Frage von 12345678998, 54

Frage bzgl. Wohnung/Neubau?

Hallo zusammen,

meine Freundin und ich ziehen im Februar in eine neue Wohnung. Die Wohnung ist ein Neubau der Baugenossenschaft Familienheim Markgräflerland eG und soll Januar fertiggestellt werden. Wir konnten die Wohnung bereits besichtigen und sie hat uns gefallen. Daraufhin bezahlten wir die Reservierungsgebühr und sollten auf weitere Anweisungen warten. Auf die Frage ob ich denn noch den Grundplan haben dürfte, verNeinten sie mit der Begründung: diese bekämen sie selbst auch erst nach Fertigstellung des Hauses von der Baufirma.

Jetzt meine Frage: Wie soll ich denn jetzt schon mit der Einrichtung/Planung anfangen wenn ich nicht die genauen Abmessungen der Räume habe? (Bedenke: Küche, Sofa,... Lieferzeit teilweiße über 6-8 Wochen) Ist es Rechtens mir die Pläne vorzuenthalten, weil irgenwo müssen welche sein? Als Einzugstermin nannten sie mir ebenfalls ausschließlich den 1.Februar, ebenfalls Rechtens?

Viele Grüße und hoffe auf Hilfe :)

Antwort
von stefan1531, 18

Du hast kein vertragliches Recht auf einen Grundrissplan.

Dafür könntest Du aber evtl. anfragen, ob Du nochmals in die Wohnung darfst, um sie auszumessen.

Als Einzugstermin nannten sie mir ebenfalls ausschließlich den 1.Februar, ebenfalls Rechtens?

Natürlich - sofern Ihr den Mietvertrag zum 1.2. schließt.

Antwort
von Patilla9, 41

Die Revizeichnung bekommen die auch erst nach Vollendung des Projektes. Eventuell kannst du dir die Bauzeichnung geben lassen. Aber da kann sich ja noch etwas verändern. Generell passt das aber, vor allem von den Maßen der Räume.

Frag nochmal nach einer Besichtigung und nimm dir die Maße selbst! Du musst nur den Aufbau berechnen, bzw. im Bad die Fliesen an den Wänden (ca. 1 cm Dicke )

Kommentar von privatfoerster ,

Was ist denn eine Revizeichnung?

Ich wüsste auch nicht was sich da noch ändern sollte, da das Objekt sicherlich schon im Bau ist und zumindest ist der Bauantrag erteilt.

Man muss dann auch so bauen wie es im Bauantrag angegeben ist.
Ich habe hinterher noch nie eine neue Zeichnung gemacht mit dem Gebäude was ich dann tatsächlich gebaut habe.

Kommentar von Patilla9 ,

ne Revizeichnung ist eine Revisionszeichnung. Es gibt immer unterschiede zwischen vollendeter Ausführung und geplanter Ausführung. In der Revizeichnung sind alle Maße angepasst und die Leitungen so eingezeichnet, wie es wirklich ist und nicht wie man es vorher geplant hat.

Antwort
von pharao1961, 24

Das ist unüblich, keine Pläne herauszugeben. Das Bauamt muss Pläne haben und die garantiert auch. 

Kommentar von privatfoerster ,

Beim Bauamt bekommt man aber so weit ich weiss keine Pläne, wenn man nicht Beteiligter ist.
Es kann ja sein, dass die Genossenschaft nicht Bauherr ist ( https://de.wikipedia.org/wiki/Bauherrenmodell ). Wenn die das aber sind, dann haben die aber immer noch nicht unbedingt Pläne, weil die beim Architekten liegen.
In jedem Fall sind die einfach zu faul einen Plan zu besorgen.

Kommentar von pharao1961 ,

Egal, jeder auch nur irgendwie daran Beteiligter muss doch Pläne haben. Vielleicht hat man Bedenken, weil man etwas vom Plan abgewichen ist, der Käufer könnte da rechtliche Vorteile daraus ziehen. Oder vielleicht ist man aber auch wirklich nur zu faul zum kopieren.

Antwort
von WerWeissEsDoch, 33

hättest doch selbst die wohnung ausmessen können?

ja, das ist rechtens!

Antwort
von erobine, 24

So ist es, aber nicht nur bei Baugenossenschaften! Aber ca. Grundriss musst Du doch haben? Hätte die Wohnung sonst garnicht genommen. Miete oder Eigentum???

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community