Frage von whoamiii, 43

Frage zu Pfarrer (katholisch) und Lehrer?

Wie ist das mit katholischen Pfarrern genau? Ich kenne manche, die Katholische religion in ihrem pfarrhaus unterrichten. Und dann kenne ich einen evangelischen Schulpfarrer, der am Gymnasium unterrichet hat?

Ist das normal, dass das ein pfarrer macht? Gehört das zu seinen Aufgaben? Und haben die dann noch etwas dazu studiert wie Pädagogik oder reicht das Theologiestudium?

Antwort
von nachdenklich30, 5

Im Studium ev. Theologie gibt es den Bereich "praktische Theologie", und da gibt es auch pädagogische Angebote.
Weiterhin ist Unterricht Teil der praktischen Ausbildung im Vikariat (vergleichbar mit dem Ausbildungsabschnitt Referendariat).

Was zu den Aufgaben des Pfarrers oder der Pfarrerin gehört, steht in seiner/ihrer jeweiligen Dienstanweisung.

Da kann es sein, dass es Verträge zwischen Staat und Kirche gibt, dass der Pfarrer für eine bestimmte Stundenzahl für den Religionsunterricht zuständig ist.

An Berufskollegs o.ä. vor allem gibt sogar regelrechte Berufsschulpfarrstellen, deren StelleninhaberInnen ausschließlich Religionsunterricht geben.
Die müssen dazu m.W. vor den staatlichen Stellen im Rahmen des jeweiligen Bewerbungsverfahrens eine entsprechende Unterrichtseinheit erfolgreich vorbereiten und vorführen.

Expertenantwort
von Nadelwald75, Community-Experte für Schule, 16

Hallo whoamiii,

da kenne ich nur die Regelungen für NRW.

An öffentlichen Schulen unterrichten Pfarrer nur dann, wenn sonst durch reguläre Lehrer der Religionsunterricht nicht sichergestellt werden kann.

Pfarrer (auch Kaplan, Vikar oder Diakon) gehen nur zu sogenannten Kontaktstunden in die Schule. Aber für diese Stunden hat der zuständige Religionslehrer die Verantwortung und die Aufsicht.

Priester haben in ihrem Studiengebiet auch Themen zur Pädagogik und zum Religionsunterricht, legen hierfür aber keine Staatsprüfung ab.

Religionsunterricht, der vom Priester in der Pfarrei gehalten wird (Katechese, Kommunionunterricht, Firmunterricht, "Pfarrstunde") entspricht aber nicht dem schulischen Religionsunterricht, sondern er ist direkte Katechese zur Einführung in die Religion. Das geschieht in der Schule nicht.

Es gibt allerdings auch Priester, die direkt über entsprechendes Studium und Staatsprüfungen die Lehrbefähigung für Religion haben. Um an öffentlichen Schulen tätig zu sein, müssen sie auch die Lehrbefähigung für mindestens ein zweites Fach haben.

Beispiel: Wir hatten an unserem normalen staatlichen Gymnasium einen Kaplan, der Religion, Latein und Geschichte unterrichtete und außerdem Klassenlehrer war. Das sind aber Ausnahmen.

Antwort
von sozialtusi, 23

Das gehört zu den Aufgaben eines Pfarrers, ja. Oft beschränkt sich das aber auch auf einzelne Stufen oder zB die Kommunionvorbereitung.

Extra was studiert wird dafür nicht.

Antwort
von nowka20, 6

wenn kein reli-lehrer da ist, muß die kirche reli in der schule geben

Antwort
von josef050153, 9

Ich erhielt auch von einem Pfarrer und später von einem Vikar Religionsunterricht. Allerdings müssen die in Österreich eine besondere Prüfung machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community