Frage von SpinaTKuesli, 60

Frage für die Reli Prüfung?

Kann mir jemand den Unterschied zwischen einer klassischen und einer nicht klassischen sekten erklären ? super wäre allgemein und anhand eines beispiels wie z.b. sientology und die Zeugen Jehovas

Vielen lieben Dank im Voraus !

Antwort
von Ente222, 20

Eine klassische Sekte ist die römisch-katholische Kirche. Sie ist von der reinen Lehre des Urchristentums in fast allen Punkten abgewichen.

Urchristlich: 

 Aber ihr sollt euch nicht Rabbi nennen lassen; denn einer ist euer Meister, Christus; ihr aber seid alle Brüder. Und sollt niemand Vater heißen auf Erden, denn einer ist euer Vater, der im Himmel ist. 10 Und ihr sollt euch nicht lassen Meister nennen; denn einer ist euer Meister, Christus. 11 Der Größte unter euch soll euer Diener sein. (Matthäus 20.26-27) 12 Denn wer sich selbst erhöht, der wird erniedrigt; und wer sich selbst erniedrigt, der wird erhöht. (Hiob 22.29) (Sprüche 29.23) (Hesekiel 21.31) (Lukas 18.14) (1. Petrus 5.5) 

Katholische Kirche: Hierarchisch strukturiert, KLerus und Laien.

Lehren um Lohn, obwohl Jesus sagte: "Umsonst habt ihr empfangen, umsonst gebt".Matth. 10:8

Die vom wahren Christentum abgefalle Organisation Ktholische KIrche bemüht sich intensiv um Freundschaft mit der Welt, politischen Machthabern etc. Der Bibelschreiber Jakobus, ein Urchrist, sagt in Jakobus 4:4  dagegen: "Wer immer ein Freund der WElt sein will, der stellt sich als ein Feind Gottes dar..."

Die von dir erwähnten Zeugen Jehovas richten sich alleine nach dem Wort Gottes, der Heiligen Schrift aus. Sie verwerfen zum Beispiel die Lüge von der Dreieinigkeit (davon ist in der Bibel an keiner einzigen Stelle die Rede, im Gegenteil läßt sich ganz leicht zeigen, daß Jesus Gottes Sohn und diesem untergeordnet ist. Sie glauben an die Auferstehug, die Jesus lehrte und nicht an eine unsterbliche Seele, die beim Tod den Körper verläßt und in einer imaginären, unbiblischen Hölle gequält wird, die gar nicht existiert.

(Wo hätte z. B. Adam gelebt, wenn er nicht gesündigt hätte? Richtig, er wäre nicht gestorben und hätte ewig im Paradies auf der Erde gelebt.)

Google: "was lehrt die Bibel wirklich?" und vergleiche die angeführten Bibeltexte in deiner eigenen Bibel.

Und dann entscheide, ob die katholische Kirche etwas mit dem Urchristentu 

 Aber ihr sollt euch nicht Rabbi nennen lassen; denn einer ist euer Meister, Christus; ihr aber seid alle Brüder. Und sollt niemand Vater heißen auf Erden, denn einer ist euer Vater, der im Himmel ist. 10 Und ihr sollt euch nicht lassen Meister nennen; denn einer ist euer Meister, Christus. 11 Der Größte unter euch soll euer Diener sein. (Matthäus 20.26-27) 12 Denn wer sich selbst erhöht, der wird erniedrigt; und wer sich selbst erniedrigt, der wird erhöht. (Hiob 22.29) (Sprüche 29.23) (Hesekiel 21.31) (Lukas 18.14) (1. Petrus 5.5) 
n

Antwort
von Ente222, 22

Eine klassische Sekte ist die römisch-katholische Kirche. Sie ist von der reinen Lehre des Urchristentums in fast allen Punkten abgewichen.

Urchristlich: 

 Aber ihr sollt euch nicht Rabbi nennen lassen; denn einer ist euer Meister, Christus; ihr aber seid alle Brüder. 9 Und sollt niemand Vater heißen auf Erden, denn einer ist euer Vater, der im Himmel ist. 10 Und ihr sollt euch nicht lassen Meister nennen; denn einer ist euer Meister, Christus. 11 Der Größte unter euch soll euer Diener sein. (Matthäus 20.26-27) 12 Denn wer sich selbst erhöht, der wird erniedrigt; und wer sich selbst erniedrigt, der wird erhöht. (Hiob 22.29) (Sprüche 29.23) (Hesekiel 21.31) (Lukas 18.14) (1. Petrus 5.5) 

Katholische Kirche: Hierarchisch strukturiert, KLerus und Laien.

Lehren um Lohn, obwohl Jesus sagte: "Umsonst habt ihr empfangen, umsonst gebt".Matth. 10:8

Die vom wahren Christentum abgefalle Organisation Ktholische KIrche bemüht sich intensiv um Freundschaft mit der Welt, politischen Machthabern etc. Der Bibelschreiber Jakobus, ein Urchrist, sagt in Jakobus 4:4  dagegen: "Wer immer ein Freund der WElt sein will, der stellt sich als ein Feind Gottes dar..."

Die von dir erwähnten Zeugen Jehovas richten sich alleine nach dem Wort Gottes, der Heiligen Schrift aus. Sie verwerfen zum Beispiel die Lüge von der Dreieinigkeit (davon ist in der Bibel an keiner einzigen Stelle die Rede, im Gegenteil läßt sich ganz leicht zeigen, daß Jesus Gottes Sohn und diesem untergeordnet ist. Sie glauben an die Auferstehug, die Jesus lehrte und nicht an eine unsterbliche Seele, die beim Tod den Körper verläßt und in einer imaginären, unbiblischen Hölle gequält wird, die gar nicht existiert.

(Wo hätte z. B. Adam gelebt, wenn er nicht gesündigt hätte? Richtig, er wäre nicht gestorben und hätte ewig im Paradies auf der Erde gelebt.)

Google: "was lehrt die Bibel wirklich?" und vergleiche die angeführten Bibeltexte in deiner eigenen Bibel.


Und dann entscheide, ob die katholische Kirche etwas mit dem Urchristentum zu tun hat!


 DIE ZEUGEN JEHOVAS SCHON, ODER, ?

 Aber ihr sollt euch nicht Rabbi nennen lassen; denn einer ist euer Meister, Christus; ihr aber seid alle Brüder. 9 Und sollt niemand Vater heißen auf Erden, denn einer ist euer Vater, der im Himmel ist. 10 Und ihr sollt euch nicht lassen Meister nennen; denn einer ist euer Meister, Christus. 11 Der Größte unter euch soll euer Diener sein. (Matthäus 20.26-27) 12 Denn wer sich selbst erhöht, der wird erniedrigt; und wer sich selbst erniedrigt, der wird erhöht. (Hiob 22.29) (Sprüche 29.23) (Hesekiel 21.31) (Lukas 18.14) (1. Petrus 5.5) 
n


Antwort
von wilees, 32

Damit kannst Du anfangen zu recherchieren:

Die Klassischen Sekten sind Gruppen, deren Wurzeln zwar auf das Christentum zurückgehen, doch im Unterschied zu den christlichen Kirchen der Ökumene erkennen sie weder das christliche Glaubensbekenntnis noch die christliche Taufe an. Damit wurde aus christlicher Sicht der Trennungsakt
vollzogen.


Kommentar von Ente222 ,

wilees, so einfach ist das? Was ist denn die christliche Taufe? Du wirst doch nicht ernsthaft davon ausgehen, die Säuglingstaufe, vollzogen am unbelehrten und willenlosen Säugling, habe in Gottes Augen irgend einen Wert? 

Und die Ökumene: eine Lachnummer? Jesus betete in Joh. 17:17zu seinem himmlischen Vater: "damit sie alle eins seien, so, wie wir eins sind?".....Von Einheit kann in der Christenheit wohl kaum die Rede sein.

Das wahre Christentum orientiert sich an der Bibel und den Lehren Jesu. Okay?

Kommentar von wilees ,

Der/die TE fragt:
          Kann mir jemand den Unterschied zwischen einer klassischen und einer nicht klassischen sekten erklären ?

Meine Antwort:
           Damit kannst Du anfangen zu recherchieren: Definition, was wohl aus den Augen der Kirche eine klassische Sekte sei.

Ja und im Hinblick auf die gestellte Frage ist es so einfach. In meiner Antwort geht es eben nicht um eine Wertung, sondern um einen Rechercheansatz zu einer anstehenden Schulprüfung. Ansonsten kannst Du mit Deinen kruden Ansichten gerne glücklich werden.

Kommentar von Ente222 ,

wilees, ja, ich bin mit meinen "kruden" Ansichten sehr glücklicih. Danke, daß du mir das zugestehst.

Ich bin halt für Logik. Der Begriff "Sekte" bedeutet, wie du selbst sicherlich weißt, "Abspaltung". Die Frage ist: Abspaltung wovon?

Eigentlich doch von der Lehre Jesu und dem Urchristentum, oder etwa nicht? Alles, was damit nicht zu vereinbaren ist, ist in meinen laienhaften Augen eine "Sekte". Demnach sind die verschiedenen, verwirrten Glaubensrichtungen, die im Gegensatz zur Heiligen Schrift agieren,  doch alle Sekten, nicht wahr?

Im Religionsunterricht wird leider auch sehr, sehr oft "krudes" Zeug gelehrt, meine Erfahrung, leider.. Einfach, weil man von falschen Voraussetzungen ausgeht, etwa von der Annahme, die katholische oder andere Kirchen verträten die wahre Religion. Großer Generalirrtum.

Kommentar von telemann2000 ,

Hallo Ente, 

Schön, dass du für Logik bist..... 

Das Urchristentum lehrte die Sohnschaft mit Gott für diejenigen, die Jesus als ihren Herrn anerkennen und ihr Leben danach ausrichten. 

Zeugen Jehovas lehnen das für die große Mehrheit ihrer Anhänger ab. 

Wo siehst du da die Logik? 

Gemäß der Aussage des NT ist man entweder ein Sohn oder ein Sklave. Entweder hat man den Geist Gottes und ist folglich durch ihn gezeugt oder man hat ihn nicht und ist folglich fleischlich und dem Tod unterstellt. 

Das ist biblische Logik..... 

Kommentar von Adlerauge4 ,

Telemann, deiner "biblischen" Logik kann ich leider nicht folgen. Wie kommst du auf eine solche Schlußfolgerung?

Das mit der "Geistzeugung" betrachtest du wohl etwas oberflächlich.

Alle wahren Christen dürfen um Gottes Geist bitten, den Jehova großzügig geben wird, wie Jesus uns zusicherte. Das heißt aber nicht, daß sie dann "geistgezeugt" sind. Diese Geistzeugung ist etwas ganz anderes, eine neue Geburt, die nur einer begrenzten Anzahl wahrer Christen zuteil werden wird. Lies Offenbarung 14:am besten das ganze Kapitel im Zusammenhang.

Die Mehrheit der Christen wendet das Loskaufsopfer Jesu dankbar auf sich an, da man sich bewußt ist, daß man unvollkommen und sündig ist. Jesus Christus hat die Menschheit von der Verurteilung zum ewigen Tod losgekauft, um das von Adam verursachte Dilemma wieder gut zu machen. Wir sind für ein Leben auf der Erde geschaffen, nicht für den Himmel. Dort, in Eden auf der Erde befand sich der Baum des Lebens (1. Mose 2:9). Wäre Adam treu geblieben, wäre ihm der Baum des Lebens nicht verwehrt worden (1. Mose 3:24)

Auch wird es die Bäume des Lebens wieder geben Offenbarung, Kapitel 22, nämlich im Reich Gottes, das nach biblischen Prophezeiungen kurz bevorsteht (siehe auch Offenbarung, Kapitel 21)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten