Frage von PassySky97, 87

Ausbildungskündigung - Mein Chef will mir kündigen, weil ich heute und morgen krankgeschrieben bin. Was soll ich nur machen?

Hallo, Mein Chef will mir kündigen weil ich heute und morgen Krankgeschrieben bin und er mir unterstellt dass ich "blau" machen würde und gestern angeblich bei der Arbeit betrunken gewesen wäre. Ich bin kein schlechter Mitarbeiter aber der hat irgendetwas gegen mich. Das Problem ist nur, dass ich noch keinen Führerschein habe und mir es so schwer fällt zu einem anderen Betrieb zu wechseln. Mit Ihm reden kann man auch nicht da wenn er einmal was im Kopf hat man Ihn nicht dessen gegenteil überzeugen kann. Was soll ich nur machen?...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Yetiator, 55

Das hängt wohl hauptsächlich davon ab welche Ziele du hast. Wenn du keine Probezeit mehr hast und einen richtigen Ausbildungsvertrag, dann kannst du dich erstmal ein wenig zurück lehnen und einfach deine Arbeit ordentlich weiter machen. Im Kündigungsfall solltest du dann den Anwalt aufsuchen und dagegen vorgehen. Ausbildungsverträge sind eben keine Arbeitsverträge und deswegen nicht einfach so kündbar nur weil der Chef nicht 100 Pro Zufrieden ist. Genauer gesagt ist es verdammt schwer einen solchen Vertrag als Arbeitgeber zu beenden vor erreichen des Ausbildungszieles. 

Antwort
von Ottilli, 19

Wende dich an die IHK oder HWK..dort sind Ausbildungsberater die vermitteln zwischen Azubi und Chef.

Antwort
von manucxc, 50

Ich würde mir Hilfe bei der IHK oder der zuständigen Kammer deines Berufszweigs suchen. Für mich ist eine Krankschreibung (natürlich bei Krankheit) kein Grund gekündigt zu werden. Außer wenn du ständig krank bist. Aber wende dich mal an deine zuständige Kammer und versuch mit deinem Chef das Gespräch zu suchen und auch dein Anliegen zu vertreten.

Antwort
von Evilroxx, 36

Krank sein, ist kein Kündigungsgrund. Er muss Zeugen haben, das Problem ist meistens an solch einer Sache, welcher Mitarbeiter wird schon gegen seinen Chef aussagen? Falls er dich wirklich los werden will, informier dich am besten bei einem Anwalt für Arbeitsrecht, was du dagegen tun kannst.

Antwort
von Novos, 44

Wenn Du aus der Probezeit bist, muss er Dir zuerst eine schriftliche Abmahnung geben. So einfach wie ein normales Arbeitsverhältnis kann ein Ausbildungsverhältnis von betrieblicher Seite nicht gekündigt werden.

Kommentar von Novos ,

Du kannst Dich mit der Ausbildungsberatung der Kammer darüber besprechen

Kommentar von Maximilian112 ,

und was sollte abgemahnt werden? Das er krank ist??

Kommentar von Novos ,

Sein angebliches Fehlverhalten. 

Kommentar von Familiengerd ,

Und worin sollte das in diesem Fall bestehen?

Kommentar von Novos ,

Eben, aber eine Kündigung im Ausbildungsverhältnis geht in den wenigsten Fällen ohne schriftliche Abmahnung, da der erzieherische Aspekt einer Ausbildung fehlen würde. (Ich meine es grundsätzlich, denn im Falle des Fragestellers gibt es keine Möglichkeit, dass ihn der Betrieb kündigt (vorausgesetzt, die Angeben stimmen.)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community