Frage von einzigartigacc, 35

Frage wegen Fahrverhalten?

Heute hatte ich meine 7.Fahrstunde und das meinte mein Fahrlehrer zu mir, ich bin halt jemand der bei praktischen sachen länger brauch, ich persönlich finde auch garnicht das ich schlecht fahre, er kommt aber immer wieder an mit " wir kommen nicht weiter", "gib gas", "du lenkst wie eine oma", "du Trödest zu viel" usw... Ich bin eben so... Fehler habe ich auch nicht viele gemacht heute, ich bin bischen zappelig mit dem Auto fahren... Übung macht den Meister aber was kann ich denn verbessern...? Und wie?

Antwort
von Lakenfelder, 22

Ich denke in erster Linie ist dein Fahrlehrer schuld. Das was der da loslässt (kommt natürlich drauf an ob es als Spaß gemeint ist, aber ich gehe mal davon aus, er meint es ernst) ist schon ziemlich demotivierend.  

Ich bin in meinen Fahrstunden auch meist sehr vorsichtig und langsam gefahren aber sowas hat mein Fahrlehrer nie gesagt. Lieber etwas langsamer, als später mit 200 Sachen über die Autobahn zu brettern und bei nem Unfall zu sterben.

Mach dir nichts draus. Behalt dein vorsichtiges Fahrverhalten bitte bei und red mal mit dem Chef deiner Fahrschule ob du nicht einen anderen Fahrlehrer bekommen könntest, weil du mit deinem jetzigen nicht klarkommst, da er dich nicht versteht und demotiviert.

Antwort
von lollipopxcx, 2

Also in erster Linie soll dein Fahrlehrer dich motivieren und nicht das Gegenteil bewirken.
Das Problem an der Sache ist: Er will dir Dinge sagen, die durchaus richtig sind, jedoch bringt er es ein wenig unfreundlich rüber.
Langsam fahren wird im Verkehr eben auch als Behinderung bewertet, das war bei meiner prakt. Prüfung der Grund weshalb ich fast durchgefallen bin.

Er will dir damit nur sagen, dass du etwas mehr Gas geben kannst. (Was auf keinen Fall heißen soll, dass du rasen sollst!) Aber z.Bsp. im Stadtverkehr ruhig auch mal wirklich die 50 ausfahren. Und wenn du auf der Autobahn bzw. Bundesstraße mit 80 fährst, wird der Prüfer auch nicht begeistert sein, die wollen, dass du mind. einmal über die Hundert kommst.
Beim Lenken auch immer schon die Hände übergreifen, dann sollte er irgendwann zufrieden sein. Trotz allem gilt:
Fahr nur so, wie du es dir selbst zutraust.

LG

Antwort
von Sellykaraca, 10

Dieses Problem habe ich leider auch :(
Und leider ist es so das man nach der Fahrstunde keine Motivation und so hat .
Aufjednefall würde hoch dir empfehlen privat mit jemanden fahren der Geduld hat .
Ich fahre z.b mit meinem Vater gerne Auto.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten