Frage von MilesForever, 79

Frage zu Drittem Reich?

Wäre unter Hitler jemand noch ein Arier, dessen Vater ein Deutscher ist und dessen Mutter in Deutschland geboren ist, aber als Eltern welche hat, die in der türkei leben. Und bei den eltern ist es so, dass die vorfahren der mutter der mutter desjenigen um den es geht, aus russland in die türkei zogen und bei dem vater ist es so, dass dessen vorfahren damals im osmanischen reich auf griechischem Gebiet lebten, dann aber auf türkischem, nachdem das osmaische reich nicht mehr war ??

Antwort
von wilees, 27

Der Ahnenpass mußte bis zu den Urgroßeltern nachweisbar deutsch und nicht jüdisch sein.

Kommentar von MilesForever ,

jüdisch ist ja nicht, und die mutter der mutter war auch schon deutschlehrerin in deutschland.

Kommentar von wilees ,

Aber sie wäre nicht deutsch gewesen.

Antwort
von Maxieu, 7

Deine Frage lässt sich wahrscheinlich ziemlich eindeutig mit "ja" beantworten.

Die ethnische ("rassische") Zugehörigkeit der von dir aufgeführten Vorfahren lässt sich aber nach deinen Angaben und erst recht in der Wirklichkeit nicht beurteilen, und selbst die NS-Ämter hätte hier vermutlich der Ehrgeiz verlassen.

Wenn z. B. Vorfahren aus "Russland" in die Türkei zogen, müssen das ja keine Russen gewesen. Es kommen da Usbeken, Kalmücken, Tataren,
Tschuwaschen, Kabardiner, Osseten, Abchasen, Abadiner und noch an die 100 andere Ethnien in Frage - u. a. wiederum auch Deutsche.

Statt auf den Unsinn von Iron99p zu achten, könntest zu deiner Orientierung einfach den Wikipedia-Artikel "Ariernachweis" lesen.  

Antwort
von OnkelSchorsch, 14

Das ist eine völlig belanglose Sache, da der Rassenwahn der Nazis keinerlei realen biologischen oder sonstwie wissenschaftlichen Hintergrund hatte.

So etwas wie "Arier als Rasse" gab es nie und gibt es nicht.  Mit dem Begriff wird allenfalls eine Sprachfamilie bezeichnet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Arier

Antwort
von EdnaImmers, 25

Ich dachte diese Art von "Rassenwahn" würde niemanden mehr interessieren- die Welt wird immer mittelalterlicher ...... 

Kommentar von MilesForever ,

Es sind fragen aus interessen. 

Kommentar von EdnaImmers ,

ach soooo, eine rein akademische Frage. 

Dann kläre erst mal genau wer ( von den Personen) welche Abstammung hatte, denn der Wohnort oder der Geburtsort war zu der Zeit der Ariernachweispflicht für den Nachweis nicht von Bedeutung. Auch die Umzüge fallen nicht ins Gewicht .... 

Antwort
von Aleqasina,

Warum interessiert dich denn sowas?

Der Rassenwahn der Nazis war ein so wirres Zeug, dass sich solche Erörterungen erübrigen, oder?

Antwort
von AntwortMarkus, 15

Hitler selbst war kein "Arier"

Kommentar von MilesForever ,

hat er aber uirgendwie vertuscht oder verleugnet bzw. was hätten sie denn ghemacht, wenn sie es wussten?

Kommentar von AntwortMarkus ,

Es war kein Geheimnis dass er ein vorbestrafter Österreicher war der im Gefängnis seine Hass Ideologien in seinem Buch "mein Kampf" zusammengefasst hat.

Antwort
von Ree83, 14

Dir ist aber schon aufgefallen, dass die gesamten oberen Nazis rein gar nix mit den "arischen Werten" zu tun haben? Einer mit Behinderung, der andere eine Brille und keine Haare, der andere frisst bis kurz vorm platzen und Onkel Addi...da war auch nicht viel los laut Frau Braun.

Kommentar von MilesForever ,

ja stimmt, mit blauäugig und blond war da nicht viel, höchstes in der hitlerjugend.

Kommentar von Ree83 ,

Aber um auf deine Frage zurück zu kommen.
Nein sie wären nicht im System gewesen, ABER es ist bekannt, dass nach einiger Zeit so ziemlich jeder genommen wurde der das 3 Reich toll fand, da wäre die Generation dann gelandet. Als Kanonenfutter vorm Panzer für Addi.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten