Frage von LKComputers,

Frage zu der Blutplasmaspende (bitte nur Doktoanten bzw Med Studenten diese Frage beantworten)

Da schließlich Blutplasma für eine reibungsfreie Blutgerinnung sorgt und Infektionen abwehrt komme ich schon langsam ins grübeln! So jetzt zu meiner Frage : Ist das Spenden von Blutplasma für den Körper schädlich?

Hilfreichste Antwort von Kurushiyama,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Leider darf ich ja nicht antworten. Obwohl ich die Antwort weiss.

Kommentar von BerlinerPflanze,

Antworte mal bitte. Mich interessiert das auch.

Kommentar von Kurushiyama,

Das Blut wird aus dem Körper herausgeführt, mit einem Gerinnungshemmer (Natriumcitrat) versetzt und in Plasma und Festbestandteile getrennt. Die Festbestandteile werden mit Kochsalzlösung zurück in den Körper geführt.

Die Gerinnungsfähigkeit des Blutes ist für einige Zeit leicht herabgesetzt, für einen gesunden Menschen stellt dies (insbesondere, da die Gerinnungsfähigkeit üblicherweise vor der Spende getestet wird) keinerlei Risiko dar.

Kommentar von BerlinerPflanze,

Sehr gute Antwort. Danke.

Kommentar von Kurushiyama,

Und ich bin nicht mal Medizinstudent...

Kommentar von LKComputers,

jup die Antwort hat mich überzeugt ^^ hehe

Kommentar von Kurushiyama,

Schön. Willkommen im Team!

Antwort von altermann58,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Frage zeigt, dass du zurecht fragst...

Es heißt zwar "Blutplasmaspende", aber dir wird das komplette Blut abgenommen, dann in einer Zentrifuge so bearbeitet, dass das Plasma übrig bleibt. Das wird abgepackt und teuer verkauft.

Im Gegensatz zur Vollblutkonserve sind diese Plasmakonserven haltbarer!

(10 Semester, u. a. Sportmedizin)

Kommentar von LKComputers,

Diese Antwort ist zwar gut, beantwortet jedoch nicht meine Frage...

Antwort von valentine41,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Man kann nicht Blutplasma spenden. Man spendet Blut (das durch den Körper schnell wieder ersetzt wird) und dann wird aus dem Blut das Blutplasma (die Flüssigkeit ohne die Blutzellen) gemacht. Blutspenden ist nicht ungesund, wenn man selbst gesund ist.

Bin kein Doktor, aber es stimmt trotzdem....

Kommentar von Kurushiyama,

Und alles bis auf das Plasma wird zurückgeführt. Man kann Blutplasma spenden. Mache ich einmal im Monat.

Antwort von WithTheShoes,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

bitte nur Doktoanten bzw Med Studenten diese Frage beantworten

Auf gutefrage.net? Good Luck, schau dir mal die Fragen und Antworten der meisten Hirnis hier an...

Antwort von Patrice00,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

wie wäre wenn du einen richtigen dr. fragen würdest...

Kommentar von BjoernDK,

was steht denn da in Klammern??? Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

Kommentar von LKComputers,

gg BjoernDK bekommt nen gefälltmir xD

Kommentar von DerPMS,

☻abgelehnt!☻

Antwort von Bluekobalt,

Nein, denn das Plasma ist lediglich die Matrix in der die wichtigen Blutbestandteile drin schwimmen.Die Serotonin zum Beispiel ist wichtig für die Blutgerinnung wird aber meines Wissens im Darm bei Bedarf ausgestoßen.Spielt auch bei einem halben Liter Plasma nicht so eine Rolle. Thrombozyten sind für die Gerinnung sehr wichtig und Du darfst sie bei der Plasmaspende behalten Für die Infektionsabwehr gilt das ebenfalls, ein halber Liter fällt nicht ins Gewicht. Die wichtigen weißen Blutkörperchen werden Dir ja wieder zurückgegeben.

Ach so: Ich bin kein Mediziner, habe nur eine naturwissenschaftlich Ausbildung und bin Plasmaspender.

Antwort von Shogun1000,

Nein, es ist nicht schädlich. Dir wird schließlich nicht das ganze Plasma entnommen. Ansonsten würdest du auch innerlich verbluten, wenn du keine Gerinnungsstoffe mehr im Blut hast.

Es ist wie beim Blutspenden, der Körper wird zwar vorübergehend geschwächt, im Endeffekt regeneriert er sich aber ohne Probleme.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

  • Müdigkeit nach Blutplasmaspende Ich war vor zwei Tagen Blutplasma spenden und bin seitdem so unglaublich müde und kraftlos. Ich komme kaum noch aus dem Bett und kann mich schlecht konzentrieren. Mein Eisenwert war wohl schon öfters grenzwertig, jedoch war er bei dieser Spende vö...

    3 Antworten
  • Keine Blut/Plasmaspende bei Rheuma möglich? Ich hatte vor über 10 jahren mal Rheuma, jedoch seit 9 jahren keine Beschwerden mehr. Mittlerweile muss ich nur noch einmal im Jahr zur Kontrolle zum Blutabnehmen. Außerdem produziert mein Abwehrsystem also mein Immunsystem Abwehrstoffe gegen das ...

    2 Antworten
  • Blutplasmaspende bedenklich? Hi, ich habe vor, blutplasma zu spenden. habe mich darüber informiert und momentan als schüler kann ich das geld auch gut gebrauchen. es gibt ca. 25€ für eine sitzung (max. 1h). zudem kann man das 50x im jahr machen. ein lehrer hat auch beschrieb...

    6 Antworten
  • Wie hoch ist der Wert einer Blutplasmaspende? Wer hat den größeren nutzen an dem Stoff der mehr wert sein soll als Gold und nicht künstlich hergestellt werden kann? Habe gehört das so einige Unternehmen Millionen mit Blutplasma umsetzen und da frage ich mich ob 15 bis 20.- € Aufwandsentschädi...

    3 Antworten

Fragen Sie die Community