Frage zu kaution Mitwohnung?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Maximal sechs Monate nach dem Auszug, soweit ich weiss.

Manche Vermieter warten noch die Nebenkostenabrechnung ab. Kann ja sein, dass Dein Freund Tag und Nacht Licht, Elektrogeräte usw. laufen hatte.

Falls er Probleme hat, die Kaution für die neue Wohnung zu zahlen, gucke er mal hier:

https://www.kautionskasse.de/privatkunden/moneyfix/?referer=bng

Da muss er nämlich nicht die Kaution wirklich bezahlen, sondern nur einen monatlichen Beitrag. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hat sich der Vermieter wohl etwas weit aus dem Fenster gelehnt, als er "kurzfristig" zugesagt hat. Später hat er bemerkt, dass er sich bis zu 6 Monaten Zeit lassen kann und dass er ggf. auch dann noch einen Betrag zurück halten kann, der in etwa der zu erwartenden Nebenkostenabrechnung entspricht. Im Extremfall kann also die Rückzahlung des letzten Teilbetrags bis fast 2 Jahre dauern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist es eine Wohnung über eine Genossenschaft? Wenn ja, kann die Rückzahlung und das steht auch im Mietvertrag bis zu 6 Monate dauern. Ansonsten würde ich 4 Wochen verstreichen lassen und dann den Vermieter nochmal ansprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bulls44
06.07.2016, 13:59

nein keine Genossenschaft

0

Er hat ein Rücknahmeprpotokoll bekommen was beide Parteien unterschrieben haben?

Der VM hat 6 Monate Zeit die Kaution zurückzuzahlen, bzw. evtl. "versteckte Mängel oder Beschädigungen" zu entdecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht lässt er nochmal einen Gutachter durch die Wohnung laufen.

Bei denen brauchst du auch erstmal einen Termin.

Ich würde einen Monat ablaufen lassen und ihn dann kontaktieren. Vermieter finden IMMER irgendwas, bei dem sie dir bestimmte Summen abziehen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kündigungsfristen für derlei Anlagen bei Banken betragen in der Regel drei Monate. Eher geht's dann wohl nicht. Es sei den der V. hat das Geld auf seinem Konto belassen.

In der Regel darf der V. die Kaution bis zu 6 Monate und darüber hinaus einen Teil davon bis zur nächsten BK-Abrechnung zurückhalten

Zahlt er eher komplett zurück, verzichtet er freiwillig auf irgendwelche Schadenersatzforderungen oder finanzielle Forderungen. Mit der frühen Auszahlung bestätigt er quasi, dass er keine Forderungen hat (was ja durchaus auch sein könnte).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kurzfristig heißt in diesem Fall unter Umständen bis zur nächsten "Energieabrechnung", das könnte auch erst am Jahresende sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
06.07.2016, 14:49

Nein, das ist nicht kurzfristig. Das kann man so nicht auslegen. Richtig ist aber, dass er das Recht hat, zumindest einen Teil der Kaution bis zur letzten "Energieabrechnung" zurück zu halten. Das aber könnte auch erst am Jahresende 2017 sein.

1

Was möchtest Du wissen?