Frage von naturbrot, 53

Frage zu FDH?

Undzwar; ich faste momentan, um mein Erfolg zu halten, werde ich einige Zeit hier nach FDH machen. Logischerweise mit gesunder Ernährung gekoppelt. Nun hab ich das noch nie gemacht.
Was sagt ihr, was ist sinniger? : 1. 1 komplette Portion kochen und diese dann aufteilen für Mittag und abend Oder: 2. Je eine halbe Portion kochen? Dabei besteht natürlich die Gefahr vom selbst belügen. Oder wiege ich dann alles ab?
Wie habt ihr das gemacht?
LG♡

Expertenantwort
von HikoKuraiko, Community-Experte für Ernährung & abnehmen, 27

Friss die Hälfte ist nicht unbedingt das beste zum Abnehmen. Besser ist es sich einfach ausgewogen und gesund zu ernähren und eben Sport zu treiben. Weniger essen ist dabei noch nicht mal nötig sondern einfach nur "anders" essen. Sprich weniger Süßigkeiten, FastFood und Softdrinks und am besten komplett auf Fertiggerichte verzichten (wobei ein Verzicht von Süßigkeiten/Softdinks/FastFood auch nicht verkehrt wäre, was allerdings vielen einfach zu schwer fällt). Dafür dann viel Gemüse, Obst, mageres Fleisch, Fisch, Vollkorn-, Milchprodukte und ausreichend Wasser oder wahlweise ungesüßten Tee trinken (mind. 2L pro Tag). Dazu dann eben regelmäßiger Sport und das wars auch schon.

Antwort
von Turbomann, 20

@ naturbrot

FDH bedeutet nichts anderes, als dass du von deinen üblichen Mengen nur die Hälfte isst und nicht dreimal auf den Tag verteilt.

Du isst sicher nicht den ganzen Tag nur ein Gericht von morgens bis abends..

Wenn du fastest um deinen Abnehmerfolg zu halten und dann sofort auf FDH umsteigst, dann ist das meiner Meinung nach nicht der richtige Weg.

Nicht gleich an die Decke gehen, es ist nur meine persönliche Meinung.

Dann doch lieber sich das ganze Jahr vernünftig ernähren, sich mehr bewegen und dann braucht man weden Fasten noch ständige Diäten mit  auf-und Abs.

Es liegt am Essen (auch am Getränk) und die meisten essen vom falschen zu viel und vom richtigen zu wenig.

Aber die Schlankheits - Industrie muss ja auch bedient werden.

Nicht das was einem ständig vom Gewicht her von außen vorgeführt wird ist richtig, sondern der Mensch, ob er sich wohlfühlt oder ob er sich von dem allem beeinflussen lässt.

Antwort
von Thather, 28

Für FDH habe ich eine große Portion Disziplin benötigt, woran ich bei manchen Mahlzeiten gescheitert bin. 

Ob und wie Du dir das mit dem Kochen einteilst hängt von Deiner persönlichen Umgebung ab. Familie, Kinder?
Wenn Du noch Hunger hast und alles aufgegessen ist mag das helfen, solange Du nicht ausweichst auf was anderes.

Was mir am meisten gebracht hat war Sport. Dann konnte ich auch wieder mehr essen, ohne zuzunehmen und ich fühle mich viel besser.

Kommentar von naturbrot ,

Ich wohne zusammen mit meinen Eltern und einem Bruder. Sport mache ich schon immer viel. Seit über einem halben Jahr 5-6 mal die Woche. Also am nicht vorhandenen Sport liegt es eindeutig nicht. Gesund ernährt habe ich mich eigentlich auch immer. Das FDH Programm möchte ich ja auch nur ca. 4 Wochen durchhalten, danach mache ich nur noch mit dem LowFat30 weiter. Ich weiß halt nur einfach nicht, ob ich mich selbst beschummel, indem ich sage: normalerweise esse ich ja 2 da von. Weißt du, was ich meine? 

Kommentar von Thather ,

Wenn Du so fit bist, wie sich das liest, dann sind Gedanken zum Abnehmen überflüssig. Gewicht ist nur eine Zahl. Genießen zu können, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, würde ich daran fest machen, ob ich Fit bin. Eine gesunde Balance eben.

Antwort
von MaraMiez, 16

Also abgesehen davon, dass Fasten nicht zum Abnehmen gedacht und geeignet ist, sondern nur aus medizinischen Gründen und unter ärztlicher Aufsicht gemacht werden sollte, ist FDH nur sehr schwer durchzuhalten.

Besonders wenn man vorher gefastet hat. Der Körper hungert und verlangt nach Nahrung. Bei FDH würde man ihn anfüttern, aber dann sagen "So...veräppelt, mehr gibts nicht, ätsch." Das ist so, als hätte man nach vielen jahren regelmäßigem gutem Sex plötzlich keinen mehr und wenn es dann doch wieder dazu kommt, wird bei der Hälfte einfach abgebrochen. Na wunderbar. Das rächt sich. Im besten Fall, indem man einfach nur nicht durchhält und doch wieder normal isst. Im schlimmsten Fall mit Fressattacken. Und das führt dann schnell zu einem Teufelskreis.

So oder so, man nimmt nach dem Fasten wieder zu. Wenn man nur kurz fastet, dann weil man durch das Fasten ersmal einfach nur Wasser und Magen-Darm-Inhalt verloren hat und das mit der nächsten Mahlzeit wieder auffüllt und wenn man es länger gemacht hat, dann weil der Stoffwechsel auf Sparflamme läuft, Muskeln abgebaut hat, um Energie zu sparen und erstmal jede Kalorie, die da kommt, in die (Fett-)Speicher stopft, falls die Hungernot doch noch nicht vorüber ist.

Dann doch lieber von Anfang an ausgewogen und ausreichend essen und Sport machen. Da fühlt man sich schon besser, auch wenn man nicht so schnell abnimmt.

Antwort
von rosek, 9

FDH bringt absolut nichts ! JoJo Effekt ist vorprogrammiert

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community