Frage von Mephista218, 27

Frage zu Hochschulzugangsberechtigung in Bayern mit Abitur aus Hessen!?

1983 habe ich in Hessen eine   Hochschulzugangsberechtigung mit der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) und der Durchschnittsnote von 1,5 erlangt. Ich hatte mich für das folgende WS an allen Universitäten in Deutschland für ein Chemiestudium beworben, und in der Folge überall eine Studienzulassung erhalten, außer in den bayerischen Universitäten! Von dort bekam ich Absagen mit dem Hinweis ich habe keine Hochschulzugangsberechtigung. Das ist natürlich Blödsinn, denn ich habe dann eine Zulassung zum Medizinstudium durch die ZVS bekommen, wofür ich mich parallel beworben hatte, und studierte zunächst auch Medizin, was ich dann auch abschloss. Später studierte ich sogar noch Pädagogik auf Lehramt (ua. sogar Chemie). Auch dieses schloss ich mit Staatsexamen ab. Meine Frage nun: Warum wurde ich damals in Bayern nicht zum Studium zugelassen? Gab es eine rechtliche Grundlage hierfür?

Antwort
von Orsovai, 15

Den Ablehnungsbescheid hast Du vermutlich nicht mehr, oder?

Kommentar von Mephista218 ,

Nein, leider nicht! Ist ja auch schon lange her! Aber es waren mehrere Universitäten aus Bayern. München, Nürnberg- Erlangen, und mindestens noch eine...

Kommentar von Orsovai ,

Du könntest mal versuchen bei der Studentenkanzlei der jeweiligen Uni anzurufen, aber ich denke die haben da kaum noch was.

Hast Du eine allgemeine Hochschulreife oder irgendwie eine fachgebundene o.ä.?

Kommentar von Mephista218 ,

Eine normale allgemeine einer staatlichen Schule!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community