Frage zu Betriebskostenabrechnung- Höhe der Nachzahlung enorm?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Egal ob Fernwärme oder nicht, egal ob 10 Minuten duschen oder 3. Rund 160 € pro Monat Betriebskosten bei einer Wohnung mit 33 m² ist wirklich ziemlich hoch. In einer etwa gleich großen Wohnung, die ich kenne verursachte die Mieterin über viele Jahre fast konstant 95 € pro Monat.

Ich glaube aber, es liegt nicht an einer einzelnen Position, sondern an verschiedenen, die in Deinem Haus weit höher ausfallen, als in anderen. Und Du meinst, dass auch der Stromverbrauch über die Betriebskostenabrechnung abgerechnet wird. Das könnte auch ein bedeutender Grund sein.

Der Hauptgrund für die hohe Nachzahlung ist aber sicher, dass der Vermieter viel zu wenig Vorauszahlung verlangt hat. Wenn Dein/e Vormieter/in mit so wenig ausgekommen ist, dann hat sie wohl wirklich extrem gespart. Vielleicht zeigt Dir der Vermieter mal eine Abrechnung von vergangenen Jahren.

Ansonsten gehe mal davon aus:

Heizkosten zwischen etwa 40 und 80 €. Je nach Gebäude und Beheizungsart.

Wasserverbrauch Einzelperson ca. 45 m³ (aber durchaus auch deutlich mehr). Macht um die 20 € pro Monat.

Verschiedener Kleinkram, wie Versicherungen, Grundsteuer, Müll ist kaum beeinflussbar.

Hat das Haus einen Aufzug? Der würde es auch teurer machen.

Aber: Wenn wirklich der Strom nicht direkt an den Versorger bezahlt wird, sondern über die Betriebskosten abgerechnet wird, macht das rund 50 € auf der Betriebskostenabrechnung aus. Evtl. sogar deutlich mehr. Und schon sind wir bei dem von Dir genannten Betrag, wenn man meine o. g. Vergleichszahl ins Verhältnis setzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
09.09.2016, 11:54

Danke für die Auszeichnung.

0

ich dusche auch nicht übermäßig lang (ca 10 min, badewanne hab ich nicht)

10 Minuten ist ziemlich lange. In der Zeit ist eine Badewanne locker voll. Etwa 100 - 150 Liter. Wenn Du täglich 1 x duschst kommen da pro Jahr 36 - knapp 55 m³ zusammen. Die Erwärmung von Wasser ist recht teuer. Im günstigsten Fall nur etwa 3 - 5 € pro m², im ungünstigsten 10 € oder mehr.

Dazu kommt dann noch der Verbrauch von Kaltwasser.

Ich lese Fernwärme. Das ist gleich nach Strom, mit ca. 2 €/m², die teuerste Heizungsart. Macht also schon mal etwa 65 - 70 € monatlich aus.

Dann kommt es noch drauf an was alles in den übrigen Betriebskosten enthalten ist.

Du kannst die letzte Wohnung nicht mit der jetzigen vergleichen.

Du hast das Recht die Originalbelege, die der Abrechnung zu Grunde liegen, beim Vermieter einzusehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fernwärme st in vielen Wohnungen der reinste Horror. Mir fällt nur ein, die Unwirtschaftlichkeit zu rügen. Derzeit ist die Literatur gefüllt mit solchen Hinweisen. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welches ist der Abrechnungszeitraum? 1.1.bis 31.12.15? Bist du Anfang März eingezogen und dein Nutzungszeitraum im Abrechnungszeitraum beträgt demnach die 10 Monate? Diese Angaben müssen in der Abrechnung stehen

Was die Höhe der Kosten betrifft, hast du Anspruch auf Einsicht in alle für deine Wohnung relevanten Originalbelege. Lege also schriftlich Einspruch ein, unbedingt begründen (ansonsten wertlos) und bitte um zwei Auswahltermine bzw. schlage diese vor. Du darfst die Belege fotografieren um sie zu Hause n aller Ruhe auszuwerten, evtl. mit jemandem, der mehr als du davon versteht.

Wird dir die Einsichtnahme nicht ermöglicht, ist die Nachzahlung nicht fällig.

Deine Vorauszahlungen bei dieser Wohnungsgröße sind angemessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ACHTUNG OFFTOPIC!!!

Schade......selbst die neuere Frage haben sie dir eben gelöscht . GF weiß genau das sie sich Kritiken einhandeln. Ich nehme GF schon lange nicht mehr richtig ernst. Ich meine, was sind das für Mods, die 1000 mal Fragen wie "Ist mein 16cm Penis für mein Alter okay?" hier zulassen ? Mit kritische Fragen darfst net kommen.....das wird zensiert.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von abifragen
09.09.2016, 12:28

Ja so ist das wohl wenn man sich zu provokant äußert. Da sieht man doch mal wieder wie die Medien nach bestimmten Meinungsbildern selektiert werden und wie viele sich davon blenden lassen ohne selber nachzudenken! Schade ist sowas!

0

Ich hatte auch mal das Problem und hab den Vermieter aufgefordert, mir Belege zu schicken zu den einzelnen Positionen. Nur dann ist für dich nachvollziehbar, was genau abgerechnet wird. Oft lassen sich da schon Fehler feststellen

Zur Orientierung hilft häufig als erster Schritt der Betriebskostenspiegel: http://www.mieterbund.de/service/betriebskostenspiegel.html

sonst lass die Nebenkostenabrechnung überprüfen. Das geht bei www.deine-mietnebenkosten.de das ist ein studentisches Projekt. die prüfen das ehrenamtlich und ohne versteckte Kosten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

gehe mit deiner Abrechnung zu einen Mieterschutzverein in deiner Wohnnähe (oder zum Anwalt für Mietrecht) und lass das alles Überprüfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von abifragen
14.06.2016, 00:02

Danke, das muss in einer Frist von vier Wochen nach erhalt der Rechnung geschehen richtig?

0

Du hast doch in der Abrechnung genau aufgeschlüsselt welche Posten so hoch sind, je nach Wohnung und Heizungsart ist bei Gas zb durchaus eine große Differenz möglich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von abifragen
14.06.2016, 00:00

Ich glaube es wird per Fernwärme geheizt. Ist das Gas?

0

Was möchtest Du wissen?