Frage von Dorfbursche, 49

Frage zu den EU Plänen zur Türkei?

Hallo zusammen,

mich würde folgendes interessieren: Die EU möchte der Türkei 3 Mrd. € zahlen und die visafreie Einreise in die EU, damit die Türkei im Gegenzug Flüchtlinge zurück nimmt. Wäre es nicht theoretisch möglich dass die Türken den Flüchtlingen eine türkische Staatsangehörigkeit geben und diese dann wieder zurück in die EU einreisen lassen?

Antwort
von Schnoofy, 16

Theoretisch denkbar.

Ich halte diese Vereinbarung ohnehin zumindest für moralisch fragwürdig.

Für mich ist das nichts anderes als staatlich organisierter Menschenhandel, aber es mag durchaus Stimmen geben, die das anders sehen.


Antwort
von Maxieu, 15

Nein, aber eines der vielen Probleme, die mit diesem Deal auf uns zukämen:
Wer wählt denn die Personen aus, die im (menschenrechtlich vermutlich fragwürdigen) Tausch von der Türkei aus nach Europa umsiedeln dürfen?

Türkische Behörden?

Wenn ja, dürfte das

1. für die  Migranten teuer werden

und

2. müssten wir uns darauf einstellen, dass genau solche Migranten kommen, die die meisten hier eher nicht haben wollen: Muslime, die im Alltag eine strikte Form ihres Glaubens praktizieren.

Da muss man schon darauf hoffen, dass z. B. die Zyprioten gegen dieses Geschacher ihr Veto einlegen. 

Antwort
von DrStrosmajer, 34

Theoretisch wäre das möglich.

Aber ich bezweifle sehr, daß die Türkei Einbürgerungsurkunden nach dem Gießkannenprinzip verteilen würde.

Antwort
von webschamane, 15

Naja, du hast vielleicht den zweiten Teil der Vereinbahrung vergessen.

Die EU verpflichtet sich für jeden Abgeschobenen eine Person aus einem türkischen Flchtlingslager in die EU zu überführen.

Damit hat sich deine Frage nach der Staatsbürgerschaft erledigt. Schlicht nicht notwendig.

Wer auf EU Seite so einen Deal auch nur in Betracht ziehen kann, weiß ich auch nicht, für mich klingt das einfach nach dem schlechtesten Deal aller Zeiten und erklärt den Widerstand der Osteuropäer die schlicht nicht so viel Geld zu verteilen haben, wie Deutschland.

Antwort
von Vierjahreszeit, 27

Theoretisch schon. Da die Türkei sich jedoch als vertrauenswürdiger Partner der EU etablieren will, wird sie sich hüten, Betrügereien dieser Art Vorschub zu leisten.

Kommentar von suziesext06 ,

Erdogan hat bessere Methoden für sich entdeckt als sich als "vertrauenswürdiger Partner" beweisen zu müssen.

Es ist schlicht Erpressung: 6 Mrd Euro, dann erwägt er die Staatsgrenze abzuschotten, plus: Rücknahme gegen die gleiche Anzahl Auswanderer nach Europa.

Antwort
von Modem1, 5

3 Milliarden? No- Herr  Erdogan möchte jetzt das Doppelte von der EU.EU Erpressbar?

Antwort
von 1988Ritter, 17

Die gesamte Türkeiaktion ist ein ausgemachter Blödsinn.

Die Gelder sollten ausschließlich in die griechische Grenzsicherung gesteckt werden und fertig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community