Frage von Hummingbird37, 87

Frage zu Adelstiteln?

Hi, eine kurze Frage: Ich werde in einem Monat offiziell adoptiert und bekomme auch den Nachnahmen meiner neuen Eltern. (Mein Vater heißt ... Graf von sowieso)

Nun sind Adelstitel aber offiziell keine Titel mehr, sondern nur Namensbestandteile. Meine Mutter darf sich aber trotzdem ... Gräfin von sowieso nennen. Das dürfte doch eigentlich nicht möglich sein, wenn das ein normaler Namensbestandteil wäre! Meine beste Freundin heißt mit Nachnahmen Schneider, sie darf sich doch auch nicht "Schneiderin" nennen.

Aber zu meiner eigentlichen Frage: Ich will nicht das Wort Gräfin in meinem Namen haben. Kann ich mich auch Marie Komtess von sowieso nennen? (Das ist die offizielle Bezeichnung für die Tochter eines Grafen) Das klingt cooler und nicht ganz so angeberisch.

Wenn nicht, ist es dann möglich, den Namen ohne den Zusatz "Gräfin" zu übernehmen? Ich möchte schon den gleichen Namen wie meine Eltern haben, nur eben nicht so...

Antwort
von Bitterkraut, 49

Ich glaube, du verwechselst Adelstitel mit Adelsprädikat. Nur letzeres ist Namensbestandteil, nicht der Titel. Wird also nix mit Komtesse, nur ein "von" kannst du als Namensbestandteil führen. Wenn deine neuen Eltern es führen.

Wenn du dich lächerlich machen willst, kannst du dich als Komtesse anreden lassen, oder pivate Briefe so unterschreiben, im Namen kannst du den Titel nicht führen.

Kommentar von Hummingbird37 ,

Nein ich meine schon den Titel Graf. Der Titel kann genauso weitergegeben werden. Dass ich das von (Adelsprädikat) übernehmen kann, ist mir schon klar. 

Ich wollte nur darauf hinaus, ob man, wenn man einen Titel geschlechtsspezifisch ändern kann, man ihn auch in die Kinder-Form ändern kann.

Kommentar von Bitterkraut ,

Der Titel wird aber nie im Pass stehen. Du wirst ihn nict als Namensbestandteil führen können, nicht offiziell. Jedenfalls nicht, wenn du einen deutschen Pass hast. Die Königin von England hat aller dings auch nicht Königin von England im Pass stehen, sondern ihren Namen.

Kommentar von Hummingbird37 ,

Welchen Titel meinst Du? Gräfin würde natürlich im Pass stehen und auch auf allen anderen Dokumenten. Wie gesagt, mein Vater hat "Graf von sowieso" in der Geburtsurkunde und die Tochter der Freundin meiner Mutter sogar "Baronesse von und zu XY", obwohl ihre Eltern Baron und Baronin von und zu XY heißen.

Antwort
von qmariusp, 49

Also was fest steht du kannst nicht nur den halben namen uebernehmen ^^ entweder ganz oder garnicht. Desweiteren kannst du nicht einfach den titel aendern das waere mir neu.

Antwort
von wfwbinder, 50

Keiner zwingt Dich im täglich Leben Dich mit "Nicole Gräfin von Biberach" anreden zu lassen.

Ich hatte mal mit einem Mitglied des Deutschen Hochadels zu tun, nennen wir ihn mal "Prinz von Hessen", der sich einfach nur mit Alois Hessen vorstellte. Nur bei Unterschriften muss der volle Name genutzt werden.

Theoretisch kann man auch eine Namensänderung beantragen.

Antwort
von vitus64, 63

Adelstitel sind tatsächlich keine Titel mehr, sondern nur Bestandteile des Nachnamens.

Das Reichsgericht hat aber zur Zeit der Weimarer Republik entschieden, dass der ehemalige Adelstitel, der zum Namensbestandteil wird, an das Geschlecht angepasst wird.

Wenn also eine Frau einen Grafen XY heiratet, heißt sie künftig Gräfin XY.

Eine Möglichkeit, den "Adelstitel" in einen schöner klingenden anderen Adelstitel umzuwandeln gibt es nicht.

Kommentar von Bitterkraut ,

Nicht die Titel sind Namensbestandteil, nur das Prädikat. Niemand hat" Graf von sowieso im Pass stehen. Sondern Vorname von Sowieso-Nachname

Kommentar von Hummingbird37 ,

Wie kommst Du denn auf sowas? Natürlich steht der Titel im Perso, genau wie auch auf allen offiziellen Papieren. (Hatte neulich erst die Geburtsurkunde meines Vaters in der Hand)

Kommentar von vitus64 ,

Doch. Natürlich sind ehemalige Adelstitel wie Graf Bestandteil des Nachnamens und werden somit in den Pass und Personalausweis eingetragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community