Frage von Serenius, 174

Frage nur an Betroffene: Wer von euch hatte schonmal eine Nahtoderfahrung - was habt ihr dabei genau erlebt, das interessiert mich sehr!?

Wer hatte schonmal eine Nahtoderfahrung während eines Herzstillstands? Was erlebt man da genau? Ist es Positiv oder Negativ??

Vielen Dank im Vorraus! =)

Antwort
von Krjhg, 82

Nahtoderfahrung nicht gerade.. aber ich habe vor einigen Wochen geträumt, dass ich einen tödliche Menge Strom abbekomme - Ich habe den Schmerz im Traum gespürt, das waren auf unsere Zeit umgerechnet sicher 10 Sekunden, bis ich aufgewacht bin. Ich habe Stundenlang gezittert und dieses Gefühl immer noch im Kopf gehabt - nicht sehr schön.

Meine Mutter hatte sowas ähnliches auch mal. Sie hat geträumt(?) dass sie sich selbst im Bett liegen sieht und ihre Seele in den Himmel aufsteigt. Sie wusste, dass sie tot ist. Aber dann hat mein Vater sie aufgeweckt..

Kommentar von Dichterseele ,

Der Körper produziert Strom, sonst würden die Nerven und Muskeln nicht funktionieren. Möglicherweise hattest Du eine Blockade, die sich im Schlaf löste - und das war dann heftig.

Kommentar von Krjhg ,

Das wusste ich gar nicht.. D: Gleich mal googeln :)

Antwort
von Ruppi1, 38

Ja Nahtoderfahrung nicht, aber möglicherweise eher vielleicht
so als Warnung gedacht.

In einem Traum sah ich  eine grosse Halle, alles aus grün
gesprenkeltem Marmor – ein wunderschöner Marmor. In der Mitte war so eine Art
aufgebauter Sockel, alles sehr aufwendig und wunderschön zum anschauen. In
diesen Sockel war eine Vertiefung eingelassen. Ich habe sofort gewusst, das ist
ein Grab. Aber ich sah keinen Deckel für dieses Grab. Und was ich auch sofort  ganz genau wusste – dieses Grab ist für mich.
Ich fragte mich in Gedanken – was hab ich blos angestellt. Alles war ganz ruhig
und still. Ich suchte immer noch den Deckel. Dann bin ich aufgewacht.

Antwort
von Dichterseele, 104

Herzstillstand nicht - aber im Urlaub nach Sonnenstich bei über 42° Fieber...

Mein Geist schwebte  an der Decke, ich fühlte mich leicht und froh, flog um die Lampe herum und wollte mich von der Welt verabschieden.

Dann tauchte ich ab durch einen Tunnel, wurde aber an der Pforte
zum Licht wieder zurückgeschickt mit dem Hinweis, ich hätte in meinem Leben noch eine Aufgabe zu bewältigen (ich war damals 14).

Dann fand ich mich wieder an der Zimmerdecke schwebend, sah meine Mutter am Bettrand sitzen und hörte sie mit einer Ärztin reden, die von der Wirtin gerufen worden war. Die Ärztin gab mir eine Spritze, ich wurde in meinen Körper zurückgezogen, was ich als eher unangenehm empfand.

Am nächsten Morgen erzählte mir meine Mutter, ich hätte 3 Tage im Koma gelegen. Als sie mir wieder mittags verbieten wollte in den Schatten zu gehen, erinnerte ich sie an die Warnung der Ärztin, ich dürfe bei der Hitze nicht in die pralle Sonne. Meine Mutter wunderte sich, das könne ich doch garnicht gehört haben, ich wäre doch bewusstlos gewesen...

Es gibt auch ein interessantes Buch zum Thema: "Bericht vom Leben nach dem Tod" - das gab mir 25 Jahre später eine Freundin zu lesen.

Kommentar von fxlove ,

Moment - wieso verbietet dir deine Mutter, in den Schatten zu gehen, wenn du die 3 Tage zuvor im Koma lagst? Und wird man nicht gerne in ein Krankenhaus überführt, wenn man sich in einem komatösen Zustand befindet?

Kommentar von Dichterseele ,

Tja, meine Mutter wollte mich wohl loswerden... (das war nicht der erste missglückte Versuch)

Und vor 50 Jahren gab es im näheren Umkreis eines Kuhdorfes am Bodensee noch kein Krankenhaus - im übrigen hat die Spritze ja gereicht...

Kommentar von jovetodimama ,

Tja, meine Mutter wollte mich wohl loswerden... (das war nicht der erste missglückte Versuch)

Ist das Dein Ernst? War es dann wenigstens der letzte? Welche "misglückten Versuche" passierten vorher?

Kommentar von Dichterseele ,

...das werde ich hier wohl nicht breit treten.

Kommentar von Ruppi1 ,

Hoffentlich konntest du deiner Mutter verzeihen

Kommentar von Dichterseele ,

Gegenüber autoritären Eltern kann man nichts ansprechen (die Reaktion wären aufgebrachte Dementis und Schläge), da bleibt einem Kind / Jugendlichen nur betretenes Schweigen.

Kommentar von Serenius ,

kaum zu glauben.. aber ich glaube dir!

Kommentar von Dichterseele ,

Ist wirklich wahr!

Antwort
von Talithakum, 63

Naja also bei mir war das etwas komisch.

Ich fühlte mich eine ganze Zeit über schlapp und schwach und hatte mich daraufhin eines Abends schlafen gelegt.

Im Traum lief ich mit meiner Schwester eine Straße entlang und plötzlich fiel mir ein Klavier auf den Kopf und es wurde dunkel.

--Ich muss dazu sagen, das ich wirklich einen Schlag auf meinen Kopf verspührt habe - so als hätte mir jemand eins übergebraten....--

Jedenfalls war es eine Sekunde lang dunkel, ich schloss die Augen und öffnete sie weider, und dann wachte ich in einem Zimmer auf.

Ich lag auf einer art Tagesbett und Jesus saß mir direkt gegenüber auf einem Loungestuhl. ( So Therapeut - Patientenstyle nur das er nach vorn gelehnt da saß)

Er schien wohl auf mich gewartet zu haben ( er hatte seine Scherpe zur Seite gelegt) und er war dann seeeeeehhhr aufgeregt!!

Ich so "Jesus" - er so "Ja" und ich dann "Haaaallloooooo"  und wir haben uns umarmt.

Das hat sich krass angefühl! Ich kann mir daran seehr gut erinnern!

So als würde er brennen, unter Strom oder sowas... 

Ich hab ihn dann gefragt ob ich tot sei und er sagte JA. Dann hab ich ihn einfach AAALLLLLLEEEEESSS gefragt was mir gerade so eingefallen ist...Nonstop!!!! und Jesus war wirklich sehr geduldig, recht einsilbig aber total lieb.

Er hat mir Apfelschorle gegeben (er hatte seine eigene ) und wir sind zu einem Fenster gegangen. (Ich konnte allerdings nicht rausschauen: hinter dem einen Fenster war ein Flur und dann ein weiteres Fenster und durch die Entfernung sah ich nur helles Licht.)

Irgendwas ist passiert und Jesus war etwas abwesend. Er ging für einen Moment den Flur entlang und kam dann wieder zurück und sagte " Sie haben dich schneller zurückgeholt als ich dachte!"  und dann soetwas wie "Du musst zurück". Dann haben wir uns verabschiedet, Er hat gelächelt und hielt mich an beiden Händen.

Dann kam sein Humor raus - ich fragte ihn ob wir uns wieder sehen und er meinte  grinsend " ich schreibe dir eine E-Mail in chinesisch". Als er das sagte war ich wieder in meinem Körper. Bin aufgstanden und fühlte mich so fit wie nie zuvor!

Kommentar von Dichterseele ,

Das klingt wie die Phantasien eines Glaubensfanatikers - aber nicht wie eien echte Nahtoderfahrung.

Kommentar von jovetodimama ,

Ja, das war Jesus, wie ich ihn kenne! Toll!

Antwort
von reziprok26, 4

Google, You Tube Nahtod, da gibt es diesbezügliche Berichte von Betroffenen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community