Frage von tobschke95, 47

Frage zu einer Vakuumpumpe im All?

Hey, kleines Gedankenexperiment: ich frage mich gerade was passiert, wenn man im All eine Vakuumpumpe betreibt zB. Auf der ISS (aber draussen ansaugen) und dann analysiert welche Elemente/Gase/Verbindungen "angesaugt" wurden. Klar ist im All ein quasi Vakuum aber doch sind ja einzelne Moleküle und Atome vorhanden..die man mit "noch mehr Unterdruck", also einem Druck gegen 0 Pascal, einfangen könnte. Sind schlaue Köpfe anwesend?

LG Thomas

Antwort
von PeterKremsner, 33

Was sollte passieren?

Du wirst vermutlich ein bisschen Wasserstoff und Helium einfangen können sofern du es schaffst diesen Druckunterschied zu erzeugen.

Antwort
von ETechnikerfx, 23

Was soll dann passieren? Mal abgesehen davon dass solch eine Pumpe enorm viel kosten würde ergibt sich mir der Sinn dieser Analyse nicht. Wenn diese Pumpe tatsächlich einen geringeren Druck erreichen könnte wie die Umgebung, so würden Partikel/Moleküle die in dessen Umgebung sind vermutlich in die Richtung dieser Pumpe beschleunigt werden. Allerdings bewegen sich diese Moleküle in keinem Medium, womit eine Punpe in diesem Sinne überhaupt keinen Effekt in der Umgebung hervorrufen würde. Was möchtest du genau wissen?


Antwort
von Roderic, 12

Im Hochvakuum des Weltalls funktioniert eine Vakuumpumpe nicht.

Antwort
von siggiiii, 35

Wo nichts ist kann man auch nichts ansaugen.

Antwort
von MrMeeseeks2, 24

Naja, du bräuchtest eine wirklich starke Vakuumpumpe, die den Gegendruck aufbauen kann. Ansonsten wirst du vermutlich Staubteilchen finden, aus denen auch Nebel bestehen, bloß viel kleiner. :P

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community