Es wird einfach geschaut, wo Deine Stärken und SChwächen liegen. Es ist nicht möglich und auch gar nciht gewollt, den Test komplett zu schaffen und dann auch noch  richtig. Wie gesagt: es soll rauskommen, was Du kannst und wo Du Schwächen hast und es soll getestet werden, wie du unter Druck arbeitest.

Von daher mach Dich locker und lass es auf Dich zukommen ;)

Kommentar von tommy40629 ,

Danke!

Ich kann denen ja dann im Gespräche sagen, dass es richtig war, dass ich das genau weiß und dann haue ich mit der Faust auf dem Tisch!

Nein :-)) würde ich nie machen.

Kommentar von sozialtusi ,

Mach doch mal ;)

Antwort
von apophis, 16

Bei solchen Tests wissen die Prüfer die Synonyme für die Aktis und andere Weltmeere. Da brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. :)

Kommentar von tommy40629 ,

Ok, danke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community