Frage von Trashtom, 16

Frage zu Nierenwerten?

Hallo,

Danke, ich werde zum Arzt gehen, ich brauche lediglich Hilfe bei folgenden Werten.

Kreatinin 1.4 / eGFR 63ml / Harn 31mg

Ich trainiere Kraftsport (bin aber nicht mächtig muskolös), trinke normal-viel, Eiweißreiche Ernährung. Während dem Test habe ich seit 2 Monaten krankheitsbedingt nicht trainiert (Muskelabbau).

Meine Frage: GIbt man die Werte ein, geht man schon von einer Nierenschädigung aus. Der Arzt meinte aber nur viel trinken und nahm das gar nicht richtig Ernst.

Vor allem der GFR Wert ist ja einerseits superwichtig, andererseits dann doch wieder eine "ungenaue Formel".. Ich verstehe das nicht ganz.

Wie kritisch ist das Ganze zu verstehen?

Antwort
von FelixFoxx, 11

Ab einer GFR von weniger als 60ml/min spricht man von einer Niereninsuffizienz, Deine Werte sind also grenzwertig, aber noch gesund. Du solltest vielleicht den Eiweißkonsum etwas einschränken, viel trinken und dann sehen, wie die Werte sich entwickeln. Werden die Werte trotzdem schlechter, dann solltest Du zum Nephrologen gehen.

Antwort
von Rosswurscht, 9

Das ist ein sehr umfangreiches Thema, sovie vorab.

Ein Krea von 1.4 ist noch normal. ein GFR von 63 kann auch normal sein, hängt aber von vielen Faktoren ab.

Die einen Ärzte orientieren sich am GFR, die andren am Krea, dann kommt noch der Harnstoff dazu der da mitmischt ...

Alles in allem wirste hier keinen richtigen Rat bekommen.

Da hilft nur zum Nephrologen, alles checken lassen, evtl. ne zweite Arztmeinung einholen und bei Unstimmigkeiten öfters zur Kontrolle.

Kommentar von Trashtom ,

Danke schön.

Es haben schon zwei Ärzte gesehen und "kein Fass aufgemacht". Werde es aber kontrollieren.

Eigentlich wollte ich nur wissen ob "schlechte" Werte hier grundsätzlich entstehen können, nicht weil die Niere nicht richtig funktioniert sondern weil eben "oben" mehr Kreatinin produziert wird.

Sofern ich das richtig verstanden habe, errechnet sich der GFR aus Alter und eben dem Kreatininwert.

Kommentar von Rosswurscht ,

Das Krea kann z.B. durch körperliche Arbeit erhöt sein, ohne das es schadet.

Aber wie gesagt, der Mephrologe ist hier der Mann vom Fach :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community