Frage von SassiX, 47

Frage bezüglich eines Mobilfunkvertrages / komische Rechnungen?

Servus, ich habe letztes Jahr, anfang Mai, einen Vertrag bei Mobilcom Debitel über Talk+ abgeschlossen, dieser wurde von mir fristgerecht innerhalb von 14 Tagen widerrufen, dies wurde mir auch Schriftlich bestätigt, soweit alles schön und gut. Es sollten lediglich die 13,09€ für die monatliche Rate bezahlt werden. Diese sollte durch Lastschrift abgezogen werden, da mein Konto aber nicht gedeckt war zu dem Zeitpunkt, entstanden verständlicherweise Kosten. Der Betrag von 13,09€ wurden von mir am Monatsende überwiesen, dies wurde mir bei einem Anruf bei Debitel auch bestätigt( dazu später mehr). Trotzdem kamen nun alle 1-3 Monate mal ein Brief wegen einer Rücklastschrift, da mein Konto nicht gedeckt war / sein sollte. Ich dachte mir es muss sich um einen Fehler handeln, da ich nie von Debitel darauf aufmerksam gemacht worden bin. Vor 2 Wochen rief ich dann bei Debitel an, um nachzufragen was da los ist. Diese sagten mir dann, das der Vertrag zwar fristgerecht widerrufen worden ist und der Vertrag auch nichtmehr gültig wäre, aber es hätten sich die Kosten für die Rücklastschriften summiert, was ich selbst nachvollziehen kann, da nur die erste Gebühr und nicht die Rücklastschrift von mir überwiesen wurde. Komischerweise wurde und wird aber anscheinend immer versucht, 13,09€ von meinem Konto abzubuchen, was mich verwirrt. Da ich leider immer nervös bin bei solchen anrufen, habe ich dies vergessen anzusprechen. Soviel erstmal zur Vorgeschichte. Das was mich jetzt eigentlich stört, ist die "letzte Mahnung" die ich vor 1-2 Tagen erhielt, darin stehen "rechnungen" von dem zeitraum 10.2015 - .04.2016 wie folgt:

21.10.2015 Bemerkung: Rechnung 4,80€ 19.11.2015 Bemerkung: Rechnung 6,00€ 17.12.2015 Bemerkung: Rechnung 4,82€ 20.01.2015 Bemerkung: Rechnung 10,55€ 17.02.2015 Bemerkung: Rechnung 3,62€ 17.03.2015 Bemerkung: Rechnung 6,06€ 30.03.2015 Bemerkung: Mahnkosten 5,95€ 18.04.2015 Bemerkung: Rechnung 3,67€ 28.04.2015 Bemerkung: Mahnkosten 5,59€

Die Simkarte wurde von mir zu 100% nichtmehr benutzt, da ich das Handy wieder zurückschickte, demnach dürften dort auch keine Gebühren bzw. Rechnungen für was auch immer anfallen.

Soweit ich weis, sind die Kosten einer Rücklastschrift im Kostenbreichen von 4€ - 6,50€, allerdings bin ich in dem Bezug nicht informiert, also nagelt mich nicht daran fest.

Hat evtl. schonmal jemand solch eine Erfahrung gemacht oder weiß, wie diese Beträge zustande kommen? Meine Frist ist bis zum 10.05 gesetzt, deswegen reize ich dies noch aus, bevor ich evtl. den Betrag umsonst überweise.

Ich hoffe man konnte mein Anliegen verstehen, ich bin leider sehr unbegabt, wenn es darum geht Dinge wiederzugeben bzw um eine Richtige Satzstellung :S

Sollten noch Fragen offen sein um mir zu helfen, versuche ich schnellstmöglich darauf einzugehen.

In diesem Sinne noch einen schönen Tag

Antwort
von franneck1989, 21

Ich würde an deiner Stelle noch einmal 10 Euro gerundet für Mahnung, Zinsen und Rücklastschrift an debitel überweisen. Das auch so im Verwendungszweck angeben.

Damit ist die Sache durch. Sollte danach noch was gefordert werden, würde ich schriftlich widersprechen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community