Frage von MysterioserMann 28.01.2011

Frage an Veganer zum Verzehr von Milch/Eiern

  • Hilfreichste Antwort von BlackRainbow666 28.01.2011
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Eier und Milch von diesen Tieren würde ich möglicherweise auch essen. Aber:

    • was heißt "komplett frei laufen lassen"? Dass dann evtl. einige Füchsen o.ä. zum Opfer fallen ist klar und natürlich (was einen vielleicht nicht daran hindert, einen Fuchs zu verscheuchen, wenn man ihn "ertappt"), aber die Frage ist, wie groß das jeweilige Gebiet ist, ob es wirklich offen oder eben doch eingezäunt ist, und ob dass dann schon Freiheitsberaubung ist oder nicht.

    • was heißt "in keiner Weise kommerziell ausbeuten"? Ich gehe davon aus, dass Du ihre "Produkte" nicht verkaufen würdest - aber was ist mit der restlichen "Ausbeutung"? Ohne den Tieren zu schaden kann man nur geringe Mengen Milch/Eier essen, denn sonst hat das Kalb zu wenig - und Du müsstest bei einem Ei sicher sein, dass es nicht befruchtet ist. Die Menge der Milch, die heutzutage angeboten wird, gründet sich einerseits auf die "Maschinisierung" von Kühen, die unglaubliche Mengen an Milch bilden (und in Freiheit so gzüchtet vielleicht gar nicht überleben könnten) und der Wegnahme (und meist Ermordung) ihrer Kälber.

    • Das ist bei Biomilch/-Eiern auch nicht anders. Egal ob Bio oder nicht, man unterstützt mit dem Eierkauf das "Sexen" (falls Du das noch nicht kennst, such es mal bei Youtube oder so, es gibt ne ZDF-Doku dazu) - es sei denn man hat halt einen Nachbarn (oder sich selbst), von dem man weiß, dass er die Tiere gut behandelt, sie relativ frei sind, poppen können wenn sie wollen und gutes Futter kriegen. Aber wie gesagt, irgendwie muss man dann rauskriegen, welche Eier unbefruchtet sind.

    • Kontaktiere zu Fragen mal ein paar "bio-vegane Bauernhöfe", oder auch Höfe wie "Hof Kotthausen" http://www.hof-kotthausen.de/ - die leben zwar nicht vegan, und schlachten leider auch selten, sind dem Vegetarismus aber zugetan. (Kontaktpartner zB Tom Bindemann, sag ihm Gruß von der BUND-Jugend :))

    • Wie zB in Kotthausen auch, müsstest Du Dich vielleicht teilweise über Seminare, Kurse für Kinder+Jugendliche, Bildungsveranstaltungen etc. finanzieren.

  • Antwort von Specht 28.01.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    strong text Ich bin selber ein Veganer und finde Deine Einstellung sehr gut. Natürlich giebt es viele Überlegungen vom Fleischesser zum Vegetarier oder sogar zum Veganer zu werden. Es sollte Deine eigene Überzeugung sein , sonnst fährst Du in einer Schiene in der Du irgentwann einmal entgleisen wirst, weil es nicht aus Deinem inneren kommt. Dir wünsche ich viel Erfahrungen zu sammeln und sie dann für Dich umzusetzen !!!

  • Antwort von moluwo 28.01.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Sehr lobenswert! Was ist wichtiger, der Definition des Veganers zu entsprechen, oder dass zu tun, was Du mit Deinem Gewissen vereinbahren kannst!

  • Antwort von taigafee 28.01.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    es wäre schön, wenn sich das realisieren ließe. ich habe genau so gelebt, und es scheitert daran, dass kühe nur milch geben, wenn sie mind. 1 mal im jahr kälber haben. diese müssen irgendwann weg, dh. zum schlachter, denn jeder andere bauer wird sie dahin bringen. du unterstützt zumindest den ganzen zirkus weiter. bei hühnern ist es natürlich einfacher. ich weiß nicht, wie lange man die durchfüttern muss, nachdem sie keine eier mehr legen.

  • Antwort von riwen 01.02.2011

    Es kommt auch immer darauf an, wie streng ein veganer selber mit sich ist. Ich kenne welche, die eher verhungern würden, als etwas mit Milch oder Eier zu konsumieren. Andere essen pro Jahr an einem Fussballturnier eine Bratwurst oder essen Honig. Ich empfehle dir das Buch "Anständig Essen" zu lesen. Leider sind auch tierische Bioprodukte nicht "leidfrei" erzeugt worden. Die männlichen Küken werden trotzdem geshreddert und die Biokälber für die Milchaufzucht zur Fleischproduktion getötet. Der Mensch hat das Schicksal, sich nur von "Lebewesen" ernähren zu können. Damit sind auch Pflanzen gemeint. Du wirst immer nur auf Kosten anderer Leben können. Es liegt aber an dir, dem bewusst vom Menschen zugefügte Leid den Rücken zu kehren. Ich finde es toll, dass du dich mit deiner Ernährung auseinandersetzt.

  • Antwort von Azizamasrya 29.01.2011

    Gute Idee, verfolge sie weiter!

  • Antwort von zauberin60 29.01.2011

    Ich will mit auf Deinen Hof!

    Das mit den Kühen wird wohl nichts, aber Du kannst Doch Hühner halten, kein Problem. Nur keinen Hahn. Und sagt jetzt nicht, das sei nicht artgerecht, es gibt genug Singles hier ggg

    "Ein Huhn ohne Hahn ist wie ein Fisch ohne Fahrrad"

    Eine Alternative wäre ein Gnadenhof, dann kannst Du ein paar ältere Kühe vorm Schlachthof retten. Aber für diese brauchst Du auch Weiden und einen Acker Mais und Klee etc.

    Vergiß Deinen Traum nie und lerne einen guten Beruf, Biobauer, Biogärtner, Millionär oder so.

  • Antwort von Inga1605 28.01.2011

    Meine Antwort darauf ist, dass auch das mal mein Jugendtraum war, aber vielleicht kannst du ihn ja für dich realisieren, was mich sehr freuen würde ;-)

    Ich lege für deine Pläne nachsichtigerweise deine Jugend zugrunde :-)

  • Antwort von DJ3132010 28.01.2011

    iss das, was dir kein schlechtes gewissen macht....ich hab gelernt, dass veganer, wenn sies gaz genau nehmen wollen, auch keine milchprodukte zu sich nehmen dürfen. und auch keine produkte wo milch mit drin sein könte oder spuren davon...neja also ich empfehle dir iss das was du essen möchtest:)

  • Antwort von schwester99 28.01.2011

    also ich ( Vegetarierin ) fänd das cool ich glaub auch nich was du über sehn hastaber ein Bauern-Hof is teuer und dann noch eigene Zucht PREIS is ziemlich hoch und das muss dir klar sein ( Futter für die Tiere und so )

  • Antwort von bleedingsoul 28.01.2011

    als Veganer darfst du nicht einmal Honig essen.Alle tierischen Produkte,egal ob es das Tier selbst ist oder vom Tier produzierte Produkte. Auch Daunenkissen,-decken,jacken sind untersagt

  • Antwort von user735 28.01.2011

    Ein Veganer lehnt alle Tierprodukte ab. Die Milch würdest Du dem Kalb nehmen, den Hühnern ihre "Kinder".

    Darum gibt es ja Sojamilch würg aber die ist ekelig.

  • Antwort von Katilicious 28.01.2011

    also für mich wäre das ok ich bin aber noch nicht so lange veganerin (erst ein halbes jahr) ich weiß nicht was ein richtig eingefleischter veganer sagen würde. ich denke letzlich muss das jeder für sich selbst entscheiden.

  • Antwort von iThinkiSpider 28.01.2011

    "dass ich kein Recht dazu habe, Tod anderer Lebewesen für meinen Komfort zu verantworten"

    Dir ist aber bewusst, dass auch Pflanzen Lebewesen sind oder?

  • Antwort von leoleonienie 28.01.2011

    Also wenn du Eier und Milch von Tieren aus Freilandhaltung kaufst, also Bioprodukte, sehe ich keinen Grund warum das nicht okay sein sollte. Ich meine, die Tiere laufen ja auch frei herum, genau wie du es auf deinem Bauernhof planst.

  • Antwort von PepsiCarola 28.01.2011

    ein veganer isst NICHTS dass von einem tier kommt,kein fleisch,keine eier,keine milchprodukte,keine gummibärchen(gelatine)..etc. deine einstellung finde ich aber gut,obwohl ich selber fleisch esse... selbst bioeier und biomilch kommen von tieren.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!