Frage von David9010, 163

Frage zu einer Vorladung der Polizei?!

Hallo, habe da ein Problem! Habe heute eine Vorladung der Polizei erhalten! Mir ist nicht ganz klar was jetzt hier die Tat sein soll. Hier steht folgendes:

In der Ermittlungssache Vorsätzliche einfache Körperverletzung am....., xx Uhr in...... Beileidigung zum Nachteil von Polizeibeamten.

Wie kann ich das deuten? Ist die Beleidigung eine einfache Körperverletzung? Oder bin ich wegen Körperverletzung und Beleidigung beschuldigt?

Danke für die Antwort.

Antwort
von Interesierter, 45

Ich gehe mal davon aus, dass deine Punkte das Wort "Tateinheit" darstellen sollen. 

In diesem Fall würde dir Körperverletzung und Beleidigung vorgeworfen. 

Zu einer polizeilichen Vorladung musst du nicht erscheinen. Dein Nichterscheinen wird vermerkt und die Akte geht zur Staatsanwaltschaft. Was diese dann macht, ist schwer zu sagen. Es kommt wohl darauf an, wie gut die Beweislage ist. 

Gehst du hin, kannst du dir erst mal anhören, was gegen dich vorgebracht wird. Dann kannst du entscheiden, ob du etwas dazu sagen willst oder nicht. Wenn du nichts sagst, kann dir daraus kein Strick gedreht werden. 

Andererseits kannst du dich, wenn du nichts sagst, auch nichts gerade rücken oder dich entlasten. 

Ob du da hingehen willst und wenn ja, ob du etwas sagen willst, bleibt dir überlassen. 

Kommentar von David9010 ,

Danke! Evtl. eine Ahnung was da auf einen zukommt?

Antwort
von andie61, 65

Bist Du als Beschuldigter oder Zeuge geladen?Es sind zwei Sachen um die es geht,einfache Körperverletzung und Beleidigung.

Antwort
von Andretta, 78

Du musst da nicht hingehen. 

Optimal wäre, einen Anwalt aufzusuchen, der dann auch Akteneinsicht hat. 

Solltest Du aus irgendeinem Grund doch hingehen - was ich ausdrücklich nicht empfehle - mache keine Aussagen zur Sache. Verweigere die Aussage. 

Dein Nichterscheinen wie auch eine Verweigerung der Aussage wird ein weiteres Verfahren nicht negativ beeinflussen. 

Eine voreilige Aussage, womöglich noch mit Suggestivfragen, hat hingegen schon so manchen den Kragen gekostet. 

Alles Gute ☺

Kommentar von Andretta ,

Du kannst "Vorladung Polizei" auch googeln und Dir über die verschiedenen, dann angezeigten Sites einen guten Überblick verschaffen.

Kommentar von Szwab ,

Hast du seine Frage eigentlich gelesen?

Kommentar von Andretta ,

Ja. Ich habe ihm einen Anwalt für die Akteneinsicht empfohlen. 

Antwort
von Aliha, 69

Nein, das sind 2 verschiedene Straftaten. Bei der Polizei musst du keine Aussage machen, du könntest auch der Vorladung einfach nicht Folge leisten. Allerdings wird dich dann die Staatsanwaltschaft vorladen und dann musst du erscheinen. Als Beschuldigter hast du dann aber ein Aussageverweigerungsrecht. Lass dich gegebenenfalls von einem Anwalt beraten. Hier weis niemand was du da ausgefressen hast und wie schlimm das war.

Antwort
von David9010, 45

Das Problem ist ich kann mich an kaum was erinnern! Weiß nur habe jetzt eine gebrochene Nase und das erste mal ärger mit der Polizei....und das alles nach 5 Stunden Karneval:/ weiß jemand was da auf einen zukommt??

Antwort
von peterobm, 69

sieht wie 2 Delikte aus. Hast nen Polizist geschupst und verbal beleidigt

genaueres wirst bei der Anhörung erfahren

Antwort
von macgun, 34

Hi, was ich aus deiner Frage herauslese ist, dass du vermutlich eine Beamtenbeleidigung gemacht hast, welche zur Anzeige gebracht wurde, oder?

Die Posts der anderen Community-Teilnehmer treffen das auch - würde dir auch empfehlen rechtlichen Beistand zu holen, villeicht kommst dann noch mit einem "blauem Auge" davon ... ;-)

greets macgun

Antwort
von ThommyHilfiger, 50

Du hast dich bei einer pol. Maßnahme gewehrt und die Beamten beschimpft.

Kommentar von Szwab ,

Dann wäre er wegen einer anderen Straftat angezeigt.

Kommentar von ThommyHilfiger ,

"andere Straftat"...du meinst sicher "Widerstand gegen die Staatsgewalt"? Beleidigung und Verletzung ist da aber nicht "inclusive" 😎

Kommentar von Szwab ,

Korrekt. Da der Fragende aber nur Kv und Beleidigung aufgezählt hat, kannst du nicht vermuten dass er sich gegen eine polizeiliche Maßnahme gewehrt hat.

Kommentar von Szwab ,

Und außerdem gibt es den Tatbestand "Widerstand gegen die Staatsgewalt" nicht wenn du es so genau nehmen willst 😎

Kommentar von ThommyHilfiger ,

Du solltest der Community mitteilen, daß der korrekte Begriff "Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte" heißt, oder hast du gerade was gelernt? Zu deinem weiteren Kommentar: Wieso wurde der Polizist verletzt? Ist da was vom Himmel gefallen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten