Frage von bitteh, 12

Frage bei Quadratischen, linearen und Exponenziellen Wachstum?

Muss man bei einer Sachaufgabe, in dem man den Wachstum rausfinden muss, den Zinssatz(p%) z.B 3% in einem Zinsfaktor(q) z.B 1.03%, umwandeln? Ich meine es handelt sich doch nur um den Wachstum und nicht um Zinseszinsen oder der exponentialfunktion.

Als Beispiel die Aufgabe im Buch.

Antwort
von UlrichNagel, 7

Zinseszinsrechnung ist doch (das Gleiche wie) Wachstumsrechnung, nur in anderer Anwendung! Und Wachstum ist immer von 100% ausgehend, also 100% *3% 0der eben 1,03 als Verhältniszahl!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten