Frage zu "Producing"-Equipment am Laptop: Rat bei Kauf von externem Audio-Interface für die Nutzug von Studio-Kopfhörern?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Soll es USB oder Firewire sein? Was willst du denn in Zukunft noch alles damit machen? Wenn noch Instrumente etc dazu kommen sollen, würde ich empfehlen gleich eins mit mehr Eingängen zu wählen als später neu kaufen zu müssen.

Ich empfehle für 40Euro mehr das Zoom UAC-2, nutzt USB 3.0 ist somit bedeutend schneller als Firewire, die Phantomspeisung gibts schon durch das USB-Kabel (also kein Netzteil notwendig), Eingänge sind Hi-Z fähig, die Wandlung kann 24 Bit und 192 kHz (das ist in der Preisklasse selten), die Latenzwerte sind (für die Preisklasse) großartig. Es gibt auch MIDI I/O (5-polig).  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Riddler78
30.09.2016, 11:24

Hi! Danke für die Antwort! Hab mich in der Zwischenzeit für das Focusrite Scarlett 2 2nd entschieden und bin da mit super zufrieden. Aktuell sieht es eben so aus, dass ich sehr viel am Notebook "produziere". Leider habe ich keinen Firewire-Anschluss weshalb USB die erste Wahl ist. Mit diesem Setup komme ich erstmal gut klar, da ich meine Studiokopfhörer (war zuvor sehr leise) anschließen kann und ggf. Gitarrenspuren/Vocals (wenn wieder Budget da ist für Equipment). Zumindest kann ich nun produktiv im DAW an Musik feilen und lernen. 

0

willst du also garnichts aufnehmen?

gitarre wird programmiert?

instrumental oder gesang?

bass programmieren oder auch DI rein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Riddler78
25.07.2016, 12:48

Danke für die schnelle Antwort Nayes! Sehr gute Punkte.Ja also mein Fokus lag zunächst darauf, dass ich meine Kopfhörer sinnvoll einsetzen kann. Die Aufnahme von Gitarrenspuren wäre zunächst nicht notwendig, da ich aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit schwer eine Gitarre mitnehmen kann. Aufnahme von Gesangsspuren wäre jedoch sinnvoll , wenn es möglich wäre.

0