Frage bezüglich nationalsozialistischen Lehrern?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es gibt den Vertrauenslehrer, den Rektor der Schule. den Elternbeirat, das Schulamt, den Bürgermeister und sogar noch den Kulturminister deines Bundeslandes.

Es gibt also eine Menge Ansprechpartner um auf das Problem aufmerksam zu machen und ich glaube kaum, dass der Rektor es toll findet, wenn ein Lehrer sein eigene politische Ideologie den Schülern aufdrängen möchte, besondern wenn sie nach "rechts" aussieht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Unbedingt mit den eigenen Eltern darüber sprechen. Sie haben einen besseren Bezug zur Situation und können es eher beurteilen.

2. Ist bekannt wie der Schulrektor dazu steht? Eventuell lohnt es sich mal mit ihm über den Lehrer zu sprechen. Wenn dein Kumpel wirklich Angst hat, hilft es eventuell auch Anonym einen Brief an den Rektor zu schreiben.

3. Falls alles andere scheitert.... einen anonymen Brief an die lokalen Zeitungen schicken. Die greifen sowas gerne auf und übernehmen dann das kritische Nachfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich gilt Meinungsfreiheit auch für Lehrer und auch ein Lehrer darf sein Weltbild haben. Er ist allerdings verpflichtet, Unterricht und Benotungskriterien neutral zu halten. Hierzu das Stichwort "Überwältigungsverbot".

Wenn der Lehrer diese Neutralität nicht wahrt, wäre der erste Schritt, sich an den Vertrauenslehrer der Schule zu wenden und mit diesem gemeinsam auf die Schulleitung zuzugehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unbedingt mit der Schulleitung reden! Lehrer müssen nach dem Gesetz unparteiisch sein und dürfen ihren Schülern Ihre persönliche Meinung nicht vermitteln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn das wirklich so ist, besteht da dringend Handlungsbedarf. Solche Leute haben im Schuldienst nichts zu suchen. Also alle Wege ausschöpfen (Eltern, Elternvertretung, Schulleitung,...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er kann verfassungswidirge Aussagen des Lehrers zusammen mit anderen Mitschülern sammeln und protokollieren. Ebenso solche, die die politische neutralitätspflicht von Lerern verletzen und gegen Ausländer hetzen.

Meint man, genug Material gesammelt zu haben, kann man dies der Schulleitung, der Schulaufsichtsbehörde und lokalen zw. regionalen Medien übergeben und die Entfernung dieses Lehrers aus dem Schuldienst verlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er gute Noten haben möchte gegen Ausländer schimpfen, wenn er authentisch sein und seine ehrliche Meinung äußern möchte, wird er  schlimmstenfalls gegen die Wand damit fahren. Ne ernsthaft jetzt, hat er schon mal mit seinen Eltern oder der Schulleitung (Direktor) darüber geredet ? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten zum Schulleiter und dem die ganze Sache schildern, da findet der Lehrer auch nicht raus wer ihn angeschwärzt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hoffentlich irrt ihr euch da. Dann gibts mächtig Ärger? ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung