Frage von Nutzernamin, 136

Frage NUR an richtige Bücherleser: Welche Bücher könnt ihr mir empfehlen?

Hallöchen, ich suche gute Romane (keine Krimis, Thriller, Lovestorys).

Ideal kein Fantasy, eher Romane mit tiefgründigen, jungen (,skurilen) Charaktären, interessanten Storys, guter Sprache, gern auch etwas Humor, solange es keine pure Komödie ist. Zielgruppe 20-30. Also relativ normal Romane...

Und bitte keine "Harry Potter, Herr der Ringe, Twilight, Hungergames, Hobbit, Eragon"-Vorschläge oder Kinderbücher.

Danke und LG

Antwort
von lillian92, 50

Ich finde es immer kritisch, jemand als "richtigen Buchleser" zu bezeichnen – denn nur weil jemand andere Genres ließt als man selbst bzw Genres, die einem nicht gefallen, sind es immer noch Bücher, die gelesen werden – und die von dir genannten Genres sind nicht zwangsläufig leichte Lektüre. Aber das ist ein anderes Thema.

Wenn du wirklich anspruchsvolle Kunstliteratur willst, dann ließ am besten Elfriede Jelineks Werke. Spaß beiseite – diese Autorin will ich nicht empfehlen.

Zwei Bücher, die mich abseits der üblichen Genres beeindruckt haben, sind Jon Krakauers "Into the Wild" und auch "Into Thin Air" (Non-Fiktion mit teils autobiographischen Zügen). Sehr spannend – vor allem auch im Bezug auf soziale Themen.

Eine etwas spezielle Fantasy-Reihe, die ich aber nur empfehlen kann, ist die Gentleman-Basta*rd-Reihe (Stern bitte wegdenken, das Wort ist im Badwordfilter wie's scheint) von Scott Lynch (erster Band: Die Lügen des Locke Lamora). Viel Intrigen, politische Machtspiele und meiner Ansicht nach sehr gut gezeichnete Charaktere – und bei Dieben kann man den ein oder anderen Spleen schon mal erwarten ;)

Eine weitere UrbanFantasy-Reihe, die ich nur empfehlen kann, ist die Kate-Daniels-Reihe von Ilona Andrews. Wie in der üblichen UrbanFantasy ist man mit Vampiren, Werwölfen und Mythen konfrontiert – allerdings fernab der üblichen "Vampir vs Werwolf"-Klisches, dafür aber mit hervorragend
gezeichneten Charakteren, die im postapokalyptischen Atlanta in einem Wirbelsturm an Chaos aufeinander prallen. Rasanter Erzählstil und schwarzer Humor inbegriffen (ich sage nur Kampfpudel und ein Schwert, dessen Material Meister der Toten Autos in den Graben lenken lassen).

Kommentar von Nutzernamin ,

Das "richtige Buchleser" war ein Versuch die Sonnntagscommunity fern zu halten, die mir Bibi Blocksberg und Harry Potter empfehlen will, da sie offenbar nichts anderes kennt ... und Menschen anzusprechen, die schon tiefer in die Bücherwelt getaucht sind. (Letztendlich bin ich auch nur ein Manchmalleser, aber könnte wirklich gute Bücher abseits des SuperBestseller-Mainstream empfehlen.)

Auf jeden Fall danke für die Vorschläge, klingen interessant (und die Kate-Daniels-Reihe kenne ich, freu mich auf den nächsten Teil, der am 2. erscheinen soll) :)

Kommentar von lillian92 ,

Achso x) Vielleicht der Grund, warum ich fast nur noch auf Buchblogs etc nach Buchempfehlungen suche.

Oh, ich glaube, da bin ich weiter als du – Magic Binds kommt erst am 20. September. Wenn dir Ilona Andrews gefällt, könnte dir vielleicht auch Lisa Shearin's "SPI Files" gefallen (bislang aber glaube ich nur auf Englisch).

Kommentar von Nutzernamin ,

Kann gut sein, les es auf deutsch.

Antwort
von matmatmat, 84

Äh... Krimis sind auch Romane, aber ein anderes Genre als Fantasy.

Ich mochte "The Steel Remains" und die zwei Folgeromane von Richard Morgan. Schneller, sehr erwachsener Erzählstil. Seine SciFi Romane sind auch gut.

Science Fiction kann ich Neal Stephenson, Ian M. Banks und Peter Hamilton empfehlen. Einen Einschlag in Fantasy bekommt es dann bei Autoren wie Tad Williams und Sergej Lukianenkos. Fantasy die ich gut fand war die "Diebeswelt Reihe" von Robert Asprin (unterschiedliche Autoren, Kurzgeschichten, alle in der gleichen Stadt) und klassische Fantasy vielleicht Drachenlanze oder die Elric Romane von Michael Moorcock.

Du hast geschrieben, was Dir nicht gefällt, was hat Dir denn bisher gefallen?

Kommentar von Nutzernamin ,

Ist nicht so, dass mir Fantasy nicht gefällt, aber da bin ich eher speziell gepolt, und wenn ich schreiben würde, ich lese Fantasy, kommen meistens oben genannte Vorschläge...

Ich mag z.B. "Miss Vee und wie man die Welt buchstabiert", "Worauf du dich verlassen kannst", "Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance", "Eleganz des Igels", "Stadt der Diebe".

Also aus dem Leben gegriffene Geschichten, Ideal etwas skuriel, Menschen, die mit Situationen und Problemen konfrontiert werden und versuchen damit umzugehen, meistens etwas ungewöhnlicher als man es normalerweise tun würde. Eben interessante Geschichten mit interessanten Charaktären....

Kommentar von matmatmat ,

"Der Mann der seine Frau mit einem Hut verwechselte", "Eine kurze Geschichte von fast allem" und "Last Chance to see" fallen mir da ein. Das sind aber Fallgeschichten, Erklärungen, Reisebericht, aus dem echten Leben gegriffen, skurril und alle drei sehr unterhaltsam geschrieben :-D

Sind aber alles 3 keine Romane im klassischen Sinn.

Antwort
von autmsen, 20

Rufe dradio auf. Dort schaue nach, ,wie die Sendung ab 16:05 heißt und durchstöbere ihr umfangreiches Archiv. 

Ich erachte es als sinnfrei, meinen Geschmack hier großartig kund zu tun. Wobei: Von einem Geschmack kann da gar keine Schreibe sein. 

Ansonsten rate ich gerne dazu, sich den Ausweis einer öffentlichen Bibliothek zuzulegen und dort die arbeitenden Fachmenschen zu befragen. Kann äußerst lohnend sein. 

Antwort
von Thiamigo, 59

Steppenwolf Er ist wieder da, der Trinker, kanst ja mal ein Konsalik, der schreibt Bücher mit kritischen Inhalt in Form eines Roman

Kommentar von blueocean ,

Von diesem Buch habe ich mal gehört.
Eine Freundin mag es sehr :)

Antwort
von mmadike, 8

"Krieg und Frieden", "Anna Karenina", Leo Tolstoij
"Great Gatsby", Francis S. Fitzgerald
"Fänger im Roggen", Jerome D. Salinger
"Das Bildnis des Dorian Gray", Oscar Wilde
"Naokos Lächeln", Haruki Murakami
"On the road", "The Dharma bums", Jack Kerouac
"Trainspotting", Irvine Welsh
"Der Zauberberg", Thomas Mann
"Der Steppenwolf", Heinrich Heine
"Bel-Ami", Guy de Mopassan
"Hundert Jahre Einsamkeit", Gabriel Garcia Marquez
"Im Westen nichts Neues", Erich Maria Remarque
"Haben und nicht haben", "Wem die Stunde schlägt", Ernest Hemingway
"Stolz und Vorurteil", "Emma", Jane Austen
"Laughter in the Dark", Vladimir Nabokov

LG,
@mmadike

Kommentar von mmadike ,

oh, "Der Steppenwolf" ist von Hermann Hesse 😅

Antwort
von Vivibirne, 50

Schicksal ist ein mieser verräter
Mieses karma
Ich darf nicht schlafen
Morgen kommt ein neuer himmel
Top eins: gute geister - the help!

Antwort
von ThePoetsWife, 35

Hallo Nutzernamin,

Das Mädchen, das den Himmel berührte

Der Junge, der Träume schenkte, beide von Luca di Fulvio

Drachenläufer, von Khaled Hosseini

Liebe Grüße

Antwort
von Gronkor, 40

Versuch's doch mal mit Hermann Hesse. Interessante Storys, ausgefeilte und sehr liebevoll geschilderte Charaktere und gute Sprache hast Du da allemal. Und dazu noch Geschichten, die einen auch lebensphilosophisch herausfordern und inspirieren.

Als Einstieg vielleicht die Erzählung "Knulp", in der es um das Leben eines Landstreichers geht. Das ist ein eher kurzer Text, nach dessen Lektüre Du aber wissen solltest, ob Dir Hesses Stil liegt oder nicht. Und von seinen Romanen haben mich zum Beispiel "Narziss und Goldmund", "Der Steppenwolf" und "Siddhartha" sehr begeistert.

Und ich finde, für das Alter von 20 bis 30 ist Hesse genau die richtige Literatur. In den meisten seiner Werke geht es darum, seinen Platz und den Sinn im Leben zu finden und sich auf dieser Welt zu orientieren - also genau die Fragen, die einen in dem Alter beschäftigen. Ich selbst habe zwischen 20 und 30 sehr viel Hesse gelesen.

Du kannst seine Buchtitel ja mal in die Suchmaschine oder bei Wikipedia eingeben, da findest Du Rezensionen und Inhaltsbeschreibungen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hermann\_Hesse#Werke\_.28Auswahl.29

... "Das Glasperlenspiel" wäre dann eher was für Fortgeschrittene.

Antwort
von OceanMan, 27

Flavia de Luce

Antwort
von colalight9998, 70

Schau dir mal die Bücherreihe Abby Lynn an, hat mir sehr gut gefallen ist aber etwas speziell.

Antwort
von MIestiec, 21

Die Welle, ein sehr schönes Buch über die Auswirkungen von Faschismus ... 

Antwort
von andreasolar, 38

Jane Gardam: "Ein untadeliger Mann" und "Eine treue Frau"

(Ich warte schon ungeduldig auf den 3. Band "Letzte Freunde", der im Oktober erscheinen soll.)


Antwort
von huldave, 47

Die Eleganz des Igels

Kommentar von Nutzernamin ,

Haha, ja genau sowas suche ich :D - kenne ich aber schon...

Antwort
von indeependen5, 54

Die 13 1/2 Leben des Käptn Blaubär von Walter Moers. Das Buch ist ein wahres Meisterwerk der Schreibkunst. Es ist witzig, unglaublich ideen-und fantasiereich, enorm spannend und nie langatmig. Klare Empfehlung für über 500 Seiten Sprachgewalt.

P.S. hat nichts mit der Serie aus dem Fernsehen zu tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community