Frage von tommy40629, 30

Frage zu NEBENSÄTZEN: Sie sollen IMMER ganze Sätze sein?

Hey!

Ich habe hier 6 Eigenschaften über Nebensätze stehen:

Bei dieser Eigenschaft stellen sich mir Fragen:

(Das Hauptproblem ist FETT geschrieben)

Grammatisch sind Nebensätze aber vollständige Sätze, d. h. sie brauchen immer ein Subjekt und ein konjugiertes Verb. Auch wenn das Subjekt im Haupt- und im Nebensatz gleich ist, muss es wiederholt werden.

Grammatisch sind Nebensätze aber vollständige Sätze

Hier fehlt mir der Hinweis, ob das IMMER so ist.

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Grammatik, Schule, Sprache, ..., 16

Jeder deutsche Satz (Haupt- oder Nebensatz) soll in der Theorie ein Subjekt und ein Prädikat haben, wobei bei Nebensätzen das Prädikat am Ende zu stehen hat.

Eine zulässige Ausnahme sind die Infinitivsätze mit "zu".
("Er beeilte sich, rechtzeitig zur Arbeit zu kommen.")

Auch Imperative gelten als vollständige Sätze.
("Friss, Vogel, oder stirb!")

Das war's dann aber auch schon.

Wie die Umgangssprache mit dieser Regel umgeht, ist eine ganz andere Frage.

Kommentar von tommy40629 ,

Danke!

Antwort
von LeroyJenkins87, 20

Du bist ein Mensch.

Zweifelst du jetzt daran, dass du immer einer bist, weil das Wort "immer" nicht vorkommt?

Kommentar von tommy40629 ,

Nein, das tute ich natürlich nicht.

Ich bin nur schon oft genug in irgend welche Fallen getreten, weil ich die Dinge nicht hinterfragt habe.

Antwort
von Rudolf36, 6

Grammatisch sind Nebensätze aber vollständige Sätze.
Hier ist keine Ausnahme definiert, also gilt es immer.

Ein Satz besteht definitionsgemäß mindestens aus Subjekt und Prädikat. Subjekt ist ein Substantiv oder ein Personalpronomen im Nominativ, Prädikat ist ein flektiertes Verb. Fehlt eines, ist es kein Satz mehr. Das gilt für den Hauptsatz wie für den Nebensatz. 

Einen Infinitivsatz als Nebensatz zu sehen, fällt mir schwer. "Es beginnt zu regnen." - "Ich freue mich, dich zu sehen." Hier im Infinitivsatz fehlt sowohl das Subjekt als auch das Prädikat. "zu regnen" sowie "dich zu sehen" sind gewissermaßen jeweils das Objekt des Satzes! 


Kommentar von ralphdieter ,

Ein Satz besteht definitionsgemäß mindestens aus Subjekt und Prädikat

Das ist eine mögliche Definition eines vollständigen Satzes, und zwar genau die in der Frage zitierte.

Unvollständige Sätze sind nach dieser Definition eher die Ausnahme, aber nicht grundsätzlich falsch:

  • Glaub' mir einfach.
  • Alles Gute zum Geburtstag!
  • Ich antworte nur, weil mir langweilig ist :-)

Letzteres ist ein schönes Beispiel für einen unvollständigen Kausalsatz (ohne Subjekt).

Antwort
von Icelandic, 11

Hey,
Also wenn ich mir das so überlege ist das immer so.
Beispiel:
Relativsatz: Siehst du das Auto, welches Rot ist?
Welches=subjekt
Ist=konjugiertes Verb

Adverbialsatz(Kausalsatz):
Das Auto ist rot, weil es so angemalt wurde.
Es=subjekt
Angemalt wurde= verb

Also immer ein ganzer satz.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community