Frage von hohlefrucht, 105

Frage zu Fremdgehen mit Erlaubnis?

Hallo, hier eine Frage an die eher älteren Frauen hier. Stellt Euch bitte vor, ihr könntet krankheitsbedingt keinen Sex (GV) mehr haben, nur noch Petting. Ihr liebt Euren Partner und er Euch auch. Würdet Ihr Eurem Partner erlauben zu einer fremden Frau zu gehen wegen GV? Es gibt ja gerade viele ältere Frauen, die von ihrem Partner keinen Sex mehr bekommen und sich danach sehnen oder gar keinen Partner mehr haben. Ich denke, bevor der Partner vielleicht heimlich zu einer Prostituierten geht, wäre das doch eine Alternative. Würdet ihr dann die Frau auch kennenlernen wollen? Ich stelle die Frage hier weil ich gerne neutrale und sachliche Argumente dafür und dagegen hören würde. Ich bin mir nämlich selbst nicht sicher, ob das eine gute Idee ist, vielleicht hat ja hier schon Jemand Erfahrung mit diesem Thema. LG.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RFahren, 45

Meine Frau und ich sind seit über 30 Jahren ein Paar. Obwohl wir immer noch gerne zusammen Sex haben, besteht seit über 10 Jahren die Vereinbarung, dass wir uns auch in Swinger-, FKK- und Saunaclubs amüsieren dürfen - dafür aber Affären "mit Herz" tabu sind.

Damit kommen wir prima zurecht. Wenn allerdings Gefühle ins Spiel kommen wird es sicher kompliziert - daher halten wir es bewusst unverbindlich, haben unseren Spaß und belassen es dabei. Der Knackpunkt war dabei allerdings die Vorurteile zu überwinden, die man gegenüber derartigen Clubs hat. So ist es in einem Swingerclub keineswegs so, dass ungefragt wildfremde Menschen über einen herfallen und ein FKK-Club (im Amtsdeutsch "bordellähnlicher Betrieb") weit entfernt vom Klischee von Schmuddel und Zwang, was einem die Sensationspresse so gerne zeigen möchte... .

Wenn es Dir also darum geht Deinem Mann sexuell etwas zu bieten, was Du selbst nicht leisten kannst, so ist er in einem GUTEN Club sicher besser aufgehoben, als bei einer geduldeten Parallelbeziehung. Eine Sexworkerin wird nie verlangen/erwarten, dass er sich von Dir trennt. Ähnlich wie bei einer Massage handelt es sich um eine Dienstleistung, bei der die Grenzen klar abgesteckt sind. Lies mal "Wir sehen uns im Puff!" (Amazon), wenn Du Dir ein genaueres Bild der Branche machen möchtest.

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von GiannaS, 24

Sagen kann man viel: aber sicher gibt es da Eifersucht, wenn sich der Partner, wenn auch nur sexuell, einer anderen Frau zuwendet. Da kann die Liebe noch so groß sein...

Und sobald man mehr als einmal mit einer anderen Person das Bett o.ä. teilt, ist die "Gefahr" sehr groß, dass sich auch Gefühle entwickeln...

Ob ein Swingerclub das Richtige ist, kann ich (aufgrund mangelnder Erfahrung) nicht beurteilen.

Fazit ist: jedes Paar muss dies für sich selbst entscheiden, wie es mit so einer Situation umgehen kann: da spielen die Meinungen Außenstehender keine Rolle!!!

Kommentar von hohlefrucht ,

Das ist bestimmt richtig, aber ich hatte insgeheim darauf gehofft, dass hier jemand schreibt, der das so oder so ähnlich schon probiert hat und konkrete Tips dazu geben kann.

Kommentar von Wurzelstock ,

Hohlefrucht, bitte lass dich von einem nicht irritieren: Von dem weithin beliebten Selbstbetrug, dass Sex nichts mit Liebe zu tun hätte!

Auch wenn es zwei verschiedene Kräfte sind, sind sie dennoch immer verknüpft. Wer mit zwei Partner/Innen intim ist, entwickelt selbstverständlich auch zu beiden eine gefühlsmäßige Bindung.

Der Umgang mit einer Dreiecksbeziehung muss - wie alles - erlernt werden. Wie sie sich gestaltet, hängt von allen dreien, und ihrer jeweiligen bisherigen Sozialisierung ab.

Ohne Probleme oder wenigstens Harmoniestörungen kann das garnicht verlaufen. Das ist eine allgemeine Erfahrungstatsache. Letzlich verläuft ja auch eine strikte Zweierbeziehung nicht völlig reibungslos, bis sie mal funktioniert.

Berühmtestes Beispiel ist Friedrich Schiller, der mit zwei Schwestern zusammenlebte. Damals wie heute gibt es sowas auch hierzulande.

Berühmtestes Beispiel aus der (Fast)gegenwart war Schah Reza Pahlewi. Prinzessin Soraya wurde keineswegs in die Wüste geschickt. Das hat uns hier die Presse nur weisgemacht. Es ist Standard in Iran, dass ein Mann dort zwei Frauen hat.

 Es ist sicher sinnvoll, wenn Du ein bisschen Mass nimmst an Kulturen, in welchen  die Polygamie ein akzeptiertes Familienmodell ist. Die Frauen solcher Männer können sich durchaus zufriedenstellend mit weiteren Partnerinnen ihres Mannes engagieren - es ist also möglich. Die Ehefrau enscheidet sogar mit, welche weitere Frau zur Familie gehören darf. Dein Mann wird dich nicht übergehen - im Gegenteil.

Da Du konkrete Überlegungen in diese Richtung anstellst, empfehle ich dir diese Vorgehensweise. Sie hat die größte Aussicht auf Erfolg.


Kommentar von GiannaS ,

Ich habe insoweit die Erfahrung, dass ich die andere Seite (den Mann) kenne:

Frau Menopause und keine Lust mehr. Er in den besten Jahren. Vor zwei Jahren hat er mir erzählt, dass es okay wäre, wenn er mit einer anderen Frau Sex hat, solange sie alles weiß.
Soweit die Theorie. Nun die Praxis: Er wird auf Schritt und Tritt kontrolliert. Da wird das Handy durchsucht, der Arbeitsweg genauestens verfolgt etc.

Dadurch ist die Ehekrise quasi vorprogrammiert...

Antwort
von Pruiser, 43

Ich würde es zulassen. Vertrauen zum Partner ist meiner Meinung nach das Wichtigste. Eure Beziehung ist einzigartig und deshalb kann man auch nicht durch irgendjemand einfach ersetzt werden.

Antwort
von Lines181, 34

Also ich persönlich hätte damit überhaupt kein Problem. Ich weiß jetzt auch nicht, wo genau denn das Problem liegen könnte? 

Viele ältere Frauen haben einfach keine Lust mehr auf sexuelle Aktivitäten, der Mann aber schon. Ergo - er soll seine Lust ausleben können - und die Frau fühlt sich nicht "verpflichtet", sich regelmäßig hingeben zu "müssen". 

Da wäre es mir doch lieber, ich weiß, dass er jetzt seine Befriedigung holt, als das er mich heimlich betrügt. Denn da fängt meines Erachtens erst ein Betrug an, wenn es heimlich geschieht. Kennenlernen wollte ich die Frau nicht, warum auch? 

Letztendlich ist das aber so eine intime Sache, die nur zwei Leute miteinander regeln können. Doch ich weiß - auch aus meinem Bekanntenkreis - dass viele Frauen einfach nicht mehr wollen. Der Mann darf dann aber auch nicht - und das finde ich dämlich. 

Antwort
von jcreich, 32

Niemals! In einer ernsthaften Beziehung geht es um mehr als nur um Sex. Zumal es 1000 andere Möglichkeiten gibt seine Sexualität mit dem Partner auszuleben als das übliche rein raus! Wenn ich keinen GV mehr haben könnte, müsste mein Partner damit leben (müsste ich ja schließlich auch)!!!

Antwort
von mrDoctor, 45

In der Theorie kommen damit viele besser klar, wie in der Realität. Heikel ist es auch, wenn es keine Professionelle ist und schlimmstenfalls sogar Gefühle entstehen.

Eine Bekannte wäre von allen die schlechteste Lösung. 

Also wenn, dann eine Professionelle. Habt ihr über dieses Thema gesprochen? möchte das dein Partner überhaupt?

Antwort
von Kandahar, 58

Ich persönlich könnte den Gedanken, dass mein Partner mich betrügt niemals ertragen. Auch nicht, wenn es krankheitsbedingte Gründe hat! Ich würde auch die Frau nicht kennen lernen wollen.

Kommentar von Wurzelstock ,

Kandahar, es geht der Fragestellerin gerade nicht um ein Betrügen. Die sexuelle Interaktion als solche ist noch keine Betrug. Das wird sie erst dann, wenn man den Partner im Glauben lässt, dass sie anderweitig nicht existieren würde.

Mir ist ein solcher Fall einmal bekannt geworden, allerdings umgekehrt. Ein Mann der zum Pflegefall geworden war, tolerierte eine intime Beziehung seiner Frau mit einem anderen Mann. Er verteidigte dies sogar gegen die Kinder der beiden, die der Mutter einen Vorwurf machen wollte.

Kommentar von Kandahar ,

Ja, da habe ich mich nicht klar ausgedrückt. Aber ich habe die Situation schon richtig verstanden.

Antwort
von mariannelund, 8

dazu muß meine Frau nicht krank werden, wenn sie mal mit einem anderen Spaß haben möchte, dann soll es ihr gegönnt sein

Sexualität ist ein Bedürfnis des Körpers und wenn ich ihr gewisse Sexuelle Praktiken etc nicht erfüllen kann soll sie nicht verzichten wenns anderweitig möglich ist

Antwort
von Griesuh, 21

Auch Petting ist SEX.

Es gibt auch hier unzähligie varianten sich gegenseitig befriedigen zu können.

Antwort
von Nordstromboni, 43

Du fühlst dich dabei nicht wohl also lass es.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten