Frage bezüglich 450€ Job (Familienstand)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du solltest hier in jedem Fall den richtigen Personenstand angeben.

Ich gehe davon aus, dass auch Du den folgenden Text unterschreiben mußt:

Personalfragebogen Minijob incl ... - Richter & Ebner

www.steuerberater-aus-münchen.de/.../2015_Personalfragebogen_Mini_Job_incl_Rent...

Erklärung des Arbeitnehmers: Ich versichere, dass die vorstehenden Angaben der Wahrheit entsprechen.........Hiermit erteile ich mein Einverständnis zum Abruf der ELSTAM Daten.

ELStAM - Elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale - Eine Übersicht ...

www.elstam-info.de/
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von meli0978
17.07.2016, 10:46

nein steht da nichts mit elstam daten abrufen usw...

danke für die antwort

0

Jede Falschangabe kann schwerwiegende Folgen haben.

Welchen Sinn soll das haben falsche Angaben beim AG zu machen?

Das bringt nichts.

Mal ganz abgesehen davon, dass in den sozialen Netzwerken weitaus mehr private Dinge öffentlich gemacht werden, als jemal auf so einem personalbogen des AG stehen werden.

Zumal dieser Personalbogen nur wenigen Mitarbeitern bekannt sein wird.

Ganz einfach: vergesse ganz schnell falsche Angaben zu machen. 

#Und ganz abgesehen davon, sind auch Minijob seit mehreren Jahren der regelbestuerung und den Sozialabgaben unter worfen.

Du kannst dich jedoch von der Regelbesteuerung und den rentenbeiträgen per Antrag beim Arbeitgeber befreien lassen.

Siehe auch : www.minijob-zentrale.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja logisch kann  diese Falschangabe zu Problemen führen! Da das ganz steuerlich relevant ist kann es unter Umständen als versuchter Steuerbetrug angesehen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von meli0978
17.07.2016, 10:48

450€ jobs sagte die von der minijob zentrale ist es egal ob man verheiratet ist oder ledig. spielt absolut keine rolle sagte sie. es geht hier nicht ums geld, sonder um eine private sache.

0

Du kannst doch als Unverheiratete diese 450 Euro problemlos steuerfrei verdienen, wenn Du sonst keine Einkünfte hast. Natürlich kannst Du auch "VH" angeben, das wird keiner nachprüfen, weil es auch nichts ändern würde. Aber es ist eine ziemlich dumme Idee.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich bekommst Du Probleme.

Es reicht nur die einfache Rückfrage nach den Angaben zu Deiner "Ehefrau".

Und dann fliegt auf, dass Du gelogen hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von meli0978
17.07.2016, 10:48

ehemann ;-)

0

Was möchtest Du wissen?