Frage von Cloara, 33

Frage für ein Buch welches ich schreibe. Kann Alkohol kurzzeitig den Schmerz bei dem Verlust einer Person lindern?

Kann man mit Alkohol den Schmerz den man bei dem Verlust einer Person hat, mit Alkohol lindern? Funktioniert das? Also wenn jemand sehr traurig ist und sich betrinkt, das es dann nicht mehr so schmerzhaft ist aber wenn der Rauch dann nachlässt der Schmerz noch immer da ist?

Antwort
von Minilexikon, 3

Im Grunde genommen schließe ich mich meinen Vorrednern an:

Lindern nicht, aber kurzzeitig mit etwas anderem überdecken.

Man verschiebt damit die Lösung des Problems nach hinten. Der Alkoholkonsum ist keine Form von passiv-automatischer Problemlösung.

Antwort
von DataWraith, 17

Alkohol schiebt alles nur auf die lange Bank. Wenn man dann wieder nüchtern ist, hat sich an der ursprünglichen Problematik nichts verändert - möglicherweise sogar verschlimmert.

Man kann seine Sorgen nicht ertränken, die sind gute Schwimmer! =)

Wenn man sich betrinkt, sinkt die Hemmschwelle, eine Art 'Wurschtigkeitsgefühl' macht sich breit - das 'löst' schon so manchen Problemgedanken,, aber eben nur auf die Zeit wo man betrunken ist.

Antwort
von ninamann1, 7

Nicht zwangsläufig , es könnte die Trauer sogar noch verstärken.Wenn ja dann nur kurzfristig 

Antwort
von sirbenni1993, 18

Ja. Der schmerz ist immer noch da. Es ist nur für die Zeit in der man betrunken ist. Sobald der Rausch weg ist, geht das Leben wieder los.

Kommentar von Cloara ,

Danke. :)

Kommentar von sirbenni1993 ,

Bitte. :)

Antwort
von Loris64, 9

Trauer und Besoffen.....Trauer kurz weg......am nächsten Morgen: Kater und Trauer kehrt zurück, schmerzhafter als vorher

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community