Frage von 8Hansiii8 03.03.2012

frage zu Funk, BOS

  • Hilfreichste Antwort von Megatronix 03.03.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich möchte mich nicht auf das dünne Eis begeben, hier irgendwelche Rechtsauskünfte zu geben. Aber ich zitiere hier mal die Bundesnetzagentur:

    "Die Bundesnetzagentur schreibt zu Funk-Scannern folgendes:

    Elektronische Geräte, die zum Mithören funkgestützter Kommunikation geeignet und seit einigen Jahren als sogenannte Funk-Scanner auf dem Markt sind, dürfen nicht zum unberechtigten Abhören genutzt werden. Nach den §§ 148, 89 Telekommunikationsgesetz (TKG) wird das Abhören von Nachrichten, die für den Betreiber der Funkanlage nicht bestimmt sind, bzw. Mitteilen des Inhaltes einer solchen Nachricht oder der Tatsache ihres Empfangs mit einer Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe belegt. Mit einer Funkanlage dürfen nur Nachrichten abgehört werden, die für den Betreiber der Funkanlage, Funkamateure, die Allgemeinheit oder für einen unbestimmten Personenkreis bestimmt sind."

    (Quelle: http://www.feuerwehr.de/faq/scanner.php)

    Es wäre jetzt zu klären, ob oder wann ein FM (SB) zum Abhören berechtigt ist. Ob es sich um ein feuerwehreigenes Gerät handelt scheint keine Rolle zu spielen. Fraglich wäre jetzt noch der Anlass des Abhörens. Wenn Du zu Hause auf Grund des miesen Fernsehprogramms lieber den Funk mithörst könnte man das als unberechtigtes Abhören werten. Nach einer Alarmierung dagegen besteht ja vielleicht ein berechtigtes Interesse Deinerseits, über die Einsatzlage informiert zu werden. In dem Fall könnte man sagen, dass die gesendeten Nachrichten im weitesten Sinne für Dich (auf Grund Deiner Feuerwehrzugehörigkeit und der Alarmierung) bestimmt sind. Allerdings bin ich kein Jurist, so dass dieser Beitrag nur meine persönliche Einschätzung der Sachlage wiedergibt und keinesfalls verbindlich ist.

  • Antwort von Davidtheanswer 23.03.2012

    Oha... Mithören, aufnehmen, weitergeben, ... ist verboten !!! Auch mit den analogen "Piepsern" ist/war das verboten, auch wenn es möglich ist/war mitzuhören. Ausgenommen Führungskräfte in Ausübung ihres Amtes dürfen "mithören". Keiner darf mit einem privaten oder sonst wie Scanner mithören. (Da hilft auch deine Geschichte nicht)

  • Antwort von Meandor 04.03.2012

    Wenn Du den Sprechfunklehrgang erfolgreich absolviert hast, müsstest Du Wissen das das Mithören von Funkübertragungen die nicht für Dich bestimmt sind, strafbar ist.

  • Antwort von namenochfrei 03.03.2012

    Das abhören war auch schon mit deinem FME nicht erlaubt. Wenn das nicht im rahmen deiner tätigkeit als FW angehöriger (z.B. Führungsposition oder Ähnliches) unbedingt erforderlich ist, wird das nichts mit erlaubnis.

    Es ist zwar keine Straftat, wie beim Pol-Funk, den FW Funk zu hören, aber eine Ordnungswidrigkeit, die mit zum Teil hohen Geldbußen geahndet wird.

    Bloß weil dein FME das konnte, war es noch lange nicht erlaubt, was eher seien kann, ist, dass es keinen interessiert hat.

  • Antwort von BossUwe 03.03.2012

    Das darfts Du für Dich leider nicht, weil das Abhören von dem BOS-Funk ilegal ist und mit Strafen im Falle des erwischt werdens geahndet wird.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!