Frage von ArtuR19O7, 52

Frage zu einem Hollywood Kriegsfilm😒?

Ich hab mir letztens ein Kriegsfilm angeschaut, da ich mir keinen Kriegsfilm anschauen kann ohne das ich ausraste und rum schreie was für Wich*** diese Amis sind, hab ich den Film mach 20min aus gemacht. In dem Film gings um den Afghanistan Krieg und um die Talibans.... Es ist kein Geheimnis das die Talibans von der USA finanziert, ich lehne mich mal so weit aus dem Fenster das ich schon sagen würde das sie die Talibans gegründet haben.... Mein Onkel war in Afghanistan und hat viele Freunde verloren und mir liegt dieses Thema sehr am Herzen. Im Film ging es darum das US Soldaten Talibans getötet haben und das von Anfang bis Ende der 20min die ich gesehen hab. Ich wundere mich jetzt wieso die Amis Talibans getötet haben obwohl es ja hieß "Der Feind meines Feindes ist mein Freund."?

Antwort
von TUrabbIT, 14

Wer immer diesen Spruch geprägt hatte, hatte nie ernsthafte Feinde.

Die Freunde von heute sind die Feinde von morgen.

Damals wurden die Taliban von den USA aufgebaut um gegen die Sowjets zu kämpfen die sich dort Ausbreiten wollten, ein klassischer Stellvertreter Krieg.  

Doch dann kam der Terror nach Amerika und es brauchte ein Ziel für den Gegenschlag. Nun kam Afghanistan in den Blick, hier gab es einen bösen Diktator und angeblich einige Terroristen die man gut stürzen und Demokratie verbreiten kann.

Nun hatten sich aber die Taliban dort schon häuslich eingerichtet und ihre Waffen von damals sind noch einsatzbereit und von der westlichen Demokratie hielten sie auch nicht soviel.

Die USA sind in die gleiche Falle gelaufen und nun waren die Taliban die Feinde nicht mehr die Freunde.

Antwort
von parkurethanhunt, 33

naja, wie du meinst haben die amis den taliban finanziert und somit auch eig gegründet, doch nun hat der taliban sich selbstständig gemacht und ist auch eine gefahr für die usa, natürlich müssen sie nun den feind bekämpfen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community