Frage von ladidaladidu, 70

Frage zu NPD und AfD. Wieso geben die Parteiangehörigen nie zu rassistisch zu sein. Eigentlich müssten sie doch mit stolz dazu stehen?

Also ich rede jetzt wirklich von Parteiangehörigen der NPD und AfD...nicht nur von Leuten, von welchen man munkelt, dass sie rechts sein könnten.

Wieso geben bszpw. NPDler nicht zu, dass sie rassistisch sind? Sie müssten doch eigentlich voller Stolz dazu stehen, da es nunmal deren Einstellung ist? Aber wenn sie von Journalisten ganz konkret gefragt werden, ob das und das denn nicht rassistisch sei, streiten sie immer ab...warum? Ich kapiere das nicht. Aus Sicht eines NPDlers ist Rassismus doch eine ganz normale und begrüßenswerte Eigenschaft?

Antwort
von Mondmayer, 7

Da niemand ein Rassist sein möchte.

Man bekommt schon in der Kindheit vermittelt, dass es schlecht ist ein Rassist zu sein, obwohl niemand so genau weiß was überhaupt Rassismus ist oder was einen Rassisten ausmacht. Im selben Augenblick bekommt man, aber auch absurderweise Vorurteile vermittelt.

Daraus resultierend hat man viele Menschen die Rassismen in sich tragen, aber nicht an jenen Arbeiten können, da rassistisch zu sein derart gesellschaftlich verpönt ist, dass sie keine andere Wahl haben als es sich schön zu reden. Die Petry stellt sich wahrscheinlich auch vor den Spiegel und sagt sich "Da ist ein Schwarzer auf dem Parteitag auf mich zugegangen und meinte er fände es gut was ich mache".

Sicherlich gibt es auch rassistische Politiker, die einfach verheimlichen Rassisten zu sein, doch in vielen Fällen glauben die Personen tatsächlich selbst keine Rassisten zu sein.

Besser wäre es wenn man von klein auf sagen würde: Die Welt steckt voller Vorurteile und manchmal fallen wir auf sie rein, aber dann haben wir auch die Chance diese zu erkennen und daran zu arbeiten.

Antwort
von ollesgemuese, 16

Alleine wegen der Rechtslage verbietet sich das schon, denn eine solche Meinung im Alltag anzuwenden (etwa im Unternehmen) oder bes. in der Politik würde glasklar gegen das Grundgesetz verstoßen. Desweiteren würden all die Leuten, die evtl. aus Frust über andere Parteien sie wählen, aber keineswegs eine Rassenpolitik als Ersatz wollen, schlichtweg wegfallen. Auch deswegen hat die AFD ja soviel Zulauf (im Ggnsatz zur NPD): Sie war bisher erfolgreich darin, einerseits all den Rechten gegenüber eine wunschgemäße Einstellung durchschimmern zu lassen, andererseits den frustrierten Bürgern zu vermitteln dass sie ja nur die aktuelle Politik kritisiert.

Man muss natürlich da im Hinterkopf behalten, daß sie anfänglich eine FDP-Splittergruppe war, die sich mit gefrusteten Konservativen zusammengetan hat. Die Kritik an der EU-Finanzpolitik war damals das einende Band. Das macht es ihr leichter, sich als bürgerliche Partei zu geben, die sie eigentlich nicht mehr so ist.

Antwort
von Peterwefer, 30

Aber Rassismus hat keinen guten Ruf. Schließlich haben es weder die AfD noch die NPDler dahin gebracht, die Mitbürger mit Migrationshintergrund bei der Mehrzahl der Bevölkerung zu Feindbildern hoch zu stilisieren. Aber das werden sie vielleicht schaffen. Wie wusste schon Friedrich Schiller? Verstand ist bei den wenigsten. Und so ist es denn auch: Wenn irgendwelche Intelligenzblätter unken: Das Boot ist voll, unkt die Bevölkerung mit, rufen dieselben Blätter zur Solidarität mit Flüchtlingen oder Mitbürgern mit Migrationshintergrund auf, macht die Bevölkerung auch wieder mit. Und keiner merkt's!

Antwort
von miasalzmann, 28

Sie würden sich eher patriotisch darstellen als rassistisch und ausländerfeindlich. In der Öffentlichkeit kommt das einfach besser an.

Antwort
von Dotter1981, 37

Sie stehen schon zu ihrem Rassismus, ihnen fehlen aber schlicht die Argumente um ihre Meinung zu verteidigen. Die sind halt strohdoof, was will man da erwarten?

Kommentar von MegaAlchemist ,

Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstandoder an seinem guten Willen zu zweifeln.
- Otto von Bismarck (1815 bis 1898)

Antwort
von ninamann1, 19

stolz dazu ???

sie sollten sich eher dafür schämen.

Die braucht niemand  wirklich  in einem Land wo Freiheit und Demokratie im Grundgesetzt stehen

Kommentar von ladidaladidu ,

Deine Antwort mag richtig sein, hat aber rein gar nichts mit meiner Frage zu tun.

Kommentar von ninamann1 ,

Warum sie es abstreiten ? vermutlich wollen sie ihre Einstellung verschleiern 

Ein Teil Deiner Frage

Eigentlich müssten sie doch mit stolz dazu stehen?

Darauf habe ich geantwortet



Antwort
von Almalexian, 38

Aus Sicht der meisten Wähler aber nicht.

Kommentar von ladidaladidu ,

DASS sie es sind, sieht ja eh jeder, auch Wähler... ich verstehe nur nicht, wieso sie nicht gerne so betitelt werden.

Kommentar von Almalexian ,

Es sieht eben nicht jeder Wähler. Es gibt sehr viele Bestrebungen die NPD wie eine normale Partei mit bürgerlichem Gesicht nach außen zu bewerben und das hat kommunal durchaus Erfolg. Die feiern keine Wahlerfolge weil sie ehrlich sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten