Frage von DeadlyNeliel, 68

Frage über das Katakana?

hallo, ich habe fragen über das katakana ich weiß das man es hauptsächlich für fremdwörter benutzt aber

  1. woher weiß ich was rein japanische wörter sind und nicht fremdwörter?
  2. manchmal wird katakana mit hiragana in einem satz (glaube ich) geschrieben aber wieso benutzt man dann nicht in dem satz einfach komplett das hiragana oder katakana wenn es doch sowieso beide die gleichen silben haben und man im enteffekt das gleiche raus ließt? ich habe viel verstanden was das lesen angeht aber das katakana raff ich überhaupt garnicht.....

kann mir wer dazu was erzählen sodass es sogar ein dummer mensch wie ich geschnallt bekommt?

mfg

Antwort
von Enzylexikon, 22

Hier wurde ja schon das Wesentliche gesagt.

Fremdwörter in Katakana

Was Fremdwörter angeht, kannst du als Faustregel erst einmal davon ausgehen, das alles, was auch nur einigermaßen modern, oder auf Technologie bezogen ist, aus anderen Sprachen entlehnt wurde.

Beispiele: konpyûta, terebi, rajio, sutereo, uebu-saito, mêru....

Bei solchen Begriffen kannst du grundsätzlich davon ausgehen, dass sie in katakana geschrieben werden.

Es gibt zwar auch genug Begriffe die schon vorher nach Japan kamen, wie etwa das "pan" aus dem Portugiesischen, allerdings ist der Tipp, bei allem Modernen erst einmal an Katakana zu denken, schon sinnvoll, denke ich.

Das Gemeine ist, dass Japaner diese fremden Begriffe gerne abkürzen, so dass nicht immer ersichtlich ist, was es nun eigentlich mal war.

------

Schriftsysteme im Satz

Ein japanischer Satz mischt praktisch immer alle drei Schriftsysteme miteinander. Einfaches Beispiel:

私はドイツ人です。 - watashihadoitsujindesu - Ich bin Deutsche/r.

Hier mischen sich alle drei Schriftsysteme:

Watashi (Kanji) ha (hiragana) doitsu (katakana) jin (Kanji) desu (hiragana).

Wie du siehst, gibt es im japanischen keinen Abstand zwischen den Worten, so dass der deutlichste Unterschied zwischen ihnen die Schriftsysteme sind.

Schreibt man das ganze nur in hiragana, leidet die Lesbarkeit dadurch erheblich und bei komplexen Texten, wie Zeitungsartikeln, oder Literatur wäre das extrem mühsam. Das sähe dann so aus:

わたしはどいつじんです。

Bei dieser Schreibung wären die Begriffe nicht so deutlich voneinander abgegrenzt und daher eher mühselig zu lesen.

-----

Bedeutung durch die Schreibung

Du kennst vielleicht noch das Ratespiel "Teekesselchen" bei dem sich zwei Personen ein gleich klingendes Wort mit unterschiedlicher Bedeutung nehmen und die Mitspieler anhand vager Beschreibungen erraten müssen, worum es geht.

Das sind Begriffe wie "Bank" (Sitzmöbel/Geldinstitut), "Kiefer" (Baum/Gesichtsknochen) oder "Laster" (Fahrzeug/Schlechte Angewohnheit).

Tja...das Japanische ist voller solcher Teekesselchen.

Es gibt viele Begriffe die gleich, oder sehr ähnlich ausgesprochen werden und sich eindeutig nur durch die Schreibung unterscheiden lassen. Gerade Kanji sind hier extrem wichtig.

Beispiel: "koshi" (mir kurzem "o") oder "kôshi" (mit langem "o") können unter anderem folgende Dinge bedeuten.

  • Sänfte
  • Hüfte
  • Überrest
  • Verdorren
  • Kalb
  • mündliche Prüfung
  • Todesstrafe
  • Lektor
  • Gitter
  • Hafenstadt

Du siehst, wenn man jetzt nicht die richtige Schreibung weiß und der Kontext eines Satzes möglicherweise unbekannt ist, dann ist man ganz schnell "lost in translation"

Deshalb benötigt man im Japanischen grundsätzlich alle drei Schriftsysteme. Wer nicht dazu bereit ist, diese zu lernen, kann das Erlernen der japanischen Sprache gleich ganz einstellen.

Kommentar von Tegaru ,
  • Öhm... Sänfte?
  • 腰 ist die Hüfte...
  • Überrest... Keine Ahnung.
  • .__.
  • 子牛! :3
  • 口試, nehme ich an.
  • Kein Plan, was das  in "Todesstrafe" sein soll.
  • 講師! Das erste Kanji hatte ich neulich erst. ^^
  • 格子.
  • 港市... Aber ich kenn's eher als 港町 (minatomachi). 

Krieg' ich jetzt 'ne Eins? ;D

Antwort
von Balurot, 22

Zu Punkt 2: Es gibt ja, wie Du vielleicht schon weißt, keine Abstände zwischen den Wörtern im Japanischen. Daher ist es ganz praktisch, wenn da manchmal Wörter in Kanji oder aber auch in Katakana geschrieben werden. Das erleichtert das Leseverständnis sehr.

Zu Punkt 1: Alle neueren Lehnwörter werden mit Katakana geschrieben. Also ungefähr alle neuen Wörter, die die letzten 200 Jahre ins Japanische übernommen wurden, werden mit Katakana geschrieben. Die Wörter davor kommen meist aus dem Chinesischen. Die werden mit Kanji geschrieben. Die Japaner haben auch viele Wörter geschaffen, die mit Kanji geschrieben werden. Zum Beispiel 民主主義 minshu shugi, die Demokratie. Sogar die Chinesen haben dieses Wort von den Japanern übernommen.

Antwort
von M1603, 36

woher weiß ich was rein japanische wörter sind und nicht fremdwörter?

Bei deinem Lernstand reicht es, wenn du dir die Schreibweise so merkst, wie sie im Woerterbuch steht. Bei Woertern, die man mit Kanji schreiben kann, merkst du dir zusaetzlich die Schreibweise in Kana, fuer den Fall, dass du dir die Kanji noch nicht merken kannst. Das passiert aber automatisch, da Kana bis auf wenige Ausnahmen immer die korrekte Aussprache abbilden.

Es gibt uebrigens auch Fremdwoerter, die man frueher in Kanji geschrieben hat und es gibt moderne chinesische Fremdwoerter, die man eigentlich nur in Katakana schreibt (oft aus Bequemlichkeit und weil es sich so eingebuergert hat).

manchmal wird katakana mit hiragana in einem satz (glaube ich) geschrieben aber wieso benutzt man dann nicht in dem satz einfach komplett das hiragana oder katakana wenn es doch sowieso beide die gleichen silben haben und man im enteffekt das gleiche raus ließt? ich habe viel verstanden was das lesen angeht aber das katakana raff ich überhaupt garnicht.....

Lern noch ein paar Monate vernuenftig weiter und du wirst froh sein um jedes Kanji und jedes Katakanawort, das dir in einem japanischen Text begegnet. Der Lesefluss erleichtert sich dadurch ungemein.

Dass dich das als Anfaenger noch nicht stoert, ist klar, aber Texte, mit denen du dich im Moment beschaeftigen kannst, sind auch noch alles andere, als komplex.

Antwort
von Tegaru, 16
  1. Indem du das Wort liest - und bestenfalls dann erkennst, wenn es beispielsweise von einem englischen Wort abgeleitet ist. Ungefähr 95% der Wörter, die in Katakana geschrieben werden, stammen aus dem Englischen. Natürlich klingt es nicht genauso wie auf Englisch. Müsstest dich dann schon so'n bisschen mit den Eigenarten der japanischen Phonetik beschäftigen, damit du nachvollziehen kannst, wieso die Japaner es denn jetzt ausgerechnet so schreiben.
  2. Es ist einfach 'ne Konvention. Fremdwörter (und wissenschaftliche Namen sowie einige andere Wörter) in Katakana, japanische Wörter grundsätzlich in Hiragana und Kanji. Es ist schon mal praktisch, um Fremdwörter von reinjapanischen Wörtern zu unterscheiden. Klar könnte man Fremdwörter auch in Hiragana schreiben (machen manche zuweilen auch), aber dann wäre irgendwie ein "Hiragana-Überschuss" in den meisten japanischen Texten, finde ich. Auf Kanji willst du hingegen echt nicht verzichten. Wenn du alles in Kana schreiben würdest, dann würdest du im Prinzip keinerlei Wortgrenzen erkennen können. Es gäbe keinen richtigen Lesefluss. Mal davon abgesehen, dass es im Japanischen sehr viele Homophone gibt und Kanji auch dafür benutzt werden, gleich klingende, aber von der Bedeutung her unterschiedliche Wörter im Text voneinander zu unterscheiden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten