Frage von Xman25, 32

Frage bezüglich eines Ausbildungsbeginn. Kann ein Arbeitgeber herausfinden wo ich zuvor gearbeitet habe?

Hallo miteinander... Nach meinem Hauptschulabschluss begann ich eine Ausbildung, die ich im zweiten Ausbildungsjahr, aufgrund familiären Krankheitsgründen, abbrach. Ich arbeitete danach für zwei Jahre in einer Firma, und für weitere zwei Jahre in einer anderen Firma, in der ich momentan noch tätig bin, mir diese Arbeit jedoch nicht gefällt. Ich Quäle mich sozusagen täglich dahin - keine Ausbildung-. Mittlerweile bin ich 25 Jahre alt und ich möchte jetzt endlich meinen Leben in Griff bekommen, in die Zukunft blicken und eine Ausbildung beginnen. Jetzt die Frage. mein Vater ist selbstständig, ich würde in der Bewerbung und im Lebenslauf angeben, dass ich in diesen vier Jahren in seiner Firma gearbeitet habe, um jegliche Hinterfragungen zu umgehen bzw. Arbeitszeugnis zu umgehen, da ich in der jetzigen Firma immer mal wieder Krank gemacht habe. Es würde mir auch de Chance auf den Ausbildungsplatz erhöhen. Ich müsste jedoch den Arbeitgeber anlügen, bzw. keine wahrheitsgemäßen Angaben machen. Kann denn der Arbeitgeber irgendwie herausfinden ob ich tatsächlich in der Firma "xy" arbeite wenn ich aber eigentlich in der Firma "yyy" gearbeitet habe? (Anhand Lohnsteuerkarte, Sozialversicherung.. etc?

Ich bedanke mich im voraus für eure Antworten und drückt mir die Damen!!!!

Antwort
von faiblesse, 23

Du solltest in deinem Lebenslauf nicht lügen, denn sollte es rauskommen, ist das ein Kündigungsgrund.

Ich meine auch mal gehört zu haben, dass das sogar unter Urkundenfälschung fällt, da du den Lebenslauf auch unterschreibst, aber da bin ich mir nicht sicher.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community