Frage von Kelvaris, 70

Frage zu Blutwerten (ERY / MCV)?

Eine Frage an die Medizinstudenten und/order Ärzte, die hier vorbei schauen: Was kann es bedeuten, wenn der ERY-Wert bei einem Bluttest leicht über der Norm ist, der MCV jedoch leicht unter der Grenze. In dieser Kombination war Google keine große Hilfe. Danke im Vorraus!

Antwort
von NSchuder, 49

ERY steht für Erythrozyten. Das sind rundliche Blutzellen, die für den Sauerstofftransport verantwortlich sind

MCV steht für "mean cell volume" und gibt das mittlere Volumen eines einzelnen Erythrozyten an.

Beide Werte stehen also in einem Verhältnis zueinander.

Bei Deinem Ergebnis ist die Anzahl der Erythrozyten leicht erhöht, dafür ist deren durchschnittliche Größe etwas reduziert. Beides gleicht sich unterm Strich also wieder aus.

Wenn die Werte nur leicht von der Norm abweichen würde ich mir deswegen keinerlei Sorgen machen. Aber das wird Dir Dein Hausarzt sicher auch gesagt haben, als ihr die Ergebnisse der Blutuntersuchung durchgangen seid, oder nicht?

Im Zweifel beim nächsten Mal einfach fragen wenn was unklar ist. Dafür ist Dein Hausarzt da.

Kommentar von Kelvaris ,

Nun, was die Werte bedeuten habe ich auch herausgefunden. ;)
Allerdings ist das Verhältnis etwas befremdlich.

Gesagt hat der HA nichts, da dieser auf Grund voller Praxis recht angebunden war und die Werte vermutlich - da nach CRP geschaut worden war hauptsächlich - garnicht beachtet hat.

Kommentar von NSchuder ,

Da ich die genauen Werte nicht kenne kann ich zu deren Verhältnis auch nichts sagen.

Wenn der MCV-Wert deutlich zu niedrig ist, könnte das auf einen Eisenmangel hindeuten.

Wenn Du es genau wissen willst, dann mach am Besten einen Termin bei Deinem Hausarzt und geh das Ergebnis der Blutuntersuchung im Detail mit ihm durch.

Ich bin auch nur ambitionierter Laie, aber kein studierter Arzt.

Kommentar von Kelvaris ,

Also, die Werte sind:

ERY 6.0 (Norm-Max: 5,9)
MCY 77,3 (Norm-Min: 80)

Wie gesagt, nur leichte Abweichungen aber in einem sehr merkwürdigen Verhältnis... da eine Anämie normal auch eine niedrigere ERY-Zahlen bedeutet.

Kommentar von NSchuder ,

Richtig. Bei einer Anämie wäre der ERY-Wert erniedrigt und nicht erhöht. Da Deine Werte dicht an den Normwerten liegen, würde ich die Abweichung als unerheblich ansehen.

Prinzipiell gibt es noch eine Erkrankung die den Symptomen einer Anämie sehr ähnelt. In diesem Fall sind zwar genug Erythrozyten vorhanden, diese sind aber funktionsunfähig. Man spricht dann von "dysmorphen Erythrozyten"

Leidest Du denn unter den Symptomen einer Anämie?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten